Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Leer / Emden / ++ Geldbörse aus Auto entwendet ...

19.10.2016 - 13:30:28

Polizeiinspektion Leer/Emden / ++ Geldbörse aus Auto entwendet .... ++ Geldbörse aus Auto entwendet ++ Hund angefahren und geflüchtet ++ Verkehrsunfälle ++ Verkehrsunfallflucht ++ Auffälliges Diebesgut ++

PI Leer/Emden - Emden - Geldbörse aus Auto entwendet

Emden - Am Dienstag, zwischen 18:15 Uhr und 21:10 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines eines auf dem Parkplatz eines Sportvereins im Conrebbersweg abgestellten Toyota ein. Aus dem Kleinwagen entwendeten sie eine Geldbörse mit einer dreistelligen Summe Bargeld, die sich in einer auf dem Beifahrersitz abgelegten Handtasche befand. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Weener - Hund angefahren und geflüchtet

Weener - Am Dienstagmorgen wurde ein Hund auf der B 436, etwa in Höhe des Buschfelder Sieltiefs, durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und so schwer verletzt, dass er verstarb. Der unbekannte Verursacher beförderte das Tier nach der Kollision offenbar in den Straßengraben, wo es gegen 08:45 Uhr von einem Fahrradfahrer bemerkt wurde. Dieser benachrichtigte die Polizei. Während die Hundehalterin ermittelt werden konnte, fehlt von dem flüchtigen Verkehrsteilnehmer bislang jede Spur. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Leer - Verkehrsunfallflucht

Leer - Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Samstag zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr einen auf dem Parkplatz des Straßenverkehrsamts in der Ringstraße abgestellten VW Multivan. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort, ohne sich um den verursachten Schaden an der gesamten linken Fahrzeugseite zu kümmern Zeugen werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - Unbekannter Golf-Fahrer verursacht Verkehrsunfall

Emden - Um 16:10 Uhr am Dienstag kam es auf der Larrelter Straße zu einem Verkehrsunfall mit Blechschäden. Gemäß derzeitigem Kenntnisstand war der bislang unbekannte Fahrer eines VW Golf in Richtung stadtauswärts unterwegs und wechselte kurz vor der Ampel an der Kreuzung Thüringer Straße die Spur. Eine 24 Jahre alte Frau aus der Krummhörn musste dem Fahrzeug ausweichen und fuhr dabei mit ihrem Golf auf einen VW Tiguan auf, dessen 72 Jahre alter Fahrer aus Emden gerade verkehrsbedingt hielt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der unbekannte Fahrer des dunklen Golf setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Warsingsfehn - Zwei Fahrzeuge durch Verkehrsunfall schwer beschädigt

Warsingsfehn - Gegen 18:00 Uhr am Dienstagabend befuhr ein 70 Jahre alter Moormerländer in seinem VW die Helgoländer Straße und wollte von hier nach links in die Königsstraße abbiegen. Dabei übersah er eine 22 Jahre alte Frau aus Moormerland, die mit ihrem Opel die Königsstraße aus Warsingsfehn kommend in Richtung Kreisel befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, durch den beide Pkw schwer beschädigt wurden. Die Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Da der 70-Jährige und die 22-Jährige unverletzt blieben, musste der benachrichtigte Rettungsdienst nicht mehr zum Einsatz kommen.

Leer - Rollerfahrer durch Verkehrsunfall leicht verletzt - Verursacher flüchtet

Leer - Gegen 07:40 Uhr am heutigen Mittwoch befuhr der bislang unbekannte Fahrer eines weißen VW Bulli den Liebigweg in Richtung Böcklinweg. Wegen einer dortigen Verkehrsinsel scherte er nach links aus und übersah hierbei einen entgegenkommenden Motorroller. Der 26-jährige Rollerfahrer aus Leer musste stark abbremsen und ausweichen, stürzte dadurch und verletzte sich leicht. Ohne sich um den Vorfall zu kümmern, setzte der Bullifahrer seine Fahrt fort. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Moormerland - Nach Einbruch in Geräteschuppen: Auffälliges Diebesgut

Moormerland - Wie bereits am 06.10.2016 berichtet, kam es in der Nacht vom 05. auf den 06. zu einem Diebstahl und einer Sachbeschädigung auf einem privaten Teichgelände in der Heuwieke, nahe der A 31. Neben dem bereits bekannten Diebesgut (Angelequipment) wurde nun festgestellt, dass außerdem eine sehr auffällige Heckenschere mit drei Klingen entwendet wurde. Die Polizei erhofft sich von diesem Detail neue Ermittlungsansätze und bittet Personen, die Hinweise auf den Verbleib dieses Spezialwerkzeuges geben können, um Kontaktaufnahme.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104235.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden Kristina Eckert Telefon: 0491/97690-104 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist von Kugel aus eigener Waffe ins Bein getroffen. Wie sich der Schuss lösen konnte, sei völlig unklar. «Wir schließen einen technischen Defekt nicht aus», sagte ein Polizeisprecher. Der 24-Jährige sei mit einem Kollegen zu Fuß unterwegs gewesen, als es plötzlich knallte. Der Beamte musste an Ort und Stelle behandelt und dann in einem Krankenhaus operiert werden. Die näheren Umstände des Vorfalls sollen nun ermittelt werden. Recklinghausen - Ein Polizist auf Streife in Recklinghausen ist von einer Kugel aus seiner eigenen Waffe ins Bein getroffen und verletzt worden. (Politik, 29.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

BKA befürchtet laut «Spiegel» neue Anschläge gegen Flüchtlingsheime. Das berichtet der «Spiegel» unter Berufung auf eine interne Lageanalyse. Zwar seien die Übergriffe in den ersten drei Monaten dieses zurückgegangen, doch sei damit zu rechnen, dass sich vor der Bundestagswahl die Anti-Asyl-Agitation der rechten Szene wieder verschärfe und weitere Straftaten drohten. Das BKA warnte vor Einzeltätern, die weder Polizei noch Verfassungsschutz auf dem Schirm hätten. Berlin - Das BKA rechnet im Bundestagswahlkampf mit einer Zunahme von Anschlägen gegen Flüchtlingsunterkünfte. (Politik, 29.04.2017 - 12:30) weiterlesen...

Polizei schießt Mann an Berliner Krankenhaus an. Es sei noch unklar, ob einer oder mehrere Beamte geschossen hätten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zu den Gründen für die Schussabgabe und zum genauen Ort des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. Berlin - An der Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden. (Politik, 27.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

Polizei darf bei der Verbrecher-Jagd Zufallskontrollen vortäuschen. Solche «legendierten» Kontrollen sind grundsätzlich zulässig, wie der Bundesgerichtshof entschied. Die Karlsruher Richter hatten den Fall eines bei einer vorgeblichen Verkehrskontrolle überführten Drogenkuriers zu entscheiden. Um einen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, wurde sein Auto ohne richterlichen Beschluss durchsucht. Mit dem Urteil steht fest, dass die Polizisten die knapp acht Kilo Kokain so oder so aus dem Verkehr ziehen durften. Karlsruhe - Ermittler dürfen Kriminelle durch Vortäuschen einer zufälligen Polizeikontrolle gezielt auf frischer Tat ertappen. (Politik, 26.04.2017 - 16:50) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...