Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis - Stand 08.00 Uhr: ...

01.11.2016 - 11:06:16

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis - Stand 08.00 Uhr: .... Ostalbkreis - Stand 08.00 Uhr: Fußgängerin schwer verletzt, Kinder mit waffe bedroht, Tödlicher Arbeitsunfall

Aalen - Fußgängerin schwer verletzt Aalen-Unterrombach Schwere Verletzungen zog sich am Montag, gegen 18.40 Uhr eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in Aalen-Unterrombach zu. Die 74-Jährige war mit einem Begleiter in der Wellandstraße zu Fuß unterwegs und Wollte auf Höhe der katholischen Kirche die Straße überqueren. Zu diesem Zeitpunkt stand auf der dortigen Linksabbiegspur ein Pkw, der verkehrsbedingt warten musste. die völlig dunkel gekleidete Passantin ging hinter diesem Pkw vorbei und wollte dann den Rest der Fahrbahn überqueren. Hierbei übersah sie einen Pkw, der auf dieser Fahrspur in Richtung Dewangen fuhr. Sie wurde von diesem frontal erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Dabei zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde sofort in eine Klinik eingeliefert. An dem Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Kinder mit Waffe bedroht Eschach Vier Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren waren am Montag in Eschach unterwegs, um im Rahmen des Halloween-Abends an den Wohnhäusern nach Süßigkeiten zu fragen. Auch in der Grauwiesenstraße klingelten sie an einem Wohnhaus und fragten nach Süßigkeiten. Nachdem die Kinder geklingelt hatten, öffnete ihnen ein 27-jähriger Mann die Türe. Er wollte den Kindern jedoch keine Süßigkeiten geben und verwies sie der Tür. Als die Kinder sich umgedreht hatten ertönte hinter ihnen ein Schuss. Der 28-Jährige hatte eine Schreckschusswaffe hervorgeholt und hatte einen Schuss abgegeben. Dabei drohte er ihnen auch, dass er für sie keine Süßigkeiten hätte, sondern den Tod. Die Kinder flüchteten und verständigten die Polizei. Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd konnten den Mann kurze Zeit später an der Adresse festnehmen. Bei ihm fanden sie auch die Waffe, die von ihnen beschlagnahmt wurde. Weshalb er den Kindern hinterhergeschossen hatte, ist noch nicht geklärt. Der Polizeiposten Leinzell hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Tödlicher Arbeitsunfall Eschach Ein 64-jähriger Mann aus Eschach zog sich am Montag, gegen 17.45 Uhr, bei einem Arbeitsunfall tödliche Verletzungen zu. Der 64-Jährige hatte in seinem Hof in der Hauptstraße Eschach Holzarbeiten an einer Bandsäge durchgeführt. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er dabei in die Bandsäge und zog sich am Oberkörper und Halsbereich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Angehörige fanden den Verunfallten auf und verständigten den Rettungsdienst. Der hinzugerufene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des 64-Jährigen feststellen. Zur genauen Klärung der Unfallursache hat der Kriminaldauerdienst die Ermittlungen aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Telefon: 07361 580-0 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de