Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Gefährdung auf B29, ...

24.10.2016 - 18:05:44

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Gefährdung auf B29, .... Rems-Murr-Kreis: Gefährdung auf B29, sexueller Übergriff, einige Farbschmierereien, freilaufende Pferde, Unfälle

Aalen - Schwäbisch Gmünd/Schorndorf: Verkehrsteilnehmer gefährdet

Am Sonntagabend wechselte der 41-jährige Fahrer eines Pkw Ford Focus gegen 22.35 Uhr auf der B 29, auf Höhe des Tunnels bei Schorndorf vom rechten auf den linken Fahrstreifen, wobei er den überholenden Pkw eines 54-Jährigen nach links abdrängte. Anschließend gefährdete der 41-Jährige laut Anzeigeerstattung durch sein Verhalten noch weitere Verkehrsteilnehmer. Der 54-Jährige verständigte die Polizei. Durch Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd konnte der betreffende Pkw in Schwäbisch Gmünd festgestellt und angehalten werden. Bei der Kontrolle wurde bei dem 41-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Ein Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden; weil der Mann nicht im Besitz eines solchen war. Weitere Verkehrsteilnehmer, die durch den Pkw Ford Focus gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Sexueller Übergriff am Bahnhof in Waiblingen- Zeugenaufruf

Heftig zur Wehr setzte sich am frühen Sonntagmorgen eine 22- jährige Frau, die am Waiblinger Bahnhof von zwei unbekannten jungen Männern sexuell angegangen wurde. Sie befand sich gegen 04.15 Uhr im Bereich der Glascontainer, die sich zwischen den Bahngleisen und dem Busbahnhof befinden. In diesem Bereich wurde sie plötzlich durch zwei dunkelhäutige Männer festgehalten. Die beiden versuchten anschließend die Kleidung der jungen Frau zu öffnen. Daraufhin setzte sich diese heftig zur Wehr, woraufhin die Unbekannten die Flucht in unbekannte Richtung ergriffen. Die Täter werden als Schwarzafrikaner beschrieben, waren beide etwa 1,80 m groß, etwa 30 Jahre alt, bekleidet waren sie mit Sweatshirts sowie vermutlich Jeans und verständigten sich in einer nicht bekannten ausländischen Sprache. Einer der beiden trug bei der Tatbegehung eine hellblau/weiße Kopfbedeckung.

Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend nach Hinweisen. Passanten, welche die unbekannten Männer oder die blonde Frau zwischen 3.50 Uhr und 4.15 Uhr im Bahnhofsbereich , insbesondere in den Bereichen der Unterführung, an der Rolltreppe zum Bahnhofsvorplatz, beim Kiosk oder den Glascontainern wahrgenommen haben, werden dringend gebeten, sich bei der Kripo unter Telefon 07151/9500 zu melden.

Remshalden: Automatenaufbruch

Im Verlauf des Wochenendes brachen Diebe zwischen Freitagabend und Montagmorgen einen Zigarettenautomaten in der Bahnhofstraße auf. Entwendet wurde nach bisherigen Feststellungen wohl weder Zigaretten noch Bargeld. Die Täter verursachten jedoch Sachschaden von etwa 500 Euro. Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Remshalden unter Telefon 07151/72463 entgegen.

Weinstadt/Waiblingen: Farbschmierereien

Der Polizeiposten Weinstadt sowie das Polizeirevier Waiblingen mussten am Montagvormittag mehrere Farbschmierereien registrieren. In Beutelsbach sprühten Schmierfinken am Sonntagnachmittag in der Burghaldenstraße Buchstaben mit silberner Farbe auf ein Garagentor. Bereits zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen besprühten Unbekannte ebenfalls mit silberner Farbe eine Kugellampe eines Treppenaufgangs in der Nordhaldenstraße.

Im Zeitraum zwischen Freitagmittag und Montagmorgen sprühten Unbekannte drei Buchstaben an die Haupteingangstüre eines Kindergartens in der Dammstraße. Zudem mussten mehrere Schriftzüge an der Glasfassade des Staufer Gymnasiums in der Mayenner Straße festgestellt werden, die vermutlich im Verlauf des Sonntags dort angebracht wurden.

Der Sachschaden, der durch die Schmierereien steht noch nicht fest, dürfte sich aber leicht auf mehrere hundert Euro belaufen. Die beiden Dienststellen bitten um entsprechende Hinweise auf die Schmierfinken. Hinweise werden unter Telefon 07151/950422 oder 07151/65061 entgegen genommen.

Winnenden: Von der Fahrbahn abgekommen

Unverletzt blieb eine 57 Jahre alte Pkw-Lenkerin bei einem Unfall am Montagvormittag. Die Frau befuhr gegen 11 Uhr die K1913 von Breuningsweiler in Richtung Winnenden. In einer S-Kurve brach dabei das Heck ihres Toyotas auf, wobei sie von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer prallte. Während die Mauer unbeschädigt blieb, entstand an dem Pkw Schaden von etwa 3500 Euro. Dieser musste abgeschleppt werden.

