Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 299 Frankfurt: Sie ...

24.03.2017 - 15:36:30

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170324 - 299 Frankfurt: Sie .... 170324 - 299 Frankfurt: "Sie haben gewonnen!" - Die Kriminalpolizei rät zur Vorsicht

Frankfurt - (ne) In letzter Zeit häufen sich die Mitteilungen zu Betrügern, die nichtsahnende Bürger zu Hause anrufen und ihnen horrende Geldgewinne versprechen. Jedoch soll der Gewinner zuvor gewisse Kosten für Notar und Anwalt übernehmen. Ein Preisausschreiben, zum Beispiel, soll der angebliche Gewinner mitgemacht haben, auch wenn sich die meist älteren Opfer daran nicht erinnern können. Bei dieser immer häufiger auftretenden Masche versprechen die unbekannten Anrufer ihren Opfern einen Geldgewinn von meist mehreren 10.000 Euro. In freudiger Erwartung auf den Geldsegen wundern sich die wenigsten, dass bei der angeblichen Geldübergabe noch Kosten für den Anwalt oder den Notar anfallen sollen, oft in einer Höhe von mehreren hundert Euro.

Auffällig ist, dass die Gewinner zur Begleichung dieser Kosten angewiesen werden sogenannte "Steam"-Karten (Gutscheinkarten für Computerspiele und Zubehör) zu kaufen. Nach dem telefonisch betätigten Kauf dieser Karten, werden die Opfer in der Folge dazu aufgefordert die entsprechenden Codes der Gutscheine am Telefon an die Betrüger herauszugeben, mit der Begründung die Echtheit dieser Karten überprüfen zu müssen.

Ist dies geschehen, können die Täter unmittelbar auf das Guthaben zugreifen und brechen nun den Kontakt zu ihren Opfern ab. Einen Geldgewinn wird es nie geben.

Die Kriminalpolizei rät daher wachsam zu sein. Die meist rhetorisch geschulten Täter rufen anonym oder mit vorgetäuschten Telefonnummern aus dem Ausland an und überzeugen ihre Opfer durch gezielte Gesprächsführung. Daher gilt es, das Telefonat so schnell wie möglich zu beenden.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!