Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Geländewagen überschlägt sich ...

27.06.2017 - 13:06:49

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Geländewagen überschlägt sich .... ++ Geländewagen überschlägt sich im Seitenraum ++ Nach Blackout mit Baum kollidiert ++ iPhone und Portemonnaie aus Lieferwagen gestohlen ++ Teures Kabel gekappt ++ Transporter aufgebrochen ++

Rotenburg - Geländewagen überschlägt sich im Seitenraum

Heeslingen. Nach einem missglückten Überholvorgang ist ein 40-jähriger Autofahrer aus Ahlerstedt am Montagnachmittag auf der Landestraße 124 verletzt worden. Der Mann hatte gegen 16.45 Uhr mit seinem Ford Geländewagen ein voraussfahrendes Auto überholt und war nach dem Wiedereinscheren auf den rechten Grasstreifen geraten. Der 40-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Wagen, kam ins Schleudern und dann nach links von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum überschlug sich der Ford und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann aus dem Landkreis Stade erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf zehntausend Euro.

Nach Blackout mit Baum kollidiert

Boitzen. Am Montagnachmittag ist ein 82-jähriger Autofahrer aus Heeslingen aufgrund einer plötzlich auftretenden gesundheitlichen Schwäche in der Lange Straße verunglückt. Der Mann hatte gegen 16.45 Uhr durch die unerwarteten Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Eiche. Der Fahrer und seine 76-jährige Ehefrau erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

iPhone und Portemonnaie aus Lieferwagen gestohlen

Zeven. Am Montagmorgen hat ein unbekannter Täter die kurze Abwesenheit eines 36-jährigen Auslieferfahrers aus der Samtgemeinde Geestequelle ausgenutzt, um aus seinem Lastwagen ein Portemonnaie und ein iPhone zu stehlen. Zwischen 7.45 Uhr und 8.10 Uhr war der Lieferwagen vor einem Einkaufsmarkt an der Labesstraße unbeaufsichtigt abgestellt. Die Beifahrertür hatte der 36-Jährige nicht verschlossen. In dieser knappen halben Stunde der Liefertätigkeit nutzte der Unbekannte die Gelegenheit und schnappte sich Geldbörse und Smartphone aus der Kabine. Damit sind auch der Personalausweis, der Führerschein und die EC-Karte weg. Sachdienliche Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060.

Teures Kabel gekappt

Sittensen. Unbekannte Metalldiebe haben am vergangenen Wochenende von einer Baustelle in der Straße Sittabogen ein teures, vieradriges Erdkabel gestohlen. Dazu brachen sie zunächst einen Verteilerkasten auf und schalteten den Strom ab. Mit einem Bolzenschneider kappten die Unbekannten das dreihundert Meter lange Kabel im Wert von mehreren tausend Euro. Mit ihrer Beute verschwanden die Diebe in unbekannte Richtung.

Transporter aufgebrochen

Gyhum. In der Nacht zum Montag ist auf einer Grundstückszufahrt an der Adolf-Müller-Straße ein VW Transporter aufgebrochen worden. Unbekannte Täter schlugen eine Scheibe ein und nahmen aus dem Fahrzeuginneren eine Akku-Flex von Makita und einen Rotationslaser von QBL heraus. Nachdem sie unter einer Plane auf der Ladefläche erfolglos nach Beute gesucht hatten, verschwanden die Unbekannten mit den Arbeitsgeräten.

Elektrogeräte aus Kleintransporter gestohlen

Winkeldorf. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag in der Straße Moordamm einen roten Kleintransporter aufgebrochen. Sie schlugen zunächst ein Loch in die Scheibe der Hecktür und öffneten so das Fahrzeug. Im Laderaum fanden die Unbekannten mehrere Arbeitsgeräte. Unerkannt machten sich die Diebe mit ihrer Beute aus dem Staub.

Auf nasser Straße ins Schleudern geraten

Rotenburg. Auf der regennassen Fahrbahn der Bundesstraße 71 ist am Montagmorgen eine 20-jährige Autofahrerin aus Scheeßel verunglückt. Die junge Frau verlor beim Durchfahren einer Kurve die Kontrolle über ihren Renault. Der Wagen kam ins Schleudern und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Dadurch erlitt die 20-Jährige leichte Verletzungen. Der Unfallschaden beläuft sich auf viertausend Euro.

Auto und Fahrrad kollidieren

Oerel. Am Dienstagabend ist ein 17-jähriger Radfahrer aus Oerel bei einem Verkehsrunfall im Einmündungsbereich Barcheler Straße/Kreuzweg verletzt worden. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Gnarrenburg hatte den Radler gegen 18.45 Uhr übersehen und ihm die Vorfahrt genommen. Auto und Fahrrad stießen zusammen. Der 17-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Unfall im Abreiseverkehr

Sottrum. Während des Abreiseverkehrs nach dem Hurricane-Festival ist am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 75 eine 28-jährige Autofahrerin aus Sottrum bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Ein 53-jähriger Autofahrer aus Ostereistedt hatte die Bremer Straße kurz vor 14 Uhr mit seinem Golf queren wollen und den Golf der Sottrumerin übersehen. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von knapp zehntausend Euro.

Smartfahrer bei Unfall leicht verletzt

Rotenburg. Durch eine Unachtsamkeit ist es am Montagmittag in der Fuhrenstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Mann gekommen. Eine 48-jährige Autofahrerin aus Bremen war gegen 12.30 Uhr mit ihrem Mercedes Geländewagen von einem Parkplatz auf die Fuhrenstraße gefahren. Sie übersah den von rechts kommenden Smart eines 55-jährigen Autofahrers aus Vahlde und stieß mit ihm zusammen. Durch Kollision erlitt der Mann leichte Verletzungen. Der Unfallschaden beträgt rund fünftausend Euro.

Beim Auffahrunfall verletzt

Bremervörde. Bei einem Auffahrunfall in der Neuen Straße ist am Montagabend eine 44-jährige Autofahrerin aus Ebersdorf verletzt worden. Sie hatte gegen 17.45 Uhr mit ihrem Seat verkehrsbedingt halten müssen. Ein 28-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Stade erkannte die Verkehrssituation vermutlich zu spät und fuhr mit seinem Opel auf das stehende Fahrzeug auf. Die Frau aus Ebersdorf zog sich leicht Verletzungen zu.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...