Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Schwelbrand, Diebstahl von ...

06.10.2017 - 17:01:44

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Schwelbrand, Diebstahl von .... Ostalbkreis: Schwelbrand, Diebstahl von Brillen, Unfälle, Arbeitsunfall,Sachbeschädigung

Aalen - Hüttlingen: Auffahrunfall

Drei leicht verletzte Frauen sowie 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagmittag auf der B19 ereignete. Eine Fiat Fahrerin war gegen 12.30 Uhr aus Richtung Abtsgmünd kommend in Richtung Hüttlingen unterwegs, als sie zu spät erkannte, dass eine Smart-Fahrerin vor ihr bremste, um nach links in Richtung Niederalfingen abzubiegen. Sie fuhr in der Folge auf, wodurch sich beide Fahrerinnen sowie eine Beifahrerin im Smart zumindest leicht verletzten.

Aalen: Schwelbrand

Feuerwehr und Polizei wurden am Freitagmittag zu einem Mehrfamilienhaus in die Silcherstraße alarmiert, wo derzeit Dacharbeiten durchgeführt werden. Dort erhitzte sich aufgrund eines technischen Defekts eine Elektrosäge so stark, dass dadurch Dämmmaterial zu schwelen begann. Arbeiter, die auf den Umstand aufmerksam wurden, leiteten eigene Löscharbeiten ein, bevor die Wehren aus Aalen und Unterkochen übernahmen. Ein offenes Feuer brach nicht aus, es entstand lediglich Rauchentwicklung. Der Schaden am Dämmmaterial sowie der Säge wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Schaden am Gebäude selbst entstand nicht. Die Wehren befanden sich mit fünf Fahrzeugen sowie 29 Einsatzkräften vor Ort. Personen befanden sich nicht in dem Haus.

Aalen: Diebstahl von Brillen

Vier Brillen im Wert von 1200 Euro erbeuteten zwei Männer bei einem Diebstahl am Donnerstagmittag. Gegen 14 Uhr betraten die beiden Täter, bei denen es sich vermutlich um Nordafrikaner handelt, ein Optikergeschäft in der Mittelbachstraße. Zielgerichtet begaben sie sich dort zu einer Auslage, nahmen die vier Brillen und verließen den Laden wieder, wobei sie Richtung Innenstadt gingen. Während des Diebstahls befand sich kein Verkaufspersonal im Geschäft; der Diebstahl wurde wohl durch Sichtung der Überwachungskamera festgestellt. Die beiden Männer sind zwischen 20 und 25 Jahre alt. Bekleidet waren sie mit Jeans, schwarzen Jacken und schwarzen Schuhen.

Aalen: 5500 Euro Sachschaden

Kurz nach 9.30 Uhr kam es am Freitagmorgen auf der Friedrichstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 5500 Euro entstand. Eine 21-Jährige wechselte zur Unfallzeit mit ihrem Pkw VW Golf vom rechten auf den linken Fahrstreifen, wobei sie den Pkw VW Touran eines 31-Jährigen streifte. Beide Fahrzeuglenker blieben bei dem Unfall unverletzt.

Aalen: Fahrzeug beschädigt

Einige hundert Euro Sachschaden entstanden, als ein Unbekannter am Donnerstagmittag zwischen 14 und 15 Uhr den Seitenspiegel eines Pkw Opel Corsa beschädigte, der in der Brunnenstraße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Hüttlingen: Handy entwendet

Bereits am vergangenen Samstag entwendete ein Dieb zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr ein Handy der Marke Apple iPhone 5, das sein Besitzer auf einem Tisch in einem Vereinsheim im Bärenhaldenweg abgelegt hatte. Das Mobiltelefon hat einen Wert von rund 500 Euro. Hinweise auf den Verbleib des Smartphones bzw. den Täter nimmt der Polizeiposten Wasseralfingen, Tel.: 07361/97960 entgegen.

