Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Baukran ...

27.06.2017 - 18:01:34

Polizeipräsidium Aalen / Landkreis Schwäbisch Hall: Baukran .... Landkreis Schwäbisch Hall: Baukran fällt auf Schulhaus - Rollerfahrer stürzt im Kreisverkehr - Sachbeschädigung an Holzskulptur - Verkehrsunfälle

Landkreis Schwäbisch Hall - Langenburg: Kran fällt auf Schulhaus

Beim Abbau eines Baukrans an der Schule in der Friedenstraße kippte dieser am Dienstag gegen 13:20 Uhr um und fiel auf das Dach des neuen Anbaus der Schule. Der Kran sollte an diesem Tag abgebaut werden. Nachdem der Ausleger eingefahren war, wurde der Kran abgelassen. Beim Einfahren der Stützen kam der Kran jedoch plötzlich ins Schwingen und stürzte auf das Dach des Anbaus. Am Kran entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Am neuen Schulgebäude liegt der Sachschaden etwa bei 10.000 Euro. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Satteldorf: Unfall beim Rangieren an Zapfsäule

Ein 26-jähriger Fahrer eines Opel Insignia wollte am Dienstag um 08:40 Uhr am Autohof Satteldorf tanken, fuhr jedoch zunächst an die falsche Zapfsäule. Um an die richtige Zapfsäule zu kommen, rangierte er mit seinem Pkw und kollidierte hierbei mit dem hinter ihm stehenden Pkw Audi A6. An den Fahrzeugen entstand hierbei ein Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Kirchberg an der Jagst: Auf regennasser Fahrbahn von Straße abgekommen

Eine 31-jährige Frau befuhr am Dienstag um 07:45 Uhr mit ihrem Pkw Chevrolet die L 1040 von Gaggstatt in Richtung Kirchberg an der Jagst. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie auf der regennassen Fahrbahn, in einer dortigen Kurve, ins Schleudern und prallte letztendlich beim Gegenlenken mit der Fahrzeugfront gegen eine sich am rechten Fahrbahnrand befindliche Steinmauer. An der Steinmauer sowie am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 7500 Euro. Die Pkw-Lenkerin erlitt leichte Verletzungen.

Crailsheim: Auto hält wegen Feuerwehr an und wird von anderem PKW beschädigt

Wegen einem Feuerwehrauto im Einsatz fuhr ein 30-jähriger Lenker eines BMW am Dienstag um 09:30 Uhr in der Wilhelmstraße nach rechts auf den Gehweg. Er wollte so dem Feuerwehrauto, welches von der Karlstraße in seine Richtung fuhr, ein Durchkommen ermöglichen. Einige Fahrzeuge hinter dem BMW-Fahrer scherte plötzlich eine bislang unbekannte Pkw-Lenkerin nach links aus und fuhr an dem BMW vorbei. Hierbei streifte sie mit ihrem Fahrzeug den linken Außenspiegel des stehenden BMW. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte die Unfallverursacherin ihre Fahrt unbeirrt fort. Zeugenhinweise zum Unfall oder auf das unfallverursachende Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951 / 4800 entgegen.

Schwäbisch Hall: Unfall beim Ausparken

Beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke in der Straße Am Säumarkt beschädigte am Dienstag um 14:00 Uhr eine 65-jährige Fahrerin eines Toyota RAV 4 den ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW Toyota Land Cruiser. An den Fahrzeugen entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von 4000 Euro.

Schwäbisch Hall: Sachbeschädigung an Holzskulptur

In der Zeit von Montag, 17:00 Uhr und Dienstag, 07:30 Uhr, wurde eine Holzskulptur am Eingang eines Gebäudes im Sudetenweg entwendet und unweit davon, auf einer Terrasse in Brand gesetzt. Durch die geringe Entfernung zum Gebäude wurden durch die Hitze eine Fensterscheibe und vier Terrassenplatten beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise zu diesem Vorfall nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Schwäbisch Hall: Rollerfahrer stürzt im Kreisverkehr

Am Dienstag um 07:30 Uhr befuhr ein 61-jähriger Roller-Fahrer die Bühlertalstraße von Schwäbisch Hall in Richtung Hessental. Am dortigen Kreisverkehr, wollte er geradeaus, Richtung Tankstelle weiterfahren. Eine 50-jährige Daimler-Benz Fahrerin fuhr mit ihrem Pkw auf der Straße "Am Kreuzstein" in Richtung Kreisverkehr. Am Kreisverkehr schätzte sie den Abstand zu dem von links kommenden, bereits im Kreisverkehr fahrenden Rollerfahrer falsch ein und fuhr kurz vor ihm ebenfalls in den Kreisverkehr ein. Der 61-Jährige bremste daraufhin stark ab und kam auf Grund der nassen Fahrbahn ins Rutschen und zu Fall. Der Roller rutschte in das linke Heck des Pkw. Beim Sturz verletzte sich der Rollerfahrer leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 900 Euro.

Schwäbisch Hall: Wildschwein kreuzt Fahrbahn

Auf der K2599 zwischen Obersontheim und Einkorn kollidierte am Dienstag um 07:10 Uhr eine 19-jährige VW Golf-Fahrerin mit einem Wildschwein, welches die Fahrbahn querte. Das Wildschein wurde bei dem Zusammenprall getötet. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-110 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...