Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Flensburg / Flensburg, Kreis ...

10.10.2016 - 15:10:39

Polizeidirektion Flensburg / Flensburg, Kreis .... Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Nordfriesland - Jede Menge alkoholisierte Fahrer und Unfälle am Wochenende

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Nordfriesland - Zu etlichen Alkoholfahrten kam es am Wochenende (08./09.10.2016) in der Stadt Flensburg, dem Kreis Schleswig-Flensburg und dem Kreis Nordfriesland. Teilweise verursachten die Fahrer dabei Unfälle.

Am Samstagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einem im Graben liegenden Peugeot nach Medelby gerufen. Der 50-jährige Fahrer wurde beim Eintreffen der Polizisten vorsorglich durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt. Bei dem Mann nahm man Alkoholgeruch wahr, ein Test ergab über 1,4 Promille. Von ihm entnahm der Arzt eine Blutprobe, zusätzlich wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Kurz darauf kam es zu einem ähnlichen Einsatz an der Einmündung Hollingstedter Straße/Süderende in Silberstedt. Als die Polizisten vor Ort bei dem im Graben befindlichen Pkw eintrafen, waren der Fahrer und der Beifahrer geflüchtet. Da an dem Renault keine Kennzeichen angebracht waren, suchte man mithilfe der eingestanzten Fahrzeugidentifikationsnummer den letzten Halter auf. Dort traf man einen 20-jährigen Mann an, der zugab, gefahren zu sein, ohne dass der Halter davon etwas wusste. Er war nicht im Besitz eines Führerscheins, zusätzlich ergab ein Test 0,22 Promille und das Fahrzeug war abgemeldet. Da bereits längere Zeit bis zum Antreffen vergangen war und die Polizisten somit den Verdacht hatten, dass der 20-jährige zum Unfallzeitpunkt mindestens 0,3 Promille hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird außerdem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs ermittelt.

Wegen ähnlicher Vorwürfe wird sich auch ein auf dem Ochsenweg in Flensburg verunfallter Fahrer zu verantworten haben. Gegen 15.20 Uhr kam er aus Richtung Harrislee kommend am dortigen Kreisverkehr von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Anschließend verließen beide Insassen das Auto und flüchteten. Bei der Absuche der näheren Umgebung fanden Polizisten die beiden Männer im Waldstück zwischen dem Ochsenweg und dem Stiftungsland. Ein Vortest verlief bei dem vermeintlichen Fahrer positiv auf Amphetamine. Auch ihm wurde Blut entnommen.

Eine Trunkenheit ohne vorangegangenen Unfall deckten Polizisten am Sonntag, gegen 01.10 Uhr, in Handewitt auf. Als ihnen auf der Landstraße L96, Höhe Handewitter Busch, ein VW mit eingeschaltetem Fernlicht entgegen kam, entschlossen sie sich zu einer Kontrolle. Hierbei kam ihnen bereits ein starker Alkoholgeruch entgegen. Der 50-jährige Fahrer pustete vor Ort über 1,4 Promille, seinen Führerschein behielten die Polizisten.

Auf der B201 im Bereich Schleswig erwischte es einen 28-jährigen VW-Fahrer gegen 02.35 Uhr. Aufgrund eines Zeugenhinweises kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer, dessen Alkoholtest einen Wert von über 1,1 Promille ergab.

Zu einem Alleinunfall kam es auf der Kreisstraße 28 in Ellingstedt. Vermutlich geriet der Fahrer hierbei aufgrund von Alkohol von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Der Test ergab über 2,2 Promille.

Schwer verletzt wurde ein 22-jähriger bei einem Unfall in Neukirchen gegen 05.25 Uhr. Nach ersten Ermittlungen kam der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Brückengeländer und kam in einer Böschung zum Stehen. Der junge Fahrer wurde von Ersthelfern aus dem Pkw befreit und kam ins Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer alkoholisiert gewesen sein könnte, entnahm ihm der Arzt eine Blutprobe.

Glücklicherweise unverletzt blieben die Fahrzeuginsassen bei einem Unfall am Sonntagabend auf Sylt. Nach Angaben des Fahrers sei er gegen 20.00 Uhr mit seinem Fiat die K 118 von Keitum nach Munkmarsch gefahren, als ein Hase über die Straße lief. Der Fahrer kam daraufhin von der Straße ab und überschlug sich. Da der Test über 0,3 Promille ergab, musste der 56-jährige zur Blutprobenentnahme. Bestätigt diese das Ergebnis, wird sich der Mann wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol zu verantworten haben.

Über 0,7 Promille war das Ergebnis eines verunfallten Fahrers auf der BAB 7 im Auffahrtsbereich der AS Schuby. Gegen 23.55 Uhr geriet der Pkw ins Schleudern und touchierte anschließend die Außenschutzplanke. Auch hier wurde eine Blutprobe genommen und der Führerschein beschlagnahmt.

OTS: Polizeidirektion Flensburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6313 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6313.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

@ presseportal.de