Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Betrunkener Rollerfahrer war ...

16.03.2017 - 12:46:41

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Betrunkener Rollerfahrer war .... ++ Betrunkener Rollerfahrer war viel zu schnell ++ Böller explodiert unter geparktem BMW ++ Alltag auf der Hansalinie: Ruhezeit überschritten, gefälschter Führerschein und Kokain im Blut ++

Rotenburg - Betrunkener Rollerfahrer war viel zu schnell

Vorwerk. Mit hundert Klamotten ist ein 25-jähriger Rollerfahrer am Mittwochabend auf der Landesstraße 132 zwischen Steinfeld und Vorwerk unterwegs gewesen. Ein Polizeibeamter, der vom Dienst auf dem Heimweg war, wurde gegen 20.30 Uhr auf das motorisierte Zweirad, das für eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometer zugelassen ist, aufmerksam. Der Beamte folgte dem schnellen Roller bis zur Straße "Bei den Weiden". Dort hielt der 25-Jährige "Biker" an. Im Gespräch mit dem Rollerfahrer erkannte der uniformierte Beamte, dass der Mann nicht nur zu schnell, sondern auch alkoholisiert war. An seinem Roller waren zudem alte, grüne Versicherungskennzeichen angebracht. Der Polizist rief seine Zevener Kollegen aus der Nachschicht zur Verstärkung herbei. Sie brachten den 25-Jährigen zum Polizeikommissariat. Weil ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von über 1,1 Promille anzeigte, wurde dem Rollerfahrer dort eine Blutprobe abgenommen. Er muss sich wegen der Trunkenheitsfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis und mehrerer Verkehrsdelikte verantworten.

Böller explodiert unter geparktem BMW

Visselhövede. Ein 5er BMW hat am Mittwoch in der Verdener Straße innerhalb weniger Stunden zweimal eine entscheidende Rolle gespielt: Während einer Geschwindigkeitskontrolle der Visselhöveder Polizei war der Wagen dort das erste Mal aufgefallen. Es stellte sich heraus, dass der Versicherungsschutz für das Fahrzeug abgelaufen war. Bei dem 29-jährigen Fahrer erkannten die Polizisten zudem eine mögliche Beeinflussung durch Rauschgift. Ein Urintest bestätigte, dass der Mann zuvor Cannabis konsumiert hatte. Er musste seinen BMW stehen lassen und eine Blutprobe abgeben. Einige Stunden später stand der Wagen wieder im Mittelpunkt der Ereignisse. Unbekannte Täter hatten einen "Polenböller" und dem geparkten Fahrzeug detonieren lassen. Dabei entstand ein erheblicher Schaden. Die Visselhöveder Polizei ermittelt jetzt, ob die beiden Sachverhalte miteinander in Verbindung stehen.

Alltag auf der Hansalinie: Ruhezeit überschritten, gefälschter Führerschein und Kokain im Blut

Sittensen/A1. Bei Verkehrskontrollen auf der Hansalinie A1 zwischen Bremen und Hamburg sind den Beamten der Autobahnpolizei Sittensen am Mittwoch gleich mehrere Verkehrssünder ins Netz gegangen:

In der Nacht hatte eine Streifenbesatzung einen rumänischen Sattelzug gestoppt. In der Fahrerkabine bemerkten die Beamten, dass der 32-jährige rumänische Kraftfahrer das Kontrollgerät zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten nicht eingeschaltet hatte. Demnach dürfte der Mann die erforderliche Pausen nicht eingehalten haben. Die Beamten verordneten dem 32-Jährigen eine Ruhezeit von mindestens neun Stunden. Solange durfte er nicht weiterfahren. Um das folgende Ordnungswidrigkeitenverfahren zu sichern, musste der Fahrer eine Kaution von 1.700 Euro hinterlegen.

Am Vormittag stoppte eine Streifenbesatzung auf einer Umleitungsstrecke der A1 bei Tiste einen moldavischen Paketfahrer. Der Mann legte den Beamten einen gefälschten rumänischen Führerschein vor. Die Polizisten erkannten in dem Dokument eine Totalfälschung. Sie beschlagnahmten den Führerschein und beeendeten die Fahrt des Moldaviers.

