Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Wochenendpressemitteilung der PI ...

01.01.2017 - 14:40:33

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Wochenendpressemitteilung der PI .... ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dbg./ Uelzen vom 30.12.16 - 01.01.17 ++

Lüneburg - + Pressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 30.12.16 - 01.01.2017 +

Lüneburg

Lüneburg - ruhige Silvesternacht

In den frühen Morgenstunden des Neujahrstages wurden diverse Sachbeschädigungen durch Böller in der Innenstadt und den Randgebieten begangen. Es kam zu Beschädigungen von Fenstern in der Grapengießerstraße, von einer Schaufensterscheibe in der Straße Am Berge und einer Scheibe von einer Schule an der Schaperdrift. Teilweise konnten Tatverdächtige festgestellt werden.

Sachdienliche Hinweise in allen Fällen bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Lüneburg - Trunkenheitsfahrt

In der Soltauer Straße wurde am Neujahrsmorgen eine PKW Audi im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Der 23-jährige männl. Fahrzeugführer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Nach erfolgter Blutentnahme und Einleitung eines Strafverfahrens wurde der Führerschein sichergestellt.

Lüneburg - Körperverletzung in der Schröderstraße

Am Freitag kommt es gegen 23:15 Uhr im Bereich der dortigen Gastroszene zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines Angestellten einer dortigen Lokalität. Zwei 30- und 34-jährige iranische Staatsbürger, beide stark alkoholisiert, schlugen einem Angestellten mit der Faust in das Gesicht als dieser ihnen ein Hausverbot erteilen wollte. Nach der Tat flüchteten sie, konnten aber von der Polizei festgestellt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden.

Lüneburg - Volltrunken mit Schlagstock hantiert

Am Neujahrsmorgen kurz nach Mitternacht hantierte ein übermäßig stark angetrunkener 27-jähriger Mann mit einem Telekopschlagstock auf dem Sande herum, so dass andere Passanten Angst bekamen. Der Schlagstock wurde sichergestellt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz gefertigt.

Lüneburg - Verkehrsunfall unter Btm-Einfluss

Am Freitag gegen 11:45 h kam es an der AS Lüneburg-Nord in der Ausfahrt auf die Hamburger Straße zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten PKW. Die 32-jährige Unfallverursacherin fuhr mit ihrem PKW Opel auf den vor ihr verkehrsbedingt haltenden PKW Renault eines 18-jährigen jungen Mannes auf und schob dessen PKW gegen den ebenfalls verkehrsbedingt haltenden PKW VW eines 46-jährigen Mannes. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei der Unfallverursacherin körperliche Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Urintest ergab eine Beeinflussung durch mehrere Drogen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge Drogeneinfluss eingeleitet.

Soderstorf - Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am Freitag i.d.Zt. von 14:00 Uhr - 19:00 Uhr hebelten Unbekannte im Steinkamp in Sodersdorf eine Terrassentür auf der Gebäuderückseite auf. Entwendet wurden Bargeld, Uhren und Sonnenbrillen.

Sachdienliche Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Adendorf - brennender Müllcontainer

Am Silvesterabend gegen 21:30 Uhr geriet im Scharnebecker Weg auf einem Parkplatz ein Müllcontainer (1100 L) in Brand. Der Container wurde komplett zerstört. Die FFW Adendorf löschte die Reste ab.

Sachdienliche Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizei in LG, Tel. 04131 / 8306-2215.

Adendorf - Brand eines Erdgeschosses

Möglicherweise durch fehlgeleitetes Silvesterfeuerwerk geriet mit Schwerpunkt des Wohnzimmers das Erdgeschoss eines Zweifamilienhauses im Rauhen Weg in Brand. Es entstand glücklicherweise nur ein Gebäudeschaden in Höhe von ca. 100.000,- Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Lüchow-Dannenberg

Sachbeschädigung, Diebstahl

Ort: Bergen, Breite Str., Infohaus Datum: Samstag, 31.12.16, 00:30 Uhr Sachverhalt: In der Nacht von Freitag auf Samstag zerstörten bislang unbekannte Täter mit Silvesterböllern eine der Glasscheiben des Infohauses "Ausstellung innerdeutsche Grenze". Zudem wurden jeweils eine NVA- und eine BGS-Uniform aus dem Schaufenster entwendet. Sachschaden ca. 700 Euro

Verkehrsunfall (Straßenglätte)

Ort: Gemeindestraße, Gemarkung Bückau Datum: Freitag, 30.12.16, 18:45 Uhr Sachverhalt: Ein PKW-Fahrer aus Dannenberg kam aufgrund von Straßenglätte in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Birke. Der Citroen kippte aufs Dach und rutschte weiter. Der Fahrer, der sich allein im PKW befand, wurde dabei schwer verletzt. Am PKW entstand Totalschaden.

Verkehrsunfall (Straßenglätte)

Ort: Landesstraße 231, Gemarkung Katemin Datum: Freitag, 30.12.16, 18:20 Uhr Sachverhalt: Eine PKW-Fahrerin aus Amt-Neuhaus überholte kurz vor Katemin eine Fahrzeugkolonne, geriet beim Wiedereinscheren aufgrund von Straßenglätte ins Schleudern und stieß gegen eine Baum. Die Fahrerin verletzte sich dabei leicht. Am Peugeot entstand Totalschaden.

