Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Polizei nimmt Randalierer in ...

19.10.2016 - 16:00:58

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ Polizei nimmt Randalierer in .... ++ Polizei nimmt Randalierer in Gewahrsam ++ Tatverdächtiger nach Einbruch vorläufig festgenommen ++ Zigarettenautomat aufgebrochen ++

Lüneburg - Lüneburg

Amelinghausen - Geschwindigkeitsmessung

Am 18.10.16, wurde in der Zeit von 15.45 bis 17.15 Uhr, auf der B 209 in Höhe des Lopausees eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 8 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste, ein 62-jähriger Autofahrer, war mit 98 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs.

Lüneburg - Einbruch in Gartenlaube

Unbekannte Täter sind zwischen dem 17.10.16, 17.30 Uhr, und dem 18.10.16, 11.30 Uhr, in eine Gartenlaube eines Kleingartenvereins im Bereich An der Roten Bleiche eingebrochen. Die Täter brachen eine Tür auf und nahmen mehrere Elektrowerkzeuge mit. Es entstand ein Schaden von geschätzt etwa 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg/Bardowick - Zigarettenautomat aufgebrochen

Zwischen dem 17.10.16, 23.00 Uhr, und dem 18.10.16, 11.30 Uhr, haben unbekannte Täter in der Hamburger Straße in der Nähe des Kreisels Schwarzer Weg, Bardowick einen Zigarettenautomat aufgebrochen und darin befindliches Geld sowie Zigarettenschachteln entwendet. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Baustelle übersehen - Unfall auf der Ostumgehung

Am 18.10.16, gegen 18.55 Uhr, befuhr eine 75-Jährige mit ihrem Opel Astra die Ostumgehung Lüneburg in Fahrtrichtung Hamburg. Zwischen den Anschlussstellen Adendorf und Lüneburg Nord befuhr sie den linken der beiden Fahrstreifen. Eine linksseitige Baustellenbegrenzung bemerkte die Opel-Fahrerin zu spät. Der Opel kollidierte sowohl mit der Baustellenbegrenzung als auch einem auf etwa gleicher Höhe auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Subaru. Es kam zum Unfall, wobei Sachschäden in Höhe von geschätzten 9.000 Euro entstanden.

Adendorf - Handtasche entwendet

Unbekannte Täter haben am 19.10.16, zwischen ca. 10.00 und 10.15 Uhr, einer 73-Jährigen die Handtasche entwendet. Vermutlich nahmen die Täter die Handtasche auf dem Einkaufswagen der 73-Jährigen, als diese ihre Einkäufe in den Fahrradkorb umlud. Sie befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Von-Stauffenberg-Straße. Der entstandene Schaden wird auf ca. 100 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Tatverdächtiger nach Einbruch vorläufig festgenommen

Am 19.10.16, gegen 02.45 Uhr, fielen einer Polizeistreife in der Schmiedestraße drei Personen auf, die sich eilig in Richtung Marktplatz bewegten. Da den Polizeibeamten das Verhalten verdächtig vorkam, verfolgten sie die Männer und konnten schließlich in der Rosenstraße einen 23-Jährigen stellen, der versucht hatte sich in dem Eingang eines Gebäudes zu verstecken. Wie sich herausstellte, gehörte der 23-Jährige zu einem Trio, welches in dem dringenden Verdacht steht kurz zuvor in einen Friseursalon in der Schmiedestraße eingebrochen zu sein. Die Täter hatten neben etwas Bargeld auch einen kleinen Tresor entwendet. Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er räumte die Tat bei seiner Vernehmung später am Tage ein und wurde in Ermangelung von Haftgründen gegen Mittag nach Hause entlassen. Die Ermittlungen hinsichtlich der beiden noch flüchtigen Täter dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122-215, entgegen.

Lüchow - Diebe stehlen Fahrzeugteile

Das Gelände einer Autoverwertung in der Albrecht-Thaer-Straße war zwischen dem 18.10.16, 15.00 Uhr, und dem 19.10.16, 08.15 Uhr, das Ziel von Dieben. Die unbekannten Täter beschädigten den Zaun und betraten dann das Gelände, um von abgestellten Schrottfahrzeugen diverse Teile abzubauen. Es entstand ein Schaden von geschätzten 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122-215, entgegen.

Clenze - Fußgänger auf Parkplatz angefahren - leicht verletzt

Am 18.10.16, gegen 11.10 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Lange Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 45 Jahre alter Fußgänger leicht verletzt wurde. Der 45-Jährige hatte gerade Einkaufstaschen in seinen Pkw geladen, als ein Stück weiter eine 79-Jährige mit ihrem Peugeot rückwärts ausparkte. Als die Peugeot-Fahrerin dann vorwärts losfuhr, übersah sie offenbar den 45-Jährigen und fuhr ihn an. Der 45-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Trebel - Pkw gegen Baum - Fahrerin leicht verletzt

Am 18.10.16, gegen 12.35 Uhr, befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Ford Fiesta die B 493 zwischen Tobringen und Klein Breese. Ausgangs einer Rechtskurve kam die Ford-Fahrerin nach links von der Fahrbahn ab, wo der Pkw gegen einen Straßenbaum prallte. Die 24-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Der entstandenen Sachschaden wurde auf ca. 3.200 Euro geschätzt.