In der Nacht zum Donnerstag fiel den Autobahnpolizisten auf dem Parkplatz der Rastanlage Bockel ein VW Golf mit polnischen Kennzeichen auf. Die Beamten nahmen den 22-jährigen Fahrer genau unter die Lupe und bemerkten eine mögliche Beeinflussung durch Rauschgift. Ein Urintest zeigte, dass der junge Fahrer Kokain und Marihuana konsumiert haben dürfte. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Auch für ihn war die Fahrt in dieser Nacht zu Ende.

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Zeven. Bei einem Verkehrunfall im Kreuzungsbereich Kivinanstraße/Kirchhofsallee ist am Mittwochmorgen eine 29-jährige Radfahrerin verletzt worden. Die Zevenerin war gegen 8.45 Uhr auf dem rechten Geh- und Radweg unterwegs, als ein 56-jähriger Autofahrer ihren Weg kreuzte. Die Radlerin kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde in das Zevener Krankenhaus gebracht.

Überführter Ladendieb rennt weg

Bremervörde. Am Mittwochnachmittag ist ein 40-jähriger Bremervörder in einem Bekleidungsgeschäft an der Bürgermeister-Hey-Straße bei einem Ladendiebstahl erwischt worden. Der Mann wollte kurz nach 16 Uhr mit einigen Jacken und Caps aus dem Laden spazieren. Bezahlt hatte er die Waren nicht. Deshalb löste die Alarmanlage am Eingang aus. Als der Mann außerhalb des Geschäfts von einer Verkäuferin darauf angesprochen wurde, gab er seine Beute schnell zurück und rannte weg. Gegen 20 Uhr tauchte der 40-Jährige in unmittelbarer Nähe in einem Discounter auf. Diesmal hatte er Süßwaren eingesteckt und wollte wieder - ohne zu zahlen - das Geschäft verlassen. Auch dieser Diebstahl ging schief. Vor dem Eingangsbereich hatte der Mann eine Tasche abgestellt. Darin wurden Waren gefunden, die der 40-Jährige zuvor in anderen Geschäften gestohlen haben dürfte. Die Bremervörder Polizei ermittelt jetzt, ob ihm weitere Diebstähle anzulasten sind.

Begehrte Analysegeräte

Rotenburg/Scheeßel. Unbekannte Täter haben in den vergangenen Tagen aus der Werkstatt eines Fahrzeughändlers an der Industriestraße in Rotenburg ein Kfz-Diagnosegerät gestohlen. Es wird vermutet, dass die Unbekannten durch ein offenstehendes Rolltor in die Werkstatt gelangten und das teure Auslesegerät herausgeholt haben. Zu einem ähnlichen Vorfall kam es am Dienstag gegen 15 Uhr bei einem Autohaus am Vareler Weg in Scheeßel. Auch dort stahlen unbekannte Täter ein Analysegerät von einem Werkzeugwagen und verschwanden damit.

Einbruch in Gastwirtschaft

Kirchwalsede. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Mittwoch in eine Gastwirtschaft an der Straße Im Dorf eingebrochen. Auf der Rückseite des Gasthauses hatten sie ein Fenster zum Büro aufgehebelt. In der Wirtschaft suchten die Unbekannten nach Beute und fanden einen Laptop, einen Rucksack und etwas Bargeld. Damit verschwanden sie durch das aufgehebelte Fenster.

27-Jährige bei Auffahrunfall verletzt

Zeven. Bei einem Auffahrunfall in der Godenstedter Straße ist am Mittwochmorgen eine 27-jährige Autofahrerin aus Gyhum verletzt worde. Die Frau hatte gegen 7 Uhr früh mit ihrem Mercedes verkehrsbedingt halten müssen. Diese Situation erkannte ein 72-jähriger Autofahrer aus Selsingen vermutlich zu spät. Er fuhr mit seinem Ford auf das stehende Fahrzeug auf. Die Frau aus Gyhum erlitt leichte Verletzungen.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!