Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Slush-Maschine aus Freibadkiosk ...

19.06.2017 - 16:00:31

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Slush-Maschine aus Freibadkiosk .... ++ Slush-Maschine aus Freibadkiosk gestohlen - erheblicher Wasserschaden verursacht ++ hoher Sachschaden an Audi Q7 ++ Flaggen vor dem Rathaus gestohlen ++ schwer verletzt nach Verkehrsunfall

Lüneburg - Presse - 19.06.2017 ++

Lüneburg

Lüneburg - Slush-Maschine aus Freibadkiosk gestohlen - erheblicher Wasserschaden verursacht

Erheblichen Wasserschaden von mehr als 2000 Euro verursachten Unbekannte durch den Diebstahl einer sog. Slush-Eis-Maschine aus einem Kiosk im Freibad Hagen in der Schützenstraße im Zeitraum vom 17. auf den 18.06.17. Die Täter waren auf das Gelände eingedrungen, hatten die Tür des Kiosk aufgebrochen und die Maschine abtransportiert. Durch das Abtrennen der Wasserschläuche lief kontinuierlich Wasser aus, so dass der Sachschaden entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Südergellersen - Einbruch in Klinikbüro

In ein Büro der Verwaltung einer Klinik im Schwarzer Weg brachen Unbekannte in der Nacht zum 18.06.17 ein. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und erbeuteten eine Geldkassette sowie mehrere Laptops. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Pkw-Teile gestohlen - hoher Sachschaden an Audi Q7

Sachschaden in Höhe von mehr als 15.000 Euro verursachten Unbekannte in der Nacht zum 18.06.17 an einem in der August-Horch-Straße abgestellten Pkw Audi Q7. Die Täter zerstörten eine Fahrzeugscheibe und versuchten die Motorhaube zu öffnen. Als dieses misslang stemmten sie den Kotflügel auf und demontierten die Frontschürze samt Beleuchtungseinrichtung. Die Motorhaube, Kotflügel und weitere Teile wurden im Nahbereich in einem Grünstreifen aufgefunden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Bleckede - Schuppenbrand - Feuerwehr verhindert Schlimmeres - Polizei ermittelt

Während der Abwesenheit der Bewohner kam es in den Mittagsstunden des 18.06.17 zum Brand eines Schuppens in der Dorfstraße. Die alarmierte Feuerwehr konnte gegen 13:45 Uhr ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Der Schuppen brannte komplett aus; auch ein parkender Pkw wurde beschädigt, so dass ein Sachschaden von einigen tausend Euro entstand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Aktuell können weder Brandstiftung noch eine technische Ursache für das Feuer ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - "Vandalen" - Glasscheibe an Bushaltestelle beschädigt

Die Glasscheibe eines Bushaltestelle in der Uelzener Straße "Kurpark" zerstörten Unbekannte in der Nacht zum 18.06.17. Die Glasscheibe zersplitterte großflächig. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Flaggen vor dem Rathaus gestohlen

Die Deutschland- und Niedersachsenflagge stahlen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 17. und 19.06.17 vor dem Rathaus in der Theodor-Körner-Straße. Die Diebe durchtrennten die Seile der Flaggen und nahmen diese mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Suhlendorf - schwer verletzt nach Verkehrsunfall - Böschung herunter

Schwere Verletzungen erlitt ein 61 Jahre alter Fahrer eines Pkw Suzuki Vitara aus Polen in den Abendstunden des 18.06.17 auf der Landesstraße 265. Der polnische Staatsbürger war gegen 21:15 Uhr aus ungeklärter Ursache auf gerade Strecke nach rechts auf den Grünstreifen gekommen, fuhr eine Böschung hinab und kam zwischen zwei Bäumen zu stehen. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro.

Rosche - durch Sonnen geblendet - Kollision

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den Nachmittagsstunden des 18.06.17 auf der Bundesstraße 191 - Einmündung Kreisstraße 16. Eine 50 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Golf wollte gegen 17:10 Uhr die Bundesstraße queren und übersah dabei vermutlich aufgrund der Sonneneinblendung den Pkw Mitsubishi eines 50-Jährigen, der auf der Bundesstraße in Richtung Dannenberg unterwegs war. Es kam zur Kollision, wodurch die 50-Jährige sowie eine 54 Jahre alte Beifahrerin im Mitsubishi leicht verletzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von gut 13.000 Euro.

Bad Bevensen - Pkw-Aufbrecher

Uelzen - Fensterscheibe im Freibad/Badeland eingeworfen

Die Fensterscheibe eines Technikraumes auf der Rückseite des Hallenbades/Außenbereich des Freibads, Veerßer Straße, beschädigten Unbekannte in den späten Mittagsstunden des 18.06.17 zwischen 13:00 und 14:15 Uhr großflächig mit einem Stein. Es entstand ein Sachschaden von gut 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Bad Bevensen - Handy aus Pkw gestohlen

Ein Handy, einen Personalausweis sowie ein EC-Karte erbeuteten Unbekannte in den Nachmittagsstunden des 18.06.17 aus einem in der Glockeneichenstraße abgestellten Pkw VW Golf. Die Täter konnten zwischen 17:00 und 18:00 Uhr durch einen Spalt geöffnetes Fenster die Tür von Innen entriegeln und die Gegenstände mitgehen lassen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...