Sachbeschädigungen

Ort: Plate Datum: Freitag/Samstag,30./31.12.16 Sachverhalt: In der Nacht von Freitag auf Samstag sprengten bislang unbekannte Täter mit Silvesterböllern den Briefkasten eines Wohnhauses in Plate. Dabei wurden auch die Glasscheiben der Eingangstür zerstört. Zudem zerstachen der oder die Täter die Reifen des am Haus abgestellten PKW. Auch ein Reifen eines LKW sowie zwei weitere eines PKW sind in unmittelbaren Nähe zerstochen worden. Gesamter Sachschaden ca. 3000 Euro

Sachbeschädigung, Briefkasten der Post

Ort: Hitzacker, Drawehnertorstraße Datum: Samstag, 31.12.16, 23:50 Uhr Sachverhalt: Bislang unbekannte Täter zerstörten mit Feuerwerkskörpern, hier wohl eher mit einem Sprengsatz, einen Briefkasten der Post AG. Durch die Detonation flogen Teile des Kastens bis zu 50 Meter weit. Auch wurden dabei zwei Fensterscheiben, die Dachrinne und die Hausfassade beschädigt. Sachschaden ca. 2000 Euro

Brand in Wustrow

Ort: Wustrow, Fehlstraße Datum: Sonntag, 01.01.17, 08:15 Uhr Sachverhalt: Aus bislang unbekannten Gründen geriet das Wirtschaftsgebäude eines Baubetriebes in Brand. Der Gebäude wird als Lager- und Büroraum genutzt. Die Räumlichkeiten wurden erheblich beschädigt. Es waren die Feuerwehren Wustrow, Lüchow, Lübbow und Lensian mit insgesamt über 100 Löschkräften vor Ort. Sachschaden nach erster Schätzung ca. 100.000 Euro.

Uelzen

Griff in die Ladenkasse

Silvester gegen 16.45 Uhr versuchte ein 18-jähriger Uelzener in einem Geschäft im Uhlenköperpark zu Geld zu kommen. Der Griff in die Ladenkasse scheiterte, da der Geschäftsbetreiber aufpasste. Als Grund für den versuchten Diebstahl gab er an, Spielschulden zu haben und diese vor dem neuen Jahr zu reduzieren. Gelang ihm nicht so richtig, dafür geht er mit einer Strafanzeige in das Jahr 2017.

Keine Silvesterfeier

Silvester um 17.00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte die 3 Insassen eines Pkw mit auswärtigem Kennzeichen, die auf dem Weg zu einer Silvesterfeier waren. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass eine Person mit Haftbefehl gesucht wird. Die 29-jährige Frau verbrachte die Nacht zum neuen Jahr im Polizeigewahrsam, um am Neujahrstag in eine JVA überzuwechseln.

Frust eines Uelzeners

Wahrscheinlich wollte ein 24 jähriger Uelzener seinen Frust im alten Jahr noch einmal heraus lassen , als er kurz vor Mitternacht mit einer Bierflasche eine Schaufensterscheibe am Marktcenter bearbeitete und beschädigte. Da er dabei von einem Zeugen beobachtet wurde, konnte die Polizei seine Personalien für die Anzeige wegen Sachbeschädigung feststellen.

Brandmelder vertreibt Einbrecher

Unbekannte Täter brechen in das Büro eines Geschäftes an der Celler Straße 69 ein, um den dortigen Tresor aufzuflexen. Dabei übersehen sie einen Brandmelder, der durch den Qualm, verursacht vom flexen, anspringt. Kurz vor Mitternacht verlassen die Täter fluchtartig mit einem Fahrzeug den Tatort. Wer Hinweise geben kann, wende sich bitte an die Polizei Uelzen (0581-9300).

Der erste Verkehrsunfall 2017

Um 02.01 Uhr wurde der Polizei der erste Verkehrsunfall 2017 gemeldet. In Groß Liedern überquerte eine 54-jährige Frau die Salzwedeler Straße, in dem sie unverhofft hinter einem geparkten Pkw hervortrat. Eine 22-jährige Frau aus Lüchow sah sie dadurch zu spät, es kam zum Zusammenstoß, wobei die Fußgängerin gegen die Windschutzscheibe geschleudert und schwer verletzt wurde.

Gleich erwischt

Um 00.35 Uhr beobachtet eine Zivilstreife, wie ein 16-jähriger Uelzener einen Böller in eine offene Parkautomatenklappe wirft. Obwohl augenscheinlich am Automaten kein Schaden entstanden ist, wird der Jugendliche nach einem klärenden Gespräch der Mutter übergeben.

Besuch vom EX

Beim Heimkehren um 01.30 Uhr am Neujahrstag sieht eine 40-jährige Uelzenerin das Fahrrad ihres EX-Freundes vor ihrer Haustür stehen. Aus Angst, dass er dort sein könnte, fährt sie gleich weiter zur Polizei. Zusammen mit den Beamten wird das Wohnhaus aufgesucht und festgestellt, dass über die Terrassentür jemand in das Haus eingebrochen ist. Person ist zwar nicht mehr da, jedoch führen alle Spuren zum EX-Lebensgefährten.

Scheunenbrand in Wrestedt

Neujahrsmorgen um 03.00 Uhr bemerkt ein Passant einen hellen Schein an einer Scheune in Wrestedt und klingelt den Scheunennachbar wach. Gemeinsam wird die FFW und der Inhaber der Scheune alarmiert. Dieser rettet noch einen Anhänger aus der sonst fast leeren Scheune, die total niederbrennt. Auch durch das schnelle Eingreifen der ca. 15 Löschfahrzeuge, auch aus umliegenden Ortswehren, kamen Menschenleben oder Tiere nicht in Gefahr.

Polizei hatte gut zu tun

Neben den vorstehenden Sachverhalten wurde die Polizei noch gerufen zu randalierenden Jugendlichen in Westerweyhe und in Wrestedt / Ruhestörungen/ brennende Bäume, Mülltonnen , Hecken und Altkleidercontainer/ Schlägereien in der Gudesstraße, Sternstraße, Bahnhofstraße , und in Bad Bodenteich/ Häusliche Gewalt in Uelzen und in Eimke .....

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...