Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Wismar / Alkoholisierter Fahrer rammt fünf ...

16.02.2017 - 18:51:40

Polizeiinspektion Wismar / Alkoholisierter Fahrer rammt fünf .... Alkoholisierter Fahrer rammt fünf Fahrzeuge/Hauswand stoppt die Trunkenheitsfahrt

Wismar - Ein alkoholisierter Fahrzeugführer rammte Donnerstagmittag in der Wismarer Altstadt mehrere Fahrzeuge und wurde erst durch eine Hauswand gestoppt. Gegen 12:30 Uhr kollidierte der Fahrer eines Peugeot auf dem Weg zu seiner eigenen Geburtstagsfeier in der Sargmacherstraße und in der Straße St.-Marien-Kirchhof, Wismar, mit insgesamt fünf Fahrzeugen, mit einem Stromverteilerkasten und einem Verkehrsschild. Dennoch versuchte der 73-Jährige seinen Pkw weiter in Richtung der Straße "Negenchören" zu lenken. Eine Hauswand beendete schließlich die wahnwitzige Fahrt. Als die Polizeibeamten eintrafen, befand sich der Unfallverursacher bereits außerhalb seines Fahrzeuges. Ein freiwilliger Atemalkoholvortest wies einen Wert im Straftatenbereich auf. Zur Beurteilung der tatsächlichen Beeinflussung des Fahrers durch Alkohol im Blut wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst. Den Führerschein stellten die Beamten sicher. Ein Zeuge und zugleich Mitarbeiter einer Stromversorgungsfirma erkannte zeitnah eine entstandene Gefahrenquelle. Eine Stromleitung war durch die Beschädigungen derart offen gelegt, dass eine sofortige Reparatur erforderlich war. Bis zur Beseitigung der Gefahr blieb der Bereich der Straße St.-Marien-Kirchhof gesperrt. Die Polizei war zur Aufnahme des umfangreichen Schadensbildes zeitweilig mit drei Streifenwagen im Einsatz. Der Unfallverursacher kam aufgrund seines Schockzustandes zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Auch eine 66 Jahre alte Frau, die sich in ihrem Fahrzeug befand, als es gerammt wurde, stand unter Schock. Der Peugeot und ein weiteres Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Nancy Schönenberg Telefon: 03841-203-304 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Experten loten auf Polizeikongress engere Kooperation aus. Bemängelt wurden etwa Probleme und Hürden beim Austausch von Daten. Auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin wollen Experten nun ab heute nach Wegen für eine intensivere grenzüberschreitende Zusammenarbeit suchen. Zum Auftakt des zweitägigen Treffens werden Bundesinnenminister Thomas de Maizière und EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sprechen. Berlin - Nach dem Anschlag von Anis Amri auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ist erneut Kritik an der internationalen Kooperation im Kampf gegen den Terrorismus laut geworden. (Politik, 21.02.2017 - 02:44) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Messerangriff: Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher. Herbeigeeilte Polizisten treffen auf einen mutmaßlichen Einbrecher mit Messer. Es fällt mindestens ein Schuss. Der Mann stirbt. Eine Rentnerin hört Einbruchgeräusche und flüchtet aus ihrer Wohnung. (Politik, 20.02.2017 - 18:33) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher nach Messerattacke. Der 30 Jahre alte Mann soll mit einem Messer auf Einsatzkräfte losgegangen sein, als sie gestern Abend die Erdgeschosswohnung betraten. Daraufhin habe ein Beamter seine Waffe gezogen und geschossen, wie die Polizei mitteilte. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch am Tatort. Die Beamten blieben unverletzt. Der erschossene 30-Jährige sei vor der Tat zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Von dort sei er geflüchtet. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher in Herten erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 18:14) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher in Herten. Der Mann soll die Beamten am Abend mit einem Messer angegriffen haben, als sie die Erdgeschosswohnung kontrollierten. Daraufhin habe ein Polizist seine Waffe gezogen und mindestens einen Schuss abgeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch vor Ort. Die Beamten hatten Rettungskräfte gerufen. Die 72-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung hatte die Polizei alarmiert. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Einbrecher in einer Wohnung in Herten nahe Recklinghausen erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 09:28) weiterlesen...

Sicheres Gebet Buddhistische Mönchen der Dhammakaya Bewegung beim Gebet in einem Tempel im thailändischen Pathum Thani. (Media, 20.02.2017 - 09:16) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben. In einer Wohnung in Herten schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. (Politik, 20.02.2017 - 07:18) weiterlesen...