Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kreis Segeberg / Zeugenaufruf ...

20.06.2017 - 17:56:30

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kreis Segeberg / Zeugenaufruf .... Kreis Segeberg / Zeugenaufruf nach versuchtem Trickdiebstahl durch falsche Polizisten

Bad Segeberg - In gleich zwei Fällen sind gestern Nachmittag ältere Menschen Opfer von falschen Polizisten geworden. In beiden Fällen waren die Betroffenen skeptisch und vorsichtig, so dass es nur beim Versuch eines Trickdiebstahls blieb.

Gegen 14:15 Uhr verschafften sich zwei bisher unbekannte Personen in Oering durch eine unverschlossene Nebeneingangstür Zutritt in das Wohnhaus eines älteren Ehepaares im Oeringer Damm. Gegenüber den im Haus befindlichen Eheleuten (78 und 87 Jahre alt) gaben sich die Unbekannten als Beamte der Kriminalpolizei aus und erklärten, gerade einen Dieb mit gestohlenem Schmuck und einem niedrigen sechsstelligen Bargeldbetrag festgenommen zu haben. Mit der Behauptung, bei dem Stehlgut könne es sich um Wertsachen des älteren Ehepaares handeln, forderten beide Täter das Ehepaar auf, den Aufbewahrungsort ihres Schmuckes und Bargeldes aufzuzeigen.

Zur Bekräftigung ihrer Behauptung, sie seien Polizeibeamte, zeigten sie grüne Dienstausweise mit der Aufschrift 'Polizei' vor.

Nachdem die Eheleute die Angabe verweigerten und erklärten, die örtliche Polizeidienststelle befragen zu wollen, verließen die Täter aufgebracht das Haus in unbekannte Richtung.

Im Anschluss bemerkte das Ehepaar, dass die Schränke in einem Raum des Hauses durchsucht worden waren. Vermutlich hatte einer der Täter einen unbeobachteten Moment genutzt, als der andere die Eheleute in ein Gespräch verwickelte.

Die beiden Täter werden beschrieben als augenscheinliche Südeuropäer. Beide sollen ca. 45 Jahre alt sein und deutsch mit Akzent gesprochen haben. Einer der Täter soll etwa 1,75 m groß und schlank sein. Er habe braune Augen und kurze, dunkle Haare. Zur Tatzeit soll er mit einem blauen Jackett bekleidet gewesen sein.

Der andere Täter soll ebenfalls etwa 1,75 m groß, aber dick sein. Auffällig an diesem sei ein dunkler Haarkranz gewesen.

Zeugen, die die Täter gesehen haben oder sonstige, sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bad Segeberg unter 04551-8840 zu melden.

Der zweite Fall ereignete sich in den späten Nachmittagsstunden in Norderstedt. In der Poppenbütteler Straße sprachen zwei unbekannte Männer gegen 17:30 Uhr eine 67-jährige Bewohnerin vor einem Mehrfamilienhaus mit Namen an und behaupteten, bei ihr sei eingebrochen worden. Sie selbst seien Polizeibeamte und zeigten einen 'Polizeiausweis' vor.

Nachdem die Täter mit der Dame die Wohnung betraten, bemerkte diese, dass Schubladen und Schränke offen standen und etwas Bargeld auf dem Boden verteilt lag. Einer der Täter habe daraufhin ein längeres Telefonat geführt. Mit dem Hinweis, nichts zu berühren, bevor nicht die Kriminalpolizei zur Spurensicherung erschienen wäre, verließen die Täter die Wohnung ohne Diebesgut. Ob und wie die Täter für den Zustand in der Wohnung verