Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170424 - 425 ...

24.04.2017 - 13:51:36

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170424 - 425 .... 170424 - 425 Frankfurt-Nieder-Eschbach: Call-ID-Spoofing - Polizei warnt

Frankfurt - (as) Am vergangenen Wochenende kam es im Stadtteil Nieder-Eschbach zu zwei Anrufen, die mittels Call-ID-Spoofing den Anruf der Polizei vortäuschen sollten.

Die beiden Anrufe mit der Rufnummer 069-110 erreichten am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr zwei ältere Frauen im Alter von 66 und 76 Jahren. Dabei habe sich ein "Polizeiobermeister Schmidt" nach den Verschlussverhältnissen der Wohnung und der darin lebenden Personen erkundigt. Er gab vor, dass eine rumänische Einbrecherbande seitens der Polizei festgenommen und in deren Taschen soll ein Zettel mit der Anschrift der Opfer sichergestellt wurde. Nunmehr wolle man die Opfer warnen und zu Hause besuchen.

Die Polizei warnt aufgrund der aktuellen Fälle erneut vor dieser Masche, die es in den letzten Jahren immer wieder gab. Ziel der Anrufer ist den meist betagten Opfern einen Hausbesuch abzustatten, bei dem sie dann ihre Opfer beklauen. Deren Telefonnummer haben die meist gut organisierten Banden aus dem Telefonbuch. Dabei orientieren sie sich an alt klingenden Vornamen. Ein in der Regel gut Deutsch sprechender Anrufer checkt im ersten Schritt, ob sein potentielles Opfer leicht zu beeinflussen ist, um dann einen oder mehrere Trickdiebe zu schicken.

Die Nummer des Polizeinotrufs 110 wird niemals angezeigt. Im Zweifelsfall sollten die Opfer sofort selbst ihr zuständiges Polizeirevier oder den Notruf anrufen und Rücksprache halten.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de