Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Ludwigslust / Gewinnspielbetrüger versuchen ...

10.10.2016 - 13:25:56

Polizeiinspektion Ludwigslust / Gewinnspielbetrüger versuchen .... Gewinnspielbetrüger versuchen es immer wieder- Polizei warnt weiterhin vor mehreren Betrugsmaschen am Telefon

Ludwigslust-Parchim - Erneut haben Gewinnspielbetrüger im Landkreis Ludwigslust- Parchim versucht, ältere Menschen um Bargeld zu prellen. So verlangten Telefonbetrüger am Freitag 1.000 Euro Bargeld von einer 64-jährigen Frau aus Grabow als Bearbeitungsgebühr für einen angeblichen Lottogewinn. Am Telefon stellten sie der Frau zunächst einen Geldgewinn von 37.000 Euro in Aussicht, die ihr im Beisein eines Notars nach Hause gebracht werden sollten. Die Frau ging nicht auf die Forderungen der Betrüger ein und wandte sich stattdessen an die Polizei.

Bereits in der letzten Woche wurde der Polizei ein ähnlicher Vorfall aus Brüel gemeldet (wir informierten). Telefonbetrüger bedrängten dort eine 83-jährige Frau und forderten sie zur Begleichung von angeblichen Schulden in Höhe von 5.000 Euro auf. Andernfalls drohte der Anrufer mit einer Kontopfändung. Das Opfer ging auch in diesem Fall nicht auf die Forderungen ein und verweigerte die Zahlung des Geldes. Die Polizei geht in diesem Fall von einer abgewandelten Form des sogenannten Enkeltrickbetruges aus. Ein ähnlicher Fall, bei dem das Opfer sogar eine schriftliche Zahlungsaufforderung bekam, wurde der Polizei zwischenzeitlich aus Lübz gemeldet.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatten Betrüger am Telefon mehrfach versucht, insbesondere ältere Menschen um zum Teil hohe Bargeldsummen zu prellen. Sie gaben sich am Telefon sogar als Anwälte, Polizisten oder Mitarbeiter von Telefongesellschaften aus. Die Polizei warnt weiterhin vor diesen Telefonbetrügern.

OTS: Polizeiinspektion Ludwigslust newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108763 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108763.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de