Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ nach Unfall geflüchtet ++ ins ...

20.04.2017 - 16:06:41

Polizeiinspektion Lüneburg / ++ nach Unfall geflüchtet ++ ins .... ++ nach Unfall geflüchtet ++ ins Gesicht geschlagen ++ zwei Verletzte nach Verkehrsunfall ++ Trockeneis-Strahlgeräte entwendet ++

Lüneburg - Lüneburg

Bardowick - "Gurtmuffel" erwischt

Binnen gerade mal einer Stunde hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle in der Hamburger Straße 14 "Gurtmuffel"erwischt und gebührenpflichtig verwarnt. Während der Kontrolle am Nachmittag des 19.04.17 wurde außerdem ein Autofahrer erwischt, der während der Fahrt sein Handy benutzte. In diesem Fall leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Vastorf - Kennzeichen entwendet

Unbekannte Täter haben von einem Hyundai, der in der Zeit vom 13. bis 19.04.17 auf einem Firmenparkplatz in der Straße Am Köstorfer Busch geparkt stand, eines der ausländischen Kennzeichen ZGY 24220 abgebaut und entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/921390, entgegen.

Scharnebeck - Diebe entwenden Gartenmöbel

Von der Terrasse eines Wohnhauses in der Straße Im Oelkamp haben unbekannte Täter bereits zwischen dem 15. und 16.04.17 einen Lounge-Tisch sowie ein Lounge-Sofa entwendet. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/921390, entgegen.

Lüneburg - Trockeneis-Strahlgeräte entwendet

Zwischen dem 13. und 18.04.17 sind unbekannte Täter in eine Produktionshalle in der Theodor-Marwitz-Straße eingebrochen und haben zwei Trockeneis-Strahlgeräte nebst Zubehör entwendet. Um in die Produktionshalle zu gelangen, hebelten die Täter eine Tür auf und beschädigten den Zaun des betroffenen Firmengeländes. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Motorsägen entwendet

Aus einem Keller in Deutsch-Evern-Weg haben unbekannte Täter zwischen dem 15. und 19.04.17 drei Motorsägen im Wert von jeweils mehreren hundert Euro entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbrüche in Gartenlauben

Zwischen dem 15. und 19.04.17 sind unbekannte Täter in eine Gartenlaube eines Kleingartenvereins an der Dahlenburger Landstraße eingebrochen. Die Täter beschädigten ein Fenster und nahmen aus der Laube eine Handkreissäge sowie alkoholische Getränke mit. In eine Gartenlaube eines Kleingartenvereins an der Bleckeder Landstraße sind unbekannte Täter zwischen dem 18. und 19.04.17 eingebrochen. Auch in diesem Fall wurde ein Fenster beschädigt. Aus der Gartenlaube nahmen die Unbekannten alkoholische Getränke mit. Es entstanden Schäden von insgesamt mehreren hundert Euro bei den Einbrüchen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Diebe entwenden Stromkabel

In der Nacht zum 20.04.17 haben unbekannte Täter aus einem Rohbau im Margerate-Endemann-Weg Stromkabel entwendet. Teilweise wurden bereits verlegte Kabel durchtrennt, so dass die entstandenen Sachschäden sich nach ersten Schätzungen auf ca. 3.000 Euro belaufen könnten. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Adendorf - zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Am 20.04.17, gegen 08.00 Uhr, befuhr eine 26-jährige Audi-Fahrerin die Von-Stauffenberg-Straße und wollte nach links auf den Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes einbiegen. Hierbei missachtete sie den Vorrang eines 55-jährigen Volvo-Fahrers, der die Von-Stauffenberg-Straße in entgegengesetzte Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Audi-Fahrerin schwer und der Volvo-Fahrer leicht verletzt wurde. An den Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von geschätzten 22.000 Euro.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - ins Gesicht geschlagen

In Lüggau wurde nach ersten Ermittlungen am Vormittag des 19.04.17 eine 37-Jährige von einer 49 Jahre alten Frau geschlagen und getreten. Es soll bereits zuvor Streitigkeiten zwischen den beiden Frauen gegeben haben, der am Mittwoch dann derart eskalierte, dass die jüngere der Frauen von der Älteren angegriffen worden sein soll. Die Polizei leitet ein Strafverfahren gegen die 49-Jährige ein.

Uelzen

Uelzen - Einschleichdieb entwendet Schmuck

Unbekannte Täter haben am 19.04.17, zwischen ca. 15.00 und 15.45 Uhr, ein Wohnhaus in der Eckermannstraße betreten und u.a. Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Die Hausbewohner hatten im Garten gearbeitet und den Dieben war es gelungen durch eine unverschlossene Tür die Wohnräume unbemerkt zu betreten. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

Bad Bodenteich - Diebstahl aus Garage

Aus einer Garage in der Sebastian-Kneipp-Straße haben unbekannte Täter zwischen dem 18.04.17, 16.30 Uhr, und dem 19.04.17, 07.45 Uhr, mehrere Geräte, wie z.B. einen Laubbläser und eine Axt entwendet. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel.: 05824/963000, entgegen.

Ebstorf - Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter sind zwischen dem 19.04.17, 19.45 Uhr, und dem 20.04.17, 00.25 Uhr, in eine Doppelhaushälfte in der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf, durchsuchten in mehreren Räumen die Schränke und andere Behältnisse und nahmen u.a. Schmuck und Bargeld mit. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel.: 05822/960910, entgegen.

Uelzen - Pkw zerkratzt

Am 18.04.17, zwischen 04.00 und 16.00 Uhr, haben unbekannte Täter den Lack eines Skoda zerkratzt, der in der Hambrocker Straße in Höhe einer Tankstelle geparkt stand. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

Uelzen - nach Unfall geflüchtet

Am 19.04.17, zwischen ca. 17.30 und 18.15 Uhr, stieß ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen VW Polo, der in der Veerßer Straße in dem Parkhaus eines Einkaufsmarktes abgestellt war. An dem VW entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 2.500 Euro. Ebenfalls am 19.04.17 stieß ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen Seat, der in der Zeit von 08.00 bis 19.30 Uhr, im Mithoffweg geparkt stand. Evtl. könnte es ein Transporter gewesen sein, der den Pkw im Vorbeifahren gestreift und dabei beschädigt hat. An dem Seat entstanden Sachschäden in Höhe von geschätzten 3.000 Euro. In beiden Fällen fuhren die Unfallverursacher davon, ohne sich um den Personalienaustausch zu kümmern. Die Polizei leitete Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59488 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59488.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 015209348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...