Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Nach Unfall ...

25.09.2017 - 12:51:39

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Nach Unfall .... Landkreis Schwäbisch Hall: Nach Unfall Spuren beseitigt - Exhibitionist in Crailsheim - Sachbeschädigungen in Mainhardt - Wahlplakate zerstört - Sonstiges

Landkreis Schwäbisch Hall - Crailsheim: Nach Unfall Spuren beseitigt

Am Montag um 03:35 Uhr ereignete sich in der Goethestraße ein Verkehrsunfall, bei welchem der Fahrer eines Opel beim Abbiegen in die Grabenstraße über deine dortige Verkehrsinsel fuhr und sein Fahrzeug erheblich beschädigte. Durch Zeugen konnte beobachtet werden, wie der Unfallverursacher nach dem Unfall die Spuren beseitigte. Beim Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle war sowohl das verunfallte Fahrzeug, als auch der Fahrer nicht mehr vor Ort. Das unfallbeschädigte Fahrzeug konnte kurze Zeit darauf in einem Parkhaus in der Grabenstraße aufgefunden werden. Der Halter des PKW konnte zu Hause angetroffen werden. Der 27-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinwirkung und bestritt den Vorfall. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Kirchberg an der Jagst: PKW prallt in die Leitplanke

Auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit verlor am Sonntag um 13:30 Uhr ein 18-jähriger Fahrer eines PKW BMW die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Leitplanken. Der 18-Jährige befuhr die Hohenloher Straße, als in einer dortigen Linkskurve das Heck des Fahrzeugs ausbrach. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Crailsheim: Nackter Spaziergänger

Am Sonntag um kurz nach 12:00 Uhr wurde der Polizei in Crailsheim ein Mann gemeldet, der nackt aus seinem Fahrzeug ausgestiegen ist und sich anschließend zwischen Jagstheim und Onolzheim aufhielt. Tatsächlich konnte durch die eintreffenden Beamten ein 80-jähriger nackter Spaziergänger angetroffen und kontrolliert werden.

Crailsheim: Exhibitionist in der Worthingtonstraße

Am Sonntag um 00:30 Uhr trat ein bislang unbekannter Mann im Bereich des ZOB als Exhibitionist auf. Der etwa 170-175 Zentimeter große Mann, mit einer stämmigen Figur und dunklem Haar war mit einer Jeanshose und einem blauen Sweatshirt bekleidet. Er stellte sich vor die Fahrzeuge von zwei Damen und manipulierte dabei an seinem Glied. Die beiden Frauen entfernten sich von der Örtlichkeit und meldeten den Vorfall der Polizei. Wem ist der Mann noch aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951 / 4800 entgegen.

Michelfeld: Sachbeschädigung an Zugmaschine

Eine blaue Zugmaschine, die am Freitag zwischen 21:15 Uhr und 00:00 Uhr in der Schuppacher Straße abgestellt war, wurde mittels eines unbekannten Gegenstandes beschädigt. An der Zugmaschine wurde die rechte Seite auf der gesamten Länge zerkratzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 3000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Mainhardt: Mehrere Sachbeschädigungen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Mainhardt mehrere Sachbeschädigungen begangen. An einer Schule in der Gartenstraße wurde vermutlich von einer Gruppe, die aus drei oder vier Personen bestand, eine Fensterscheibe eines Unterrichtsraumes eingeschlagen. An einem dortigen Biotop wurde eine Schnapsflasche zerschlagen und an einem abgestellten PKW wurde die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

Weiterhin wurde der Polizei gemeldet, dass in der Straße Am Moosbach an drei Omnibussen jeweils die hinteren Türen geöffnet wurden und an einem Bus ein Türflügel eingeschlagen wurde.

