Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Wittmund - Reifenstecher ...

19.10.2016 - 17:10:48

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Wittmund - Reifenstecher .... Wittmund - Reifenstecher unterwegs Esens - Diebstahl einer Handtasche Wittmund - Fahren ohne Fahrerlaubnis Blomberg - Unfall mit Radfahrer

Landkreis Wittmund - Wittmund - Reifenstecher unterwegs: In Wittmund kam es in der Nacht zu Mittwoch, 12.10.2016, zu mehreren Sachbeschädigungen an PKW. Unbekannte Täter hatten nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen an 5 PKW unterschiedlichster Fabrikate jeweils einen Reifen zerstochen. Die Fahrzeuge standen in Wittmund, An der Leide, Kurt-Schwitters-Platz, Am Ostermoor, Kirchstraße und Berliner Straße. Die beschädigten Reifen hatten jeweils Einstichstellen, die von einem Messer oder ähnlichen Gegenstand sein könnten. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Wittmund, 04462/9110, erbeten.

Esens - Diebstahl einer Handtasche: Ein unbekannter Täter entwendete in Esens am Dienstag, 18.10.2016, eine Handtasche. Gegen 15.40 Uhr ging eine 76-jährige Frau mit ihrem Rollator auf der Straße Flack in Richtung Burggrund. Plötzlich erschien der jugendliche Täter und nahm aus dem Korb des Rollators die Handtasche und flüchtete damit in Richtung Innenstadt. Der Täter wird beschrieben als männlich, ca. 15 Jahre alt, südländisches Aussehen, ca. 160 cm groß. Der Täter war dunkel gekleidet. In der blauen Kunststofftasche befanden sich die üblichen persönlichen Papiere sowie ein älteres Nokia-Handy. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Wittmund, 04462/9110, erbeten.

Wittmund - Fahren ohne Fahrerlaubnis: Am Montag, 17.10.2016, kontrollierte die Wittmunder Polizei gegen 11.25 Uhr in Wittmund einen VW Passat auf der Auricher Straße. Bei der Überprüfung der Fahrerin stellten sie fest, dass die 36-jährige Frau keine Fahrerlaubnis besaß. Auch gegen ihren 37-jährigen Ehemann, der als Halter des Fahrzeuges während der Fahrt neben ihr saß, wurde eine Strafanzeige gefertigt. Er hatte die Fahrt zugelassen, obwohl er von dem Fehlen des Führerscheines wusste.

Blomberg - Unfall mit Radfahrer: Auf der Raiffeisenstraße in Blomberg kam es am Dienstag, 18.10.2016, gegen 15.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die 80-jährige Fahrerin eines PKW Honda wollte nach rechts auf die Hauptstraße abbiegen und übersah dabei eine 77-jährige Radfahrerin auf dem Radweg, die ihrerseits die Geschwindigkeit ihres Pedelecs bereits bis zur Schrittgeschwindigkeit verringert hatte. Durch den Zusammenstoß kam die Radfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht. Vorsorglich wurde sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 1.000,- EUR.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Jörg Mau Telefon: 04941 / 606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...