Obs, Polizei

Polizeiinspektion Harburg / Heidenau - Aufwendige Bergung eines ...

10.07.2017 - 14:31:33

Polizeiinspektion Harburg / Heidenau - Aufwendige Bergung eines .... Heidenau - Aufwendige Bergung eines ausgeschlachteten PKW ++ Seevetal - Zeugenaufruf nach Brand an der Autobahn

Landkreis Harburg - Heidenau - Am Sonntagvormittag wurden die Beamten der Polizei Tostedt in das Waldgebiet Stellheide nördlich von Heidenau gerufen. Dort hatten Jäger im dichten Geäst einen ausgeschlachteten und völlig demolierten Pkw Nissan gefunden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dieser Wagen erst in der vorangegangenen Nacht dorthin gefahren und dort vermutlich zur Entsorgung zurückgelassen worden war.

Die Bergung aus dem Wald gestaltete sich äußerst schwierig. Die freiwillige Feuerwehr Heidenau musste anrücken, um die Zuwegung mit Kettensägen frei zu schneiden. Erst dann konnte mit Hilfe eines ansässigen Landwirtes das Fahrzeug aus dem dichten Wald geborgen werden. Er nahm den Wagen auf die Gabel seines Teleskopladers und transportierte ihn zum nächsten befahrbaren Feldweg.

Von dort aus übernahm ein Abschlepper den weiteren Abtransport des schrottreifen und rundum beschädigten Fahrzeuges, welches sichergestellt wurde.

Die Polizei Tostedt ermittelt nun den Verursacher der illegalen Fahrzeug-Entsorgung im Wald und bittet Zeugen, die Hinweise zur Herkunft des Wagens oder dessen Nutzer machen können, sich unter Tel. 04182/28000 zu melden.

Hinweis: Zwei Bilder des PKW und der Bergung sind in der digitalen Pressemappe eingestellt.

Maschen - Am Freitagmorgen, gegen 07:00 Uhr meldeten mehrere Autofahrer einen Brand an der Autobahn 1, kurz vor der Landesgrenze zu Hamburg. Die Beamten der Autobahnpolizei Winsen stellten einen neben der Autobahn brennenden Haufen mit Altreifen fest. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, sodass weiterer Schaden verhindert werden konnte. Da die Brandstelle nicht über befestigte Wege zu erreichen ist, geht die Polizei derzeit von einer absichtlichen Ablagerung der Reifen und einer Inbrandsetzung aus. Dazu fragt die Polizei: Wer hat am Freitagmorgen oder auch davor, verdächtige Beobachtungen gemacht, die zur Ermittlung der Täter führen können? Interessant sind insbesondere Fahrzeuge und Personen, die auf dem Standstreifen der Autobahn gehalten haben und evetuell Reifen aus einem Fahrzeug ausgeladen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Buchholz unter Tel. 04181/ 2850

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Torsten Adam Telefon: 0 41 81 / 285 - 104 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 Fax: 0 41 81 / 285 -150 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de