Letztendlich wurde noch bekannt, dass an einer Haustür in der Gartenstraße eine Scheibe eingeschlagen wurde. Es wird zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen, dass es sich bei sämtlichen Taten um dieselben Täter gehandelt hat. Zeugenhinweise zu den Vorfällen nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Schwäbisch Hall: Mutter missachtet Vorfahrt des Sohnes

Am Samstag um 10:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der K2573 an der Kreuzung zur Tüngentaler Straße. Eine 43-jährige Lenkerin eines PKW Skoda wollte von der Tüngentaler Straße auf die bevorrechtigte K2573 einbiegen. Hierbei übersah sie einen PKW VW Golf eines 23-Jährigen, so dass es im Einmündungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Es entstand ein Schaden in Höhe von 4800 Euro. Das prekäre an der Situation: Bei den Unfallbeteiligten handelt es sich um Mutter und Sohn.

Schwäbisch Hall: Wahlplakate zerstört

Am Sonntag wurde der Polizei gemeldet, dass an vier Örtlichkeiten in Schwäbisch Hall und zwar in der Einkornstraße, in der Steinbacher Straße, in der Hessentaler Straße und an der Limpurgbrücke insgesamt acht Wahlplakate in Brand gesetzt wurden. Die Plakate waren von unterschiedlichen Parteien und sind teilweise bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Sie waren alle zuvor an Laternenmasten befestigt, an denen augenscheinlich kein Schaden entstanden war. Zeugenhinweise zu den Vorfällen nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Schwäbisch Hall: Schwer verletzter Motorradfahrer

Am Sonntag gegen 21:20 Uhr befuhr ein 49-jähriger Lenker eines BMW-Motorrades die L1050 in Richtung Oberrot. Am Ortsende von Wielandsweiler kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben und touchierte einen Baum. Hierbei wurde der Kradfahrer schwer verletzt. Am Kraftrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Schwäbisch Hall: Fiat gegen Fiat

Eine 18-jährige Lenkerin eines Fiat Punto fuhr am Sonntag gegen 21:15 Uhr langsam an eine rot zeigende Baustellenampel auf der K2576 heran. Die nachfolgende 19-jährige Lenkerin eines Fiat kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den abbremsenden Fiat der 18-Jährigen auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von 6500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Michelfeld: Geparkten PKW beschädigt und geflüchtet

Ein PKW BMW, welcher von Samstag, 20:15 Uhr bis Sonntag, 11:00 Uhr, auf dem Parkplatz beim Sportheim abgestellt war, wurde durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ausparken beschädigt. Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich vermutlich um ein weißes oder silberfarbenes Fahrzeug. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Schwäbisch Hall: Vorfahrt missachtet

Ein 34-jähriger Lenker eines VW Golf wollte am Sonntag um 14:55 Uhr auf einen Parkplatz in der Neumäuerstraße geradeaus einfahren. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden und somit vorfahrtsberechtigten VW Touran einer 60-jährigen Fahrerin. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von 4000 Euro.

Schwäbisch Hall: Betrunkene Autofahrerin durch Zeugen gestoppt

Am Sonntag um 12:50 Uhr wurden mehrere Besucher des Backofenfestes in Wackershofen auf eine Frau aufmerksam, die durch sehr unsichere Fahrweise auffiel. Die 45-jährige Lenkerin eines Dacia Sandero befuhr einen provisorischen Parkplatz gegenüber dem Freilandmuseum. Nachdem sie ihr Fahrzeug abgestellt hatte, wurden ihr durch mehrere Zeugen die Fahrzeugschlüssel abgenommen und die Polizei verständigt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von über 3 Promille. Zudem konnten an dem Fahrzeug frische Beschädigungen festgestellt werden. Bei der Fahrerin wurde eine richterliche Blutentnahme angeordnet und der Führerschein wurde eingezogen. Bezüglich der Beschädigung am Fahrzeug werden weitergehende Ermittlungen durchgeführt.

Gaildorf: Unfall in der Hohbühlstraße

Ein 18-jähriger Lenker eines Pkw Opel Corsa fuhr am Sonntag um 17:50 vom Goldammerweg in die Hohbühlstraße ein und übersah hierbei eine 38-jährige Lenkerin eines Pkw Subaru. Der Subaru wurde durch den Aufprall von der Straße abgewiesen und kam in einer Böschung zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3300 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-110 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...