Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Lübeck / OH_Timmendorfer Strand / Warnung vor ...

19.10.2016 - 15:00:20

Polizeidirektion Lübeck / OH_Timmendorfer Strand / Warnung vor .... OH_Timmendorfer Strand / Warnung vor unseriösem Kochtopfverkäufer

Lübeck - Seriös gekleidet, verbindliches Auftreten, holländischer Dialekt - das "Profi-Topfset", zu einem Schnäppchenpreis angeboten, stellte sich dennoch als minderwertige Ware heraus.

Am 14.09.2016 erschien um 11.15 Uhr ein bislang unbekannter Mann auf einem Grundstück in Timmendorfer Strand und erklärte der im Garten befindlichen Hausfrau, dass er auf der Suche nach "Profiköchen" sei.

Er präsentierte der Frau ein angebliches Profi-Topfset einer namhaften Marke, welches einen Wert von 1699,00 EUR habe. Er könne es ihr allerdings für 250,00 EUR überlassen, da er auf der Rückreise in die Niederlande sei und ihm bei der Verzollung der Töpfe unnötige Kosten entstehen würden.

Trotz Bedenken ließ sich die 53-jährige Timmendorferin auf den Kauf ein und bezahlte mit ihrer Kreditkarte, die der Unbekannte durch ein mitgeführtes Kartenlesegerät zog.

Der Unbekannte soll mit einem türkisfarbenen Kleinwagen mit unbekanntem Kennzeichen vorgefahren sein. Beschreibung der Person: zirka 40 Jahre alt., 185 Zentimeter groß, schüttere kurze rotblonde Haare, normale Figur, holländischer Dialekt, seriös gekleidet.

Den Ermittlungen der sachbearbeitenden Kriminalpolizeistelle Bad Schwartau zufolge ist diese Person offenbar seit geraumer Zeit in ganz Deutschland mit der Masche unterwegs und verkauft minderwertige Ware für einen hohen Preis. Er nutzt verschiedene Fahrzeuge und Namen.

Die Ermittler aus Bad Schwartau appellieren nochmals, bei derartigen "Schnäppchen" besonders vorsichtig zu sein und bitten darum, etwaige Beobachtungen oder Kontakte mit dem oben genannten Verkäufer unter 0451 - 220 7557 oder jeder anderen Polizeidienststelle mitzuteilen.

OTS: Polizeidirektion Lübeck newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43738 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43738.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...