Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 306 ...

24.03.2017 - 16:46:38

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 306 .... 170324 - 306 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Mann erleidet schwere Verletzungen nach Raub

Frankfurt - (he) Am gestrigen Abend kam es in Bahnhofsnähe zu einem Raub. Der Täter ergaunerte dabei mehrere Handys, indem er seinem Opfer zuvor einen Faustschlag ins Gesicht verpasste.

Gegen 22:00 Uhr überraschte der Täter den 48-jährigen Mann in der Taunusstraße, indem er ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Hierbei erlitt das Opfer eine Platzwunde und verlor mehrere Zähne. Dann raubte der Unbekannte dem 48-Jährigen vier ältere Mobiltelefone und floh in Richtung B-Ebene des Hauptbahnhofes.

Der Geschädigte beschrieb den Angreifer als ca. 50-jährigen, kurzhaarigen Mann mit schwarzafrikanischer Herkunft.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Sachdienliche Hinweise zum Täter oder Tatablauf nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de