Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Nach dem Abbiegen ins ...

21.02.2017 - 13:21:46

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Nach dem Abbiegen ins .... ++ Nach dem Abbiegen ins Schleudern geraten ++ Junger Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss ++ Blitzeinbruch in Tankstelle ++ Diebstahl aus Kartoffelhäuschen wurde beobachtet ++

Rotenburg - Nach dem Abbiegen ins Schleudern geraten

Bartelsdorf. Beim Abbiegen von der Bundesstraße 75 auf die Kreisstraße 224 in Richtung Bartelsdorf ist am Montagabend ein 57-jähriger Autofahrer aus Bartelsdorf verunglückt. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, als er wieder beschleunigte. Der Wagen rutschte in den Seitenraum und prallte gegen einen Baum. Dabei zog sich der Bartelsdorfer leichte Verletzungen zu. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Junger Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Zeven. Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung hat sich ein 21-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Zeven am Montagabend einen völlig falschen Moment ausgesucht. Der junge Mann fuhr gegen 19 Uhr in der Godenstedter Straße zu schnell an einem Streifenwagen vorbei. Die Beamten stoppten seinen Wagen und schauten sich den flotten Fahrer genau an. Er hatte vor Fahrtantritt offenbar Alkohol getrunken. Das bestätigte auch der Atemtest. Außerdem erkannten die Beamten eine mögliche Beeinflussung durch Rauschgift. Die Polizisten lagen wieder richtig. Ein Urintest zeigte Rückstände von THC, dem Rauschmittel bei Cannabiskonsum an. Dem 21-Jährigen wurde eine Blutprobe abgenommen.

Blitzeinbruch in Tankstelle

Zeven. Bei einem Blitzeinbruch haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag Zigaretten aus dem Verkaufsraum einer Tankstelle an der Bahnhofstraße gestohlen. Gegen 1.30 Uhr warfen sie einen Gulli-Rost gegen die Eingangstür und verschafften sich damit den Zugang in den Shop. Eilig rafften die Unbekannten Schachteln und Stangen unterschiedlicher Zigarettenmarken zusammen und machten sich damit aus dem Staub. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, melden sich bitte bei der Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060.

Diebstahl aus Kartoffelhäuschen wurde beobachtet

Gnarrenburg. Drei junge Männer sind am vergangenen Wochenende bei einem Diebstahl aus einem Kartoffelverkaufsstand an der Hindenburgstraße beobachtet worden. Der 48-jährige Geschädigte hatte die Täter im Alter zwischen 16 und 20 Jahren erwischt und schnell gehandelt. Er stellte die Diebe zur Rede. Sie hatten einige Euro aus der unverschlossenen Kasse genommen und später die Tat eingeräumt.

Gaststätten- und Hoteleinrecher unterwegs

Gyhum/Sittensen. In der Nacht zum Montag sind unbekannte Einbrecher in zwei Gaststätten in Gyhum und Sittensen eingedrungen. Direkt an der Bundesstraße 71 hebelten sie ein Fester zum Frühstücksraum eines Hotels auf. In den Geschäftsräumen durchsuchten die Eindringlinge Rezeption und Küche und lösten dabei einen Alarm aus. Sie suchten trotzdem weiter nach Beute, wurden aber nicht fündig. Im Kirchenweg in Sittensen kletterten unbekannte Täter über das Flachdach eines Landgasthofs und gelangten an eine Notausgangstür. Sie hebelten die Tür auf und gelangten so in das Gebäude. Dort wurden zwar mehrere Türen angegangen, doch auch diesmal blieben die Einbrecher ohne Beute.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...