Winnenden: Filzstift-Schmiererei

Auf etwa 500 Euro belaufen sich die Reinigungskosten zur Beseitigung von Schmierereien beim Bildungszentrum 1 in der Ringstraße. Im Verlauf des Wochenendes hatten seit Freitagnachmittag Unbekannte mit orangen und grünen Filzstiften an eine Wand bei der Ganztagesbetreuung ein vulgäres Wort sowie Symbol geschmiert. Hinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Schorndorf: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen Subaru Foresters befuhr im Zeitraum zwischen Sonntag, 16 Uhr und Montag, 7 Uhr die K1916 von Birkenweißbuch in Richtung Schornbach. Kurz vor dem Ortsbeginn kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach den dortigen Böschungsbewuchs auf eine Länge von etwa 15 Metern. Der Verursacher entfernte sich hiernach unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ rund 500 Euro. Das Polizeirevier Schorndorf bittet unter Telefon 07181/2040 um unmittelbare Zeugenhinweise sowie um Hinweise auf einen beschädigten schwarzen Subaru Forester der Modelljahre 1998 bis 2000.

Alfdorf-Kapf: Freilaufende Pferde-Geschädigte gesucht

Der Polizeiposten Welzheim sucht Verkehrsteilnehmer, die am Samstag gegen 19.30 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Kapf und Tennhöfle eventuell durch freilaufende Pferde gefährdet wurden. Die drei Pferde konnten zuvor aus ihrer Koppel, die sich im Bereich der Freiflächen zwischen den Teilorten befindet, entkommen, nachdem jemand Teile der Umzäunung umlegte bzw. herausriss. Hinweise bezüglich Personen im Bereich der Koppel sowie Verkehrsteilnehmer, denen die Pferde auf der Straße begegnet sind, werden gebeten, sich unter Telefon 07182/92810 mit dem Polizeiposten in Verbindung zu setzen.

Backnang: Vorfahrt missachtet

Ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Montag gegen 7.40 Uhr den Gemeindeverbindungsweg von Germannsweiler kommend und beabsichtigte auf die Emmener Straße einzubiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Audi-Fahrer und stieß mit diesem im Einmündungsbereich zusammen. Die Autofahrer blieben dabei unverletzt.

Fellbach: Auffahrunfälle im Kappelbergtunnel

Drei Auffahrunfälle innerhalb weniger Minuten ereigneten sich am Montagvormittag gegen 9.30 Uhr im Kappelbergtunnel. Ausgangspunkt der Unfallserie war die Unachtsamkeit einer 47-jährigen Smart-Fahrerin, die die B 14 in Richtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen befahren hatte. Sie erkannte im zähfließenden Verkehr zu spät das Halten eines vorausfahrenden Mercedes-Lenkers und prallte auf dessen Fahrzeugheck auf. Dabei entstand offenbar kein oder lediglich geringer Sachschaden. Während eine nachfolgende 27-jährige Autofahrerin die Unfallstelle rechtzeitig erkennen und anhalten konnte, krachte die 54-jährige Fahrerin eines Renault Kangoo auf das Fahrzeugheck des stehenden Ford Fiesta auf. Dieser Unfallwagen wurde noch auf den PKW Smart der 47-jährigen Autofahrerin aufgeschoben. Hierbei wurden sowohl die 27-jährige Fiesta-Fahrerin als auch die 47-jährige Smart-Lenkerin mindestens leicht verletzt. Beide mussten anschließend vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. 8500 Euro ist die Schadensbilanz an den Unfallautos, die teilweise nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt wurden.

Einige Minuten später krachte es erneut im Tunnel. Dieses Mal fuhr eine 45-jährige Fahrerin eines Audi Q5 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart. Im Stopp-and-go-Verkehr fuhr sie auf einen vorausfahrenden VW Sharan auf und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Fellbach: Unfallflüchtiger hinterließ über 10000 Euro Schaden

Ein Autobesitzer stellte am Montagmorgen gegen 6 Uhr fest, dass sein Mercedes, welcher in der Pfarrer-Sturm-Straße am Fahrbahnrand geparkt über die Nacht geparkt war, erheblich beschädigt wurde. Der Spurenlange zufolge schrammte ein anderes Fahrzeug beim Vorbeifahren an dem Auto vorbei und beschädigte es auf der gesamten linken Fahrzeugseite. Hinweise auf das Unfallgeschehen, das sich zwischen Sonntagabend 19 Uhr und Montagmorgen ereignete sowie den geflüchteten Unfallverursacher, nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de