Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stade / Reetgedeckte Scheune in Goldbeck ...

26.12.2017 - 16:51:15

Polizeiinspektion Stade / Reetgedeckte Scheune in Goldbeck .... Reetgedeckte Scheune in Goldbeck brennt ab - zwei Autos zerstört, Vier Einbrüche vor den Feiertagen, Ungewöhnlicher Ausbrecher beschäftigt die Polizei am ersten Weihnachtstag

Stade - 1. Reetgedeckte Scheune in Goldbeck brennt ab - zwei Autos zerstört - Brandursache noch unklar

In der vergangenen Nacht wurde der Polizei und der Feuerwehr gegen kurz nach 04:00 h der Brand einer reetgedeckten Scheune in Goldbeck in der Straße "in den Wiesen" gemeldet.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte Knallgeräusche gehört, das Feuer bemerkt und sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten der eingesetzten ca. 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Goldbeck, Beckdorf, Nindorf, Apensen und Sauensiek am Brandort eintrafen, stand das ca. 15 x 8 Meter große Gebäude auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen bereits in Vollbrand.

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte das Gebäude nicht gehalten werden und brannte bis auf die Grundmauern nieder. In der Scheune standen neben anderem Material auch zwei Autos, die ebenfalls den Flammen zum Opfer fielen.

Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 80.000 Euro belaufen.

Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade und Beamte der Buxtehuder Wache nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizei erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04167-536 bei der Apensener Polizeistation zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Vier Einbrüche in Wohnungen und Häuser vor den Feiertagen

Vor den eigentlichen Weihnachtsfeiertagen kam es im Landkreis zu vier Einbrüchen in Wohnungen und Häuser.

In der Nacht von Donnerstag, den 21.12. auf Freitag, den 22.12., sind unbekannte Täter in Doesemoor auf das Grundstück eines Hauses gelangt und haben die Haustür aufgehebelt. Anschließend wurde das zum Umbau zur Zeit leer stehende Haus durchsucht und dabei diverses Werkzeug erbeutet.

Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Freiburg unter der Rufnummer 04779-8008.

In Buxtehude wurden zwei Wohnungen von bisher unbekannten Einbrechern heimgesucht. Zwischen Mittwoch, den 20.12., 11:00 h und Freitag, den 22.12., 12:30 h wurde in der Hamburger Chausee ein hinteres Fenster eines Hauses aufgehebelt und anschließen das Innere durchsucht. Hierbei erbeuteten der oder die Täter dann mehrere Schuhe und flüchteten damit unbemerkt.

In der Bahnstraße in Neukloster sind unbekannte Täter am Samstag, den 23.12. zwischen 12:30 h und 21:15 h nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingedrungen und haben die Wohnräume durchsucht. Mit einer geringen Menge Bargeld als Beute konnten der oder die Täter dann flüchten.

Der Schaden wird an beiden Tatorten auf jeweils mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

In Stade im Roggenkamp haben Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 18:30 h und 01:00 h an der Rückseite einer Doppelhaushälfte ein Fenster aufgehebelt und konnten dann so in die Wohnräume einsteigen.

Bei der anschließenden Durchsuchung aller Räumlichkeiten fielen dem oder den Tätern dann Schmuck und Bargeld in die Hände. Mit der Beute konnten der oder die Einbrecher dann unerkannt entkommen.

Auch hier beträgt der Schaden nach ersten Schätzungen mindestens mehrere hundert Euro.

Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

3. Ungewöhnlicher Ausbrecher beschäftigt die Polizei am ersten Weihnachtstag

Am gestrigen Nachmittag gegen kurz vor 16:00 h musste sich die Polizei mit einem ungewöhnlichen Ausbrecher in Engelschoff beschäftigen.

Ein Emu hatte sein Gehege unbemerkt verlassen und lief nun zwischen den Ortsteilen Burg und Engelschoff umher. Nachdem vorsichthalber einer Rundfunkdurchsage als Warnmeldung vor den großen nicht ungefährlichen Tier ausgestrahlt wurde, konnte der Ausreißer von den eingesetzten Beamten schließlich auf einem Feld gesichtet werden.

Der inzwischen informierte Eigentümer kümmerte sich schließlich um das Tier.

OTS: Polizeiinspektion Stade newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59461 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59461.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!