Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Falsche Anrufe aus Frankfurt - ...

18.01.2017 - 14:31:56

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Falsche Anrufe aus Frankfurt - .... ++ Falsche Anrufe aus Frankfurt - Unbekannter droht Seniorin und auch der Polizei ++

Rotenburg - Falsche Anrufe aus Frankfurt - Unbekannter droht Seniorin und auch der Polizei

Zeven. Mit einer Betrugsmasche, die selbst erfahrenen Polizeibeamten in dieser Form noch nicht untergekommen ist, hat ein unbekannter Täter am Dienstag versucht an das Geld einer 70-jährigen Frau aus Elsdorf zu kommen. Am Nachmittag klingelte das Telefon zum ersten Mal bei der Seniorin. Es meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter einer Inkasso-Firma. Die Elsdorferin habe im Jahr 2013 an einem Gewinnspiel teilgenommen und diesen Vetrag bislang nicht gekündigt. Es seien rund 1.700 Euro an Kosten angefallen. Die habe sie unverzüglich zu begleichen, Ratenzahlung wäre jedoch möglich. Ihr wurde aufgetragen, über Western Union, einem Anbieter für internationale Geldtransfers, eine Zahlung in die Türkei zu leisten. Dann meldete sich "Kommissar Weber" von der Zevener Polizei bei der Elsdorferin. Der angebliche Polizeibeamte bestätigte die korrekte Forderung des Inkasso-Büros. Auch er forderte die Frau dringend zur Zahlung auf. Die Seniorin machtes alles richtig und wählte die Nummer der Zevener Ordnungshüter. Dort riet man ihr kein Geld zu überweisen - die Betrugsmasche sei bekannt. Was dann passierte, sprengte allerdings den bisherigen Rahmen. Ein angeblicher Staatsanwalt aus Frankfurt meldete sich beim Leiter des Zevener Kriminaldienstes, Kriminalhauptkommissar Michael Leidel. Er versuchte sofort den Ermittler "rund zu machen". Aggressiv forderte er Leidel auf, sich nicht in die verdeckten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt einzumischen. Der Beamte hatte sofort den Verdacht, dass es sich am anderen Ende der Leitung um einen Betrüger handelte. Er solle sich zweifelsfrei als Staatsanwalt zu erkennen geben. Das konnte der unbekannte Anrufer natürlich nicht und beendete das Gespräch. Jetzt versuchte er es erneut als zuständiger Staatsanwalt bei der Seniorin aus Elsdorf. Er habe mit Herrn Leidel gesprochen. Auch er sei jetzt überzeugt, dass die Zahlung zu leisten sei. Die Frau blieb standhaft und überwies kein Geld. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche, die vor allem auf ältere Menschen und ihre Arglosigkeit abzielt. "Lassen Sie sich nicht von angeblichen Polizisten, Staatsanwälten und Inkasso-Mitarbeitern beeindrucken. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft wird niemals in dieser Form über Telefon eine Geldleistung fordern", so Hauptkommissar Thomas Teuber, Experte für Kriminalprävention der Polizei.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!