Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Hildesheim / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

11.04.2017 - 13:06:56

Polizeiinspektion Hildesheim / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim - Städtischer Angestellter unterschlägt Münzgeld aus Parkautomaten Der Schaden geht in den fünf- bis sechsstelligen Bereich.

(clk.) Ende des vergangenen Jahres erstattete ein Anonymus eine Anzeige bei der Stadt Hildesheim, dass angeblich Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Gelder aus Parkscheinautomaten (PSA) veruntreuen/stehlen würden. Interne Ermittlungen führten nicht zu einem Ergebnis. Daraufhin wurde seitens der Stadt Hildesheim Mitte März d.J. schriftlich bei der Hildesheimer Polizeiinspektion eine Anzeige erstattet.

Die umgehend eingeleiteten Ermittlungen, insbesondere durch Hinzuziehung von Finanzermittlern, richteten den Fokus auf einen 48 jährigen städtischen Angestellten, welcher seit gut 2 Jahren unter anderem mit der Leerung der PSA beauftragt war.

Zur Verifizierung der Tathandlungen wurde am 06.04.2016 der Bauhof der Stadt Hildesheim aufgesucht, um das Verhalten des Verdächtigen zu beobachten. Die durch die Zeugen beschriebenen Handlungen fanden sich bestätigt. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen, als er das Diebesgut vom 06.04.2017, ca. 1000,-- EURO Münzgeld, in seinen PKW stellte.

In seiner polizeilichen Vernehmung zeigte sich der Mann geständig. Im Rahmen der richterlich abgeordneten Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen fand ein "Geldspürhund" der Polizei weitere knapp über 15.000,-- Euro Bargeld. Die Summe wurde beschlagnahmt. Weiterhin ordnete das Gericht vorab im Rahmen des dinglichen Arrestes die Beschlagnahme weiterer Vermögenswerte des 48-Jährigen an, was durch die Finanzermittler umgehend und erfolgreich umgesetzt worden ist. Ermittelt werden konnte, dass in der Zeit vom 01.01.2017 - 31.03.2017 der Stadt Hildesheim Schaden von ca. 21.000,-- EURO entstanden ist. Die Strafverfolgungsbehörden rechnen aber damit, dass bereits in der Vergangenheit erhebliche Gelder veruntreut wurden bzw. abhandengekommen sind. Pressenachfragen werden ausschließlich durch die Pressestelle der Hildesheimer Staatsanwaltschaft unter Telefon 05121/ 968-0 beantwortet.

OTS: Polizeiinspektion Hildesheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57621.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

@ presseportal.de