Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170420 - 414 ...

20.04.2017 - 19:31:28

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170420 - 414 .... 170420 - 414 Frankfurt-Bahnhofsviertel: BAO Bahnhofsgebiet - 3,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt

Frankfurt - (em/as) In den vergangenen Tagen haben Ermittler der BAO Bahnhofsgebiet unter anderem 3,3 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zwei Tatverdächtige befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Am Dienstag, den 18. April 2017, gegen 14:30 Uhr kontrollierten Beamte der BAO Bahnhofsgebiet ein Fahrzeug mit zwei Insassen. Gegen einen der beiden Männer, 33 Jahre alt, bestand ein offener Haftbefehl wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Diesen konnte er mit einer Zahlung in Höhe von mehreren hundert Euro abwenden. Doch die Freiheit sollte nicht lange währen. In einem Rusack seines 30-jährigen Begleiters fanden die Polizisten drei große mit Frischhaltefolie umwickelte Päckchen. Schnell stellte sich heraus, dass sich darin Marihuana befand - und davon nicht zu wenig: Insgesamt wurden etwa 3,3 Kilogramm der Droge aufgefunden und sichergestellt.

Die beiden Männer wurden in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Nachdem die beiden dem Haftrichter vorgeführt wurden, durften die zwei Tatverdächtigen die Zellen in der JVA beziehen.

Im Verlauf des heutigen Vormittags konnte die BAO Bahnhofsgebiet weitere Erfolge verbuchen. Bei einer Kontrolle in der Niddastraße beschlagnahmten die Polizisten insgesamt 11 Tütchen Marihuana. Der 19-jährige Tatverdächtige hatte zuvor versucht die Drogen-Tütchen unter ein Auto zu werfen. Jedoch ohne Erfolg: Die Polizeibeamten hatten dies beobachtet. Es erfolgte die vorläufige Festnahme sowie die Sicherstellung des Marihuanas. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der junge Mann wieder auf freien Fuß.

Bei einer weiteren Kontrolle in der Elbestraße wurden keine Drogen, sondern vermutlich Diebesgüter in Form eines Winkelschleifers, einem elektrischen Fuchsschwanz, einem Telefon sowie einem MP3-Player sichergestellt. Die genaue Herkunft der Gegenstände bedarf weiterer Ermittlungen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de