Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Heidekreis / Soltau: Bierflasche gegen den ...

03.04.2017 - 13:53:53

Polizeiinspektion Heidekreis / Soltau: Bierflasche gegen den .... Soltau: Bierflasche gegen den Kopf; Neuenkirchen: Einbruch - Mehrere Versuche; Wolterdingen: Einschleichdiebe auf landwirtschaftlichem Gehöft

Heidekreis - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 03.04.2017 Nr. 1

02.04 / Bierflasche gegen den Kopf

Soltau: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es am Rande einer Musikveranstaltung in der "Alten Reithalle" gegen 02.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung, bei der einem 29-jährigen Soltauer eine Bierflasche an den Kopf geschlagen wurde. Das Opfer erlitt eine Platzwunde und musste im Krankenhaus versorgt werden. Der Täter flüchtete im Beisein zweier Begleiter aus der Halle. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, zirka 180 cm groß, schwarze Haare, schlanke Statur, trug weißes Polo-Shirt mit schwarzem Kragen und dunkler Aufschrift sowie eine lange dunkle Hose. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

02.04 / Einbruch - Mehrere Versuche

Neuenkirchen: Am vergangenen Wochenende drangen Einbrecher in ein Haus an der Frielinger Straße ein, brauchten dazu allerdings mehrere Versuche. Nachdem es ihnen zunächst nicht gelang, das Wohnzimmerfenster aufzuhebeln, warfen sie die Scheibe mit einem Stein ein. Das Einsteigen misslang allerdings, sodass sie die Scheibe des Küchenfensters einwarfen. Der Einstieg gelang. Ob etwas entwendet wurde ist noch nicht bekannt.

02.04 / Einschleichdiebe auf landwirtschaftlichem Gehöft

Wolterdingen: Am Sonntagabend, zwischen 20.00 und 23.00 Uhr betraten Unbekannte das Wohnhaus eines landwirtschaftlichen Gehöfts an der Straße In der Heide in Wolterdingen durch eine unverschlossene Tür. Im Gebäudeinneren öffneten sie gewaltsam eine weitere Tür, durchsuchten das Obergeschoss und entwendeten Bargeld.

02.04 / Eingangsbereich verwüstet

Soltau: Unbekannte Jugendliche verwüsteten am Sonntag, gegen 20.30 Uhr den Eingangsbereich eines Fachmarktzentrums an der Straße Am Westerfeld in Soltau. Dabei warfen sie sämtliche Mülltonnen und Aschenbechervorrichtungen um und verteilten die Einkaufswagen im Eingangsbereich und auf dem Parkplatz. Außerdem beschädigten sie mit einem der Wagen die Scheibe eines Geschäfts. Als Spaziergänger aufmerksam wurden, flüchteten zwei Jugendliche vom Tatort. Sie werden beide als etwa 15 - 16 Jahre alt und zirka 170 cm groß beschrieben. Sie trugen einen grauen und einen schwarzen Kapuzenpullover, einer ein Basecap und der andere einen Rucksack. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 entgegen.

02.04 / 2,08 Promille

Walsrode: Polizeibeamte kontrollierten am Sonntagabend auf der Quintusstraße in Walsrode einen 49-jährigen Fahrer eines Pkw aus Visselhövede. Er war ihnen aufgefallen, weil er auf der B 209, zwischen Bad Fallingbostel und Honerdingen mit überhöhter Geschwindigkeit ein Fahrzeug überholte und knapp davor wieder einscherte. Anschließend befuhr er die Bundesstraße mit etwa 160 km/h. In Honerdingen fuhr er 80 km/h. Während der Kontrolle führte der Mann einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 2,08 Promille auf. Außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außer der riskanten Fahrweise zeigte der Mann keine Ausfallerscheinungen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

02.04 / Motorradfahrer übersehen

Bomlitz: Am Sonntag, gegen 16.30 Uhr kam es auf der Cordinger Straße in Bomlitz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Ein 31-jähriger Autofahrer hatte beim Abbiegen von der Cordinger Straße nach links auf ein Grundstück das entgegenkommende Motorrad übersehen. Die Fahrzeuge prallten frontal zusammen. Dabei verletzte sich der 18-jährige Fahrer aus Bomlitz schwer. Seine 17-jährige Mitfahrerin aus Bad Fallingbostel trug leichte Verletzungen davon. Beide kamen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Cordinger Straße musste bis etwa 17.20 Uhr vollgesperrt werden.

OTS: Polizeiinspektion Heidekreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59460 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59460.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis Pressestelle Olaf Rothardt Telefon: 05191 9380-104 E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...