Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Diepholz / --- Brandursache in Eydelstadt ...

03.04.2017 - 16:03:38

Polizeiinspektion Diepholz / --- Brandursache in Eydelstadt .... --- Brandursache in Eydelstadt geklärt - Kradfahrer bei Unfall in Bassum leicht verletzt - Pkw-Aufbrüche in Stuhr und Weyhe ---

Diepholz - Eydelstedt - Brandursache geklärt

Die Polizei geht bei dem Brand in einer Jugendeinrichtung am Samstag von keiner Straftat aus. Experten haben am Montag den Brandort untersucht und schließen vorsätzliche Brandstiftung aus. Der Brand in dem Büro der Einrichtung wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt eines Bürogerätes ausgelöst. Andere Ursachen scheiden, nach Aussage der Ermittler, aus.

Sulingen - Kennzeichendiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten am Freitag in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 15.40 Uhr das hintere Kennzeichen eines Fiat Punto. Der Pkw war ordnungsgemäß auf dem Parkplatz an der Berufsbildenden Schule in der Bogenstraße abgestellt. Hinweise bitte an die Polizei Sulingen, Tel.: 04271/949-0

Barenburg - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein 21-jährger Fahrzeugführer aus Uchte geriet am Sonntag gegen 21.15 Uhr auf der Straße Auf der Koppel in eine Polizeikontrolle. Die Polizei war ihm von der B 61 über die Auestraße bis in die Straße Auf der Koppel gefolgt. Bei der Kontrolle konnte der 21-Jährige keinen Führerschein vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und die Einleitung eines Strafverfahrens bekannt gegeben.

Twistringen / Bassum - Mofa-Fahrer unter Alkoholeinfluss

Am Montag, 03.04.17, um 01:45 Uhr, geriet in Twistringen in der "Große Straße" eine 26-jährige Mofa-Fahrerin in eine Verkehrskontrolle. Es stellte sich heraus, dass die junge Frau nicht im Besitz einer Prüfbescheinigung war. Der Verdacht, dass sie auch unter Alkohol stand, bestätigte eine Atemalkoholtest mit 1,27 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ca. 1 Stunde später wurde in Bassum-Bramstedt in der Bassumer Straße ein 24-jähriger Mofa-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch dieser Fahrer stand unter Alkoholeinfluss, was ein Atemalkoholtest mit 1,05 Promille bestätigte. Nach Durchführung der angeordneten Blutentnahme wurde der Mann "zu Fuß" nach Hause entlassen. Ihn erwartet ebenfalls ein Ermittlungsverfahren.

Bassum - Unfall

Am Sonntag, 02.04.17, um 16;45 Uhr befuhren ein 62-jähriger VW Golf-Fahrer und ein 41-jähriger Krad-Fahrer in dieser Reihenfolge in Bassum die Bremer Straße in Richtung Innenstadt. Als der VW-Fahrer plötzlich nach links in eine Grundstückseinfahrt abbog, reagierte der nachfolgende Kradfahrer zu spät und es kam zur Kollision. Er stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro.

Bassum - Straßenuhr beschädigt

In dem Zeitraum von Samstag, 01.04.17, 18:00 Uhr bis Montag, 03.04.17, 08:00 Uhr beschädigten unbekannte Täter in der Sulinger Straße eine Straßenuhr. In Höhe der Hausnummer 16, vor dem ehemaligen Schmuckgeschäft, warfen die Unbekannten mit Flaschen nach dem Uhrenglas. Das Glas sowie das nostalgische Ziffernblatt wurden dadurch erheblich beschädigt. Es wird von einem Schaden von rund 1.000 Euro ausgegangen. Zeugen zu diesem Vorfall werden gebeten, sich mit der Polizei Bassum unter Tel: 04241/802910 in Verbindung zu setzen.

Stuhr und Weyhe - Pkw-Aufbrüche

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in den beiden Gemeinden gleich drei Fahrzeuge aufgebrochen. In Weyhe-Lahausen, An der Riede, wurde die Seitenscheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Handschuhfach eine Brieftasche entwendet. Im Kleiberweg schlugen die Täter die Scheibe der hinter dem Fahrer befindliche Tür ein. Vom Sitz entwendeten sie eine Laptop Tasche. In Stuhr, im Gustav-Freytag-Weg, schlugen Unbekannte die Dreieckscheibe eines BMW ein und bauten das Navigationssystem und die Armaturenanzeige fachmännisch aus. Der durch die Diebstähle entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert.

OTS: Polizeiinspektion Diepholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68439 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68439.rss2

Rückfragen bitte an: Thomas Gissing Polizeiinspektion Diepholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104) Mobil: 0152/09480109 www.pi-dh.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...