Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Einbruch, ...

17.02.2017 - 11:06:49

Polizeipräsidium Aalen / Rems-Murr-Kreis: Einbruch, .... Rems-Murr-Kreis: Einbruch, Exhibitionist, psychisch Kranker an Schule, Drogen und Waffen, Unfälle

Rems-Murr-Kreis - Backnang: Einbruch in Firma

Am frühen Freitagmorgen brachen Diebe in eine Firma im Industriegebiet Lerchenäcker ein. Die Einbrecher schlugen gegen 2.40 Uhr die Scheibe eines Fensters ein und stiegen über dieses ins Innere ein. Dort durchsuchten sie diverse Räume und versuchten vergebens einen Tresor zu öffnen. Letztlich entwendeten sie einen geringen Bargeldbetrag. Der verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro liegt hingegen weitaus höher. Während der Tatausführung lösten die Einbrecher Alarm aus. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte allerdings nicht zum Aufgriff der Unbekannten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Backnang: Nach Auffahrunfall verletzt

Zwei Leichtverletzte sowie 3500 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstagabend auf der B14 ereignete. An der Kreuzung mit der Neckarstraße wollte eine 27-Jährige mit ihrem VW Polo hinter einem 20-jährigen Golf-Fahrer anhalten. Dabei rutschte sie wohl vom Bremspedal und fuhr in der Folge auf. Durch den Aufprall zogen sich der 20-Jährige sowie seine 48-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu.

Backnang-Sachsenweiler: VW zerkratzt

Rund 1000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter, als er zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag einen VW an der linken Fahrzeugseite zerkratzte. Diese stand im genannten Zeitraum in der Bergstraße. Hinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Althütte: Kripo findet Drogen und Waffen bei 20-Jährigem

Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnten Beamte der Rauschgiftermittlungsgruppe Backnang am Mittwochvormittag in der Wohnung eines 20-Jährigen 444 Gramm Marihuana, 35 Gramm Amphetamin, zwei Schreckschusswaffen mit reichlich Munition, 1.800 Euro Bargeld, 2 Feinwaagen, Verpackungsmaterial, eine abgebaute Indoor-Aufzuchtanlage und weitere berauschende Substanzen auffinden.

Als die Beamten an der Wohnungstüre klingelten, öffnete der Mann nicht. Daraufhin öffneten die Ermittler die Tür gewaltsam und stellten den 20-Jährigen in der Wohnung fest. Dieser hatte bereits einen Teil seiner verbotenen Substanzen in eine Reisetasche gepackt und aus dem Fenster geworfen. Dies war jedoch den erfahrenen Beamten nicht entgangen. Der Mann, bei dem es sich um einen deutschen Staatsbürger handelt, wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln zu.

Fellbach: Drei Fahrzeuge aufgeschoben

Drei andere Fahrzeuge schob ein 20-Jähriger am Donnerstagnachmittag mit seinem Golf auf und verursachte dadurch rund 15500 Euro Sachschaden. Der junge Mann befuhr gegen 16.40 Uhr die Höhenstraße und fuhr bei stockendem Verkehr zunächst auf den Hyundai eines 65-Jährigen auf. Durch die Wucht wurde dieser auf den Citroen einer 46-Jährigen und dieser wiederum auf den Golf eins 32-Jährigen aufgeschoben. Der Golf des Verursachers war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Fellbach: Unfall beim Ausparken

Beim Rückwärtsausparken in der Remstalstraße übersah eine 48-jährige WV-Fahrerin einen an einer Ampel stehenden Mercedes, der von einem 56-Jährigen gefahren wurde. Dadurch entstand am Donnerstag gegen 19.20 Uhr Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Winnenden: Exhibitionist

Eine 35 Jahre alte Frau war am Donnerstag gegen 18.30 Uhr mit ihrem Sohn in der Marktstraße unterwegs, als sie auf einer Sitzbank, die sich vor einem Geldinstitut befindet, einen Mann sehen musste, der sich selbst befriedigte. Dieser hatte dabei die Hose heruntergelassen. Der Mann wird als etwa 55 Jahre alt mit grauen Haaren beschreiben. Er trug blaue Jeans sowie ein blaues T-Shirt. Eine unmittelbar eigeleitete Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Erfolg. Weitere Hinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Winnenden: Unfallflucht