Aalen: Bei Arbeitsunfall verletzt

Eine schwere Verletzung am Bein zog sich ein 65-Jähriger am Freitagmorgen bei einem Arbeitsunfall zu. Kurz nach 7.30 Uhr wollte der Mann die Trennscheibe einer Handflexmaschine wechseln, dabei kam er versehentlich an den Anschaltknopf des Gerätes. Der 65-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Oberkochen: Auf die Gegenfahrbahn gekommen

Im Bereich einer scharfen Rechtskurve auf der Heidestraße kam eine 53-Jährige am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr mit ihrem Pkw VW zu weit nach links, wo sie den entgegenkommenden Pkw Audi eines 33-Jährigen streifte. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Aalen: 500 Euro Sachschaden

Am Aalener Bahnhof setzte ein 44-Jähriger seinen Pkw VW Golf am Donnerstagabend ein Stück zurück, nachdem eine Bekannte ausgestiegen war. Hierbei übersah er den hinter ihm stehenden Pkw Mercedes Benz einer 57-Jährigen und beschädigte diesen. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 500 Euro.

Aalen: Pkw übersehen - 1500 Euro Sachschaden

Auf rund 1500 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag entstand. Um einem an der Kreuzung An der Stadtkirche / Südlicher Stadtgraben rangierenden Fahrzeug Platz zu schaffen, setzte ein 20-Jähriger seinen Pkw VW gegen 11.50 Uhr ein kleines Stück zurück. Dabei beschädigte er den Pkw Audi eines 30-Jährigen, der zwischenzeitlich hinter ihm stand.

Ellwangen: Unfall beim Rückwärtsrangieren

Beim Rangieren ihres Pkw VW Up beschädigte eine 58-Jährige am Freitagmorgen gegen 9.20 Uhr in der Oberen Straße einen Pkw Opel Astra. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Bopfingen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte bereits am Mittwoch zwischen 7 und 15.45 Uhr einen Sachschaden von rund 500 Euro, als er einen Pkw VW Sharan beschädigte, der in der Kirchheimer Straße abgestellt war. An dem beschädigten Fahrzeug wurden rote Farbantragungen sichergestellt. Hinweise auf den Verursacher bitte an den Polizeiposten Bopfingen, Tel.: 07362/96020.

Schwäbisch Gmünd-Wetzgau: Fahrzeug zerkratzt

Im Zeitraum zwischen dem 14. September und Donnerstagvormittag 11 Uhr zerkratzte ein Unbekannter beide linke Türen und die Motorhaube eines Pkw Hyundai, der im Nelkenweg abgestellt war. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Böse betrogen

Bereits Anfang September suchte eine 54-Jährige in München ein Zimmer zur Miete. Über das Internet bot ihr ein Mann tatsächlich ein für sie passendes Objekt an. Da der angebliche Vermieter sich laut seinen eigenen Angaben im Ausland aufhielt, sollte die Interessentin ein Betrag von rund 1000 Euro für Miete und Kaution überweisen. Sobald das Geld bei ihm eingegangen sei, würde er dann per Post den Wohnungsschlüssel übersenden. Die 54-Jährige kam ihrem Teil der Vereinbarung nach und überwies den geforderten Betrag; einen Wohnungsschlüssel hat sie bis heute nicht erhalten. Der Mailkontakt wurde vom angeblichen Vermieter eingestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Schwäbisch Gmünd: Die Polizei, dein Freund und Helfer - oder eine kostenlose Streifenfahrt

Ein 8 Jahre alter Junge stieg am Freitagmorgen nicht rechtzeitig aus dem Bus zur Schule aus, sodass er versehentlich bis zum Schwäbisch Gmünder Bahnhof weiterfuhr. Von der Bus-Zentrale wurde die Polizei verständigt; die half schnell und unbürokratisch und fuhr den kleinen Mann zur Schule. Dort wurde er bereits vom besorgten Vater erwartet. Wie sich herausstellte war dies der erste Versuch, den Jungen allein auf die Bus-Schulreise zu schicken, weshalb der Vater vorsorglich an der Schule wartete. Dieser erste Versuch lief zwar schief, der aufregende Morgen fand für den Knirps dann aber doch ein gutes Ende.

Bartholomä: Spiegelstreifer

Lediglich geringer Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, den eine 20-Jährige am Donnerstagnachmittag verursachte. Mit ihrem Pkw BMW wollte sie kurz nach 17 Uhr auf der Landesstraße 1165 zwischen Bartholomä und Lauterburg einen vorausfahrenden Lkw überholen. Um nach dem Gegenverkehr zu schauen, fuhr sie ein Stück nach links auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte der Außenspiegel ihres Pkw den Spiegel eines entgegenkommenden Pkw VW Golf.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...