Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / ...

19.10.2016 - 16:35:35

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch / .... Delmenhorst: Diverse Einbrüche im Stadtgebiet +++ Radfahrerin wird von Sattelzug erfasst und leicht verletzt +++ Brand von Strohballen

Delmenhorst - Delmenhorst. Mindestens in sechs Fällen brachen bislang unbekannte Täter in den vergangenen Tagen in Gebäude im Stadtgebiet und zweimal in ein Fahrzeug ein. Zwei Einbrecher wurden am Dienstagabend, gegen 19:30 Uhr von dem nach Hause kommenden Bewohner überrascht. Zuvor waren die beiden dunkel gekleideten Personen durch ein Fenster in das Wohnhaus an der Goerdelerstraße eingedrungen. Die beiden Täter flüchteten unerkannt und entwendeten nach ersten Erkenntnissen etwas Schmuck und konnten unerkannt flüchten. Schmuck und Bargeld nahmen die Einbrecher auch mit, nachdem sie im Laufe des Dienstages in Wohnhäuser am Eichendorfweg und an der Waltraudstraße eingestiegen waren. Zu einem Bistro an der Schulstraße verschafften sich der oder die Täter am Dienstagvormittag Zutritt und stahlen unter anderem hochprozentige Alkoholflaschen und Bargeld. In der Nacht zu Mittwoch brachen unbekannte Täter in eine Eisdiele an der Wildeshauser Straße ein, entwendeten aber nach ersten Erkenntnissen nichts. Auf einem Baustellengeländer an der Düsternortstraße misslang der Versuch einen Bauwagen aufzuhebeln. In der gleichen Nacht gelangten Unbekannte in ein an der Haarlemer Straße und in einen an der Konrad-Adenauer-Allee abgestellten Pkw und stahlen in einem Fall ein Radio aus dem Fahrzeug. Die Höhe des entstandenen Schadens kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 04221/15590 bei der Polizei in Delmenhorst zu melden.

.

Delmenhorst. Beim Abbiegen von der Friedricht-Ebert-Alle nach rechts in die Grüne Straße übersah ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus den Niederlanden am Dienstagmorgen eine 32-jährige Radfahrerin, die auf dem Radweg der Friedrich-Ebert-Allee fuhr und ihre Fahrt in Richtung Stedinger Straße fortsetzen wollte. Der Sattelzug erfasste die Delmenhorsterin frontal, woraufhin die Radfahrerin etwa 10 Meter mitgeschliffen wurde. Zum Glück kam sie mit leichten Verletzungen davon. An den Fahrzeugen ist lediglich geringer Schaden entstanden.

.

Auf einer Weide am Sandkampsdeich gerieten am Dienstagmorgen aus bisher ungeklärter Ursache Strohballen auf frei stehender Fläche in Brand und mussten durch die Feuerwehr gelöscht werden. Durch das Feuer sind weder Personen verletzt noch Gebäude beschädigt worden. Hinweise werden unter 04221/15590 bei der Polizei in Delmenhorst entgegen genommen.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68438 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68438.rss2

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Melissa Oltmanns Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei schießt Mann an Berliner Krankenhaus an. Es sei noch unklar, ob einer oder mehrere Beamte geschossen hätten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch zu den Gründen für die Schussabgabe und zum genauen Ort des Vorfalls war zunächst nichts bekannt. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. Berlin - An der Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden. (Politik, 27.04.2017 - 19:02) weiterlesen...

Polizei darf bei der Verbrecher-Jagd Zufallskontrollen vortäuschen. Solche «legendierten» Kontrollen sind grundsätzlich zulässig, wie der Bundesgerichtshof entschied. Die Karlsruher Richter hatten den Fall eines bei einer vorgeblichen Verkehrskontrolle überführten Drogenkuriers zu entscheiden. Um einen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, wurde sein Auto ohne richterlichen Beschluss durchsucht. Mit dem Urteil steht fest, dass die Polizisten die knapp acht Kilo Kokain so oder so aus dem Verkehr ziehen durften. Karlsruhe - Ermittler dürfen Kriminelle durch Vortäuschen einer zufälligen Polizeikontrolle gezielt auf frischer Tat ertappen. (Politik, 26.04.2017 - 16:50) weiterlesen...

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...