Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Harburg / ++ Seevetal - Raub auf 13 jährige ...

01.12.2016 - 17:00:31

Polizeiinspektion Harburg / ++ Seevetal - Raub auf 13 jährige .... ++ Seevetal - Raub auf 13 jährige Schülerin++ weitere Meldungen ++

++Seevetal++ - ++ Seevetal - Zeugen gesucht ++

Am Freitag, 18.11.2016, morgens gegen 08.35 Uhr, kam es in der Ortschaft Rosengarten / Eckel, in der Straße "An den Holzöfen" zu einem Raub. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen näherte sich ein unbekannter Täter einer 13 jährigen, die sich auf dem Schulweg befand, von hinten, stieß sie zu Boden und entwendete ihr aus ihrer Jacke Bargeld. Danach flüchtete er zu Fuß in Richtung Buchholzer Straße. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

- männlich - ca. 185 cm groß - schlanke Statur - wirkt eher jünger - kräftige Schultern - dunkel gekleidet (schwarze Jacke, schwarze Hose, schwarze Schuhe) - Kapuze über dem Kopf

Die Polizei fragt: Wer hat zur o.g. Zeit (es war bereits hell) in Tatortnähe eine wie oben beschriebene Person gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte direkt an die Polizeidienststelle in Seevetal unter der Telefonnummer 04105 6200.

++ Reindorf - Wildschwein verursacht schweren Unfall++

Gestern Abend gg. 19.00 kam es auf der Kreisstraße zwischen den Ortschaften Buchholz/Reindorf und Lüllau zu einem schweren Verkehrsunfall, dessen Ursache ein wechselndes Wildschwein war. Insgesamt sind eine Verletzte und drei beschädigte Fahrzeuge zu beklagen. Nach Aussagen der Unfallbeteiligten wechselte das Wildschwein über die Fahrbahn, und wurde zunächst von einem VW Polo und dann von einem Nissan erfasst. Eine dahinter fahrende 64 jährige BMW Fahrerin wich dem auf der Straße liegenden Schwein aus und prallte anschließend gegen einen Straßenbaum. Hierbei wurde sie verletzt. Alle drei Fahrzeuge erlitten nicht unerheblichen Sachschäden. Die Fahrbahn war für die Bergungsarbeiten bis 20.40 Uhr voll gesperrt. Der PKW der 64 jährigen musste aufgrund der Beschädigungen abgeschleppt werden. Das Wildschwein verendete vor Ort.

++ Maschen - Unfallflucht ++

Am gestrigen Abend gg. 18.15 Uhr muss ein bislang unbekannter Autofahrer in der Maschener Schulstraße einen Poller vor einem dortigen Geschäft umgefahren haben. Der Inhaber des Geschäftes hat einen lauten Knall vernommen, konnte aber kein Fahrzeug mehr feststellen. Möglicherweise hat sich der Verursacher in Richtung Hamburger Straße entfernt. Zeugen werden gebeten, sich direkt an die Polizei in Seevetal unter der Telefonnummer 04105 6200 zu wenden.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Johannes Voskors Telefon: 04181/285-104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 E-Mail: presse (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...