Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Transpiration als Tatmotiv ++ ...

27.06.2017 - 16:26:59

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Transpiration als Tatmotiv ++ .... ++ Transpiration als Tatmotiv ++ Einbruch in Lagerhalle und Firmenfahrzeug - Werkzeuge erbeutet ++ Einbruch in Tankstelle ++ Unterführungen "angeschrammt" ++ Schlauchboot beschädigt ++

Lüneburg - Presse - 27.06.2017 ++

Lüneburg

Lüneburg - Einbruch in Tankstelle

Die Einbrecher hatten es offenbar auf Zigaretten abgesehen, als sie am 27.06.17, zwischen 01.10 und 01.45 Uhr, in eine Tankstelle in der Bleckeder Landstraße einbrachen. Die Täter hebelten mehrere Türen auf und entwendeten Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro. Auch an einem Tresor machten sich die Täter zu schaffen, erlangten jedoch kein Geld oder andere Wertgegenstände. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Fahrräder entwendet

Ein weißes Damenrad Triumph, das am 25.06.17, in der Zeit von 14.25 bis 23.00 Uhr, auf dem Vorplatz des Bahnhofes angeschlossen abgestellt war, haben unbekannte Täter entwendet. Am 26.06.17, zwischen 10.00 und 11.00 Uhr, wurden ein schwarz-silbernes Damensportrad KTM und ein grün-schwarzes Trekking-Rad KTM entwendet. Die Räder waren in diesem Zeitraum vor dem Freibad in der Schützenstraße angeschlossen gewesen. Es entstanden durch die Taten ein Schaden in Höhe von jeweils mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Pkw zerkratzt

Eine Seite eines Pkw Hyundai haben unbekannte Täter am 26.06.17 zerkratzt und einen Schaden von geschätzt mehreren hundert Euro verursacht. Der Hyundai hatte in der Zeit von etwa 14.00 bis 15.30 Uhr, auf einem Parkplatz gegenüber des Behördenzentrums gestanden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Artlenburg - Schlauchboot beschädigt

Eine Luftkammer eines Schlauchbootes, welches laut Hafensatzung ordnungsgemäß an einem Gemeindesteg festgemacht war, wurde von unbekannten Tätern zwischen dem 25. und 26.06.17 durch Messerschnitte beschädigt, so dass die Luft austrat. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen.

Adendorf - Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

Am 26.06.17, gegen 16.10 Uhr, stieß die bislang unbekannte Fahrerin eines dunklen VW Golf beim Rückwärtsfahren gegen einen BMW, der zu diesem Zeitpunkt vor einem Einkaufsmarkt am Kirchweg, Einmündung Amselweg abgestellt war. An dem BMW entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die VW-Fahrerin fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Taschendiebe entwenden Portemonnaie

Einem 54-jährigen Lüneburger wurde am 26.06.17, zwischen ca. 13.15 und 13.30 Uhr, die Geldbörse aus der hinteren Hosentasche gezogen und entwendet, während er sich am Bahnhof aufhielt. Neben Bargeld befanden sich diverse Papiere in der Geldbörse. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbrecher nehmen Motorsäge mit

Zwischen dem 26. und 27.06.17 haben unbekannte Täter einen Schuppen an einem Vereinsheim in der William-Watt-Straße aufgebrochen. Aus dem Schuppen nehmen die Täter eine Motorsäge mit. Der entstandene Schaden wird auf ca. 100 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Artlenburg - Einbruch in Pkw - Diebe entwenden Baumaschinen

Unbekannte Täter sind zwischen dem 26.06.17, 16.30 Uhr, und dem 27.06.17, 07.00 Uhr, in einen Daimler Vito eingebrochen, der im Wiesenweg abgestellt war. Aus dem Daimler nahmen die Täter diverse Baumaschinen im Wert von mehreren tausend Euro mit. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Karwitz - Einbruch in Lagerhalle und Firmenfahrzeug - Werkzeuge erbeutet

Diverse Werkzeuge erbeuteten Unbekannte in der Nacht zum 27.06.17 aus einem in einer Lagerhalle Am Sägewerk abgestellten Firmenfahrzeug. Die Täter brachen die Halle sowie das Fahrzeug Daimler Sprinter auf und erbeuteten diverse Werkzeuge wie u.a. Kompressor, Akkugeräte und Schussgeräte, so dass ein Sachschaden von einigen tausend Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dannenberg - Fenster von Cafeteria beschädigt

Ein Doppelglasfenster der Cafeteria der Niclas-Born-Schule zerstörten Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 23. und 26.06.17. Die Täter gelangten parallel ins Gebäude, nahmen vermutlich jedoch nichts mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-80079-0, entgegen.

Gartow - trotz Abbiegevorgang überholt - Kollision

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den Morgenstunden des 27.06.17 auf der Bundesstraße 493 im Bereich Gartow. Ein 53 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel Astra hatte gegen 08:15 Uhr einen nach links abbiegenden Pkw Renault Twingo eines 74-Jährigen überholt und den Abbiegevorgang zu spät bemerkt. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Lüchow - "Fahnen beschädigt"

Zwei Fahnen (Niedersachsen- und Deutschlandflagge) beschädigten mehrere Personen in den späten Abendstunden des 26.06.17 im Bereich der Marktplatzes. Die bis dato nicht bekannten Personen hatten mit weiteren Personen im Rahmen eines angeblichen spontanen Protests auf dem Marktplatz in der Nacht zum 27.06.17 campiert. Es entstand ein Sachschaden von gut 40 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow - Unkraut abgeflammt - Tuja-Hecke brennt

Zum Brand einer Tuja-Hecke kam es in den Abendstunden des 26.06.17 Am Berge in Lüchow. Ein 42-Jähriger hatte gegen 19:15 Uhr Unkraut abgeflammt und dabei die Hecke in Brand gesetzt. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Hecke, so dass geringer Sachschaden entstand.

Uelzen

Uelzen - Unterführungen "angeschrammt" - Polizei ermittelt gegen Lkw-Fahrer - aufmerksame Zeugen

Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen ermittelt die Polizei gegen den Fahrer eines Lkw Daimler aus Braunschweig (Kfz-Kennzeichen bekannt!) wegen Verkehrsunfallflucht. Der Zeuge hatte in den Morgenstunden des 26.06.17 gegen 08:45 Uhr beobachtet, wie der Lkw in der Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Sternstraße die erste der beiden Unterführungen touchierte. Danach stoppte der Fahrer die Fahrt und begutachtete den Sachschaden am Dach des Lkw. Anschließend fuhr der Mann weiter und touchierte auch die zweite Unterführung, so dass Sachschaden entstand. Danach fuhr der Lkw fort, ohne sich um die Schäden zu kümmern. Die Polizei ermittelt.

Uelzen - Transpiration als Tatmotiv - Ladendieb weigert sich Deo zu bezahlen

Wegen Ladendiebstahls ermittelt die Polizei gegen einen 34 Jahre alten Uelzener. Der bereits polizeilich bekannte Mann hatte in den Morgenstunden des 26.06.17 einen Drogeriemarkt in der Gudestraße aufgesucht, ein Deospray aus dem Regal genommen und dieses ausgiebig benutzt (um einer Transpiration im Achselbereich vorzubeugen). Bezahlen wollte der 34-Jährige das bereits benutzte Deo nicht, da er angeblich kein Geld habe.

Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.06.17 auf der Bundesstraße 71 zwischen Uelzen und Hansen. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt acht Geschwindigkeitsverstöße.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...