Vermutlich beim Ausparken beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen in der Schorndorfer Straße parkenden Mercedes. Der Verursacher flüchtete anschließend unerlaubt und hinterließ dabei am Donnerstag zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr Sachschaden von etwa 800 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Winnenden: Psychisch kranker Mann an Schule

Ein 31 Jahre alter Mann sorgte am Donnerstagnachmittag an der Grundschule in Schelmenholz für Aufregung. Er hielt sich gegen 15.30 Uhr im Bereich der dortigen Grünanlage bzw. Spielplatzes auf, wo einige Kinder spielten. Dabei zog sich der Mann plötzlich nackt aus und belästigte dadurch bislang sieben namentlich bekannte Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Der Mann konnte kurze Zeit später von einer zwischenzeitlich verständigten Polizeistreife im Wohngebiet festgenommen werden. Die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass der Mann sich wohl nicht aus einer sexuellen Motivation heraus dort auszog, sondern psychisch krank ist und unter starkem Medikamenteneinfluss stand.

Waiblingen: Verkehrsunfallflucht mit verletzter Fußgängerin

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verletzte am Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, eine 29-jährige Fußgängerin. Sie wollte den Fußgängerüberweg beim Kreisverkehr in der Jesistraße in Richtung Bahnhof überqueren. Dabei wurde sie von einem laut Zeugenangaben dunklen Mercedes Benz mit Waiblinger Kennzeichen erfasst und zu Boden geworfen. Sie erlitt zumindest leichte Verletzungen. Der Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt. Das Polizeirevier Waiblingen nimmt Hinweise entgegen. Telefon: 07151/950-422

Korb: Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag zwischen 19:45 Uhr und 20:00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer die Waiblinger Straße und streifte hierbei einen in entgegengesetzter Richtung parkenden Fiat am linken Außenspiegel. Ohne sich weiter um den verursachen Schaden in Höhe von circa 300 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt. Es ergaben sich Hinweise, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Opel Zafira handeln könnte. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Waiblingen entgegen. Telefon: 07151/950-422

Waiblingen: Verkehrsunfallflucht

Einen Sachschaden von rund 5000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an einem am Donnerstag in der Dieselstraße zwischen 06:00 Uhr und 16:30 Uhr abgestellten Pkw. Dieser wurde erheblich am Heck beschädigt. Das Polizeirevier in Waiblingen erbittet Zeugenhinweise. Telefon: 07151/950-422

Weinstadt: Diebstahl von Bargeld

Eine 61-jährige Kundin legte am Donnerstag in einem Modegeschäft in der Dieselstraße, gegen 11:00 Uhr, ihre Bauchgürteltasche ab und ließ diese kurz unbeaufsichtigt. Einige Minuten später entdeckte sie ihre Tasche auf der Straße liegend. Bei genauerem Hinsehen stellte sie fest, dass ihr Mobiltelefon sowie ihre Geldbörse noch da waren, allerdings fehlten 200 Euro Bargeld.

Winnenden: Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen

Auf der B14 zwischen Nellmersbach und Waldrems kam es am Donnerstag um 18:10 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 27-jähriger Seat-Fahrer bemerkte den stockenden Verkehr zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Mercedes-Benz einer 57-jährigen Dame auf, der dadurch wiederum auf den Mercedes-Benz eines 47-Jährigen geschoben wurde. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von rund 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

CDU will Mautdaten der Polizei zugänglich machen Kurz nach dem Bundestags-Beschluss über die Pkw-Maut drängt die CDU darauf, Mautdaten künftig auch für die Kriminalitätsverfolgung zu nutzen. (Polizeimeldungen, 28.03.2017 - 01:03) weiterlesen...

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte sich die Lage. Der Stadtteil und der dort liegende Gebäudekomplex des Polytechnikums gelten als Hochburg der Autonomen-Szene. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Athen - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. (Politik, 25.03.2017 - 08:44) weiterlesen...

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...