Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

27.06.2017 - 17:01:57

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Landkreis Wesermarsch: Pkws beschädigt+++ Pkw-Führer dreht auf B 212+++ Intakte Rauchmelder verhindern Unglücksfall in Elsfleth+++

Delmenhorst - Pkws beschädigt

Nordenham. Am Montag wurden auf zwei verschiedenen Parkplätzen zwei Pkws durch bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer beschädigt. Zwischen 09:00 Uhr und 11:45 Uhr wurde ein BMW auf einem Parkplatz einer Arztpraxis an der Friedrich-Ebert-Straße beschädigt, und zwischen 17:45 und 18:15 Uhr ein Opel auf dem Parkplatz mehrerer Einkaufsläden an der Atenser Allee. Die Schäden belaufen sich jeweils im vierstelligen Bereich. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei Nordenham.

.

Pkw-Führer dreht auf B 212

Stadland. Am Montag kam es gegen 15:20 Uhr zu einer Verkehrsgefährdung durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer auf der B 212 Höhe Abfahrt Sürwürden. Der Unbekannte fuhr mit seinem Nissan Micra mit Bremerhavener Kennzeichen in Richtung Brake, als er plötzlich in Höhe der genannten Abfahrt sein Fahrzeug wendete und zurück in Richtung Nordenham fuhr. Der hinter ihm fahrende Pkw-Führer eines Ford Focus konnte durch ein sofort eingeleiteres Bremsmanöver einen Zusammenstoß vermeiden, jedoch fuhr der wiederum dahinter fahrende Verkehrsteilnehmer mit seinem Qashqai trotz eines ebenfalls eingeleiteten Bremsmanövers auf den Ford auf. Der Nissan-Fahrer setzte ungerührt seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Verletzt wurde niemand. Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher machen können, melden sich bitte bei der Polizei Rodenkirchen oder Nordenham.

.

Intakte Rauchmelder verhindern Unglücksfall, Zeugin reagiert richtig Elsfleth, Mehrfamilienhaus an der Menkestraße, 27.6.2017. gg. 2 Uhr

Durch anschlagende Rauchmelder wurde eine 22-jährige Frau in der Nacht geweckt, die daraufhin im Hause nach dem Rechten sah und Rauch im Treppenhaus und an einer Wohnungstür feststellte. Da auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, rief sie die Feuerwehr. Es kam zur gewaltsamen Öffnung der Tür. In der verrauchten Wohnung wurde ein schlafendes Paar festgestellt, das sofort evakuiert wurde. Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung wurden die Beiden einem Krankenhaus zugeführt. Sie hatten am Vorabend in der Nachbarschaft gefeiert und hatten im Tiefschlaf die Melder überhört. Ursache für den Qualm war ein Schneidbrett, das auf einem eingeschalteten Ceranfeld eines Herdes vor sich hin schmorte. Der Sachschaden hält sich in Grenzen, aber ohne das umsichtige Eingreifen der Nachbarin hätte die Sache schlimm ausgehen können. Nach der Niedersächsischen Bauordnung besteht seit Dezember 2015 für alle Wohngebäude die Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern in bestimmten Räumlichkeiten. Diese sinnvolle Bestimmung hat schon so manche Katastrophe verhindert.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Dirk Ellwart Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de