Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stade / Jahreswechsel beschert Feuerwehr, ...

01.01.2017 - 15:35:21

Polizeiinspektion Stade / Jahreswechsel beschert Feuerwehr, .... Jahreswechsel beschert Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei Mehrarbeit - Keine herausragenden Fälle zu verzeichnen

Stade - Der Jahreswechsel hat den Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zusätzliche Einsätze beschert, herausragende Fälle waren aber nicht dabei.

Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute im Landkreis mussten 8 x ausrücken um kleine Feuer durch brennende Böllerreste und dergl. zu löschen, in einem Fall geriet eine Hecke in Harsefeld in Brand und in Horneburg mussten brennende Mülltonnen an einem Wohnhaus gelöscht werden.

Der Rettungsdienst und die Notärzte waren in der Nacht 43 x unterwegs wobei die meisten Fälle medizinische Notfälle waren, die nichts mit der Silvesternacht speziell zu tun hatten.

Nur in einem Fall wurde in Harsefeld ein Patient durch Knallkörper am Auge verletzt und musste nach der Erstversorgung in eine Hamburger Klinik gefahren werden.

Die Beamtinnen und Beamter der Polizei mussten über 60 x tätig werden, dabei kam es zu einigen Streitigkeiten zwischen meistens betrunkenen Personen und einigen Körperverletzungen sowie mehreren Anrufen wegen Böllern und Raketen in der Nähe von Reetdachhäusern.

Erwähnenswert sind noch zwei Explosionen eines Zigarettenautomaten im Stubbenkamp in Himmelpforten und einer Telefonzelle in Stade in der Pommernstraße, die offenbar durch große Böller absichtlich gesprengt wurden. Hier werden noch weitergehende Ermittlungen erforderlich sein.

"Insgesamt war das eine unruhige aber eher normale Silvesternacht ohne herausragende Ereignisse für die Einsatzkräfte von " so Polizeisprecher Rainer Bohmbach.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den beiden Sprengungen in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Stader Polizei unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

OTS: Polizeiinspektion Stade newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59461 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59461.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!