Uelzen

Bad Bevensen, OT Medingen - Handtasche aus Pkw gestohlen

Unbekannte Täter haben am 18.10.16, zwischen 00.00 und 06.00 Uhr, aus einem Ford Fiesta, der in der Mühlenstraße abgestellt war, eine Handtasche entwendet, in der sich u.a. Schlüssel und ein Mobiltelefon befanden. Im Raume steht, dass der Pkw evtl. nicht abgeschlossen war. Es entstand ein Schaden von geschätzten 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel.: 05821/987810, entgegen.

Lüder, OT Reinstorf - Versuchter Einbruch

Unbekannte Täter haben versucht am 18.10.16, zwischen 07.35 und 10.30 Uhr, in ein Wohnhaus im Staakenweg einzubrechen. Die Täter hatten versucht eine Tür aufzubrechen, waren jedoch an den Sicherheitsvorrichtungen an der Tür gescheitert. Es entstand zwar ein Schaden von geschätzten 200 Euro, jedoch waren die Täter nicht in das Haus gelangt. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel.: 05824/963000, entgegen.

Ebstorf - Polizei nimmt Randalierer in Gewahrsam

Am 18.10.16, gegen 21.55 Uhr, randalierten vier Männer zunächst in einer Straße, indem sie Mülltonnen umkippten. Im weiteren Verlauf schlugen die Männer gegen eine Scheibe eines in der Bahnhofstraße geparkten Skoda und beschädigten diese. Die Personen, es handelte sich um vier auf Marokko stammende Männer im Alter von 19, 25, 26 und 33 Jahren, wurden von der Polizei angehalten und nach erfolgter Personalienfeststellung erhielten sie einen Platzverweis. Als einige Stunden später drei der Männer versuchten den zuvor beschädigten Pkw zu öffnen, wurden diese von zur Verhinderung weiterer Straftaten für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen. Wegen der Sachbeschädigung leitete die Polizei ein Strafverfahren ein.

Uelzen - Scheibe von Pkw eingeschlagen

Am 19.10.16 haben unbekannte Täter die Heckscheibe eines Pkw Skoda eingeschlagen, der in der Zeit von 10.30 bis 12.10 Uhr, auf einem Parkplatz in der Veerßer Straße abgestellt war. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: antje.freudenberg@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist von Kugel aus eigener Waffe ins Bein getroffen. Wie sich der Schuss lösen konnte, sei völlig unklar. «Wir schließen einen technischen Defekt nicht aus», sagte ein Polizeisprecher. Der 24-Jährige sei mit einem Kollegen zu Fuß unterwegs gewesen, als es plötzlich knallte. Der Beamte musste an Ort und Stelle behandelt und dann in einem Krankenhaus operiert werden. Die näheren Umstände des Vorfalls sollen nun ermittelt werden. Recklinghausen - Ein Polizist auf Streife in Recklinghausen ist von einer Kugel aus seiner eigenen Waffe ins Bein getroffen und verletzt worden. (Politik, 29.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

BKA befürchtet laut «Spiegel» neue Anschläge gegen Flüchtlingsheime. Das berichtet der «Spiegel» unter Berufung auf eine interne Lageanalyse. Zwar seien die Übergriffe in den ersten drei Monaten dieses zurückgegangen, doch sei damit zu rechnen, dass sich vor der Bundestagswahl die Anti-Asyl-Agitation der rechten Szene wieder verschärfe und weitere Straftaten drohten. Das BKA warnte vor Einzeltätern, die weder Polizei noch Verfassungsschutz auf dem Schirm hätten. Berlin - Das BKA rechnet im Bundestagswahlkampf mit einer Zunahme von Anschlägen gegen Flüchtlingsunterkünfte. (Politik, 29.04.2017 - 12:30) weiterlesen...

Polizei schießt Mann an Berliner Krankenhaus an. Es sei noch unklar, ob einer oder mehrere Beamte geschossen hätten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zu den Gründen für die Schussabgabe und zum genauen Ort des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. Berlin - An der Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden. (Politik, 27.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

Polizei darf bei der Verbrecher-Jagd Zufallskontrollen vortäuschen. Solche «legendierten» Kontrollen sind grundsätzlich zulässig, wie der Bundesgerichtshof entschied. Die Karlsruher Richter hatten den Fall eines bei einer vorgeblichen Verkehrskontrolle überführten Drogenkuriers zu entscheiden. Um einen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, wurde sein Auto ohne richterlichen Beschluss durchsucht. Mit dem Urteil steht fest, dass die Polizisten die knapp acht Kilo Kokain so oder so aus dem Verkehr ziehen durften. Karlsruhe - Ermittler dürfen Kriminelle durch Vortäuschen einer zufälligen Polizeikontrolle gezielt auf frischer Tat ertappen. (Politik, 26.04.2017 - 16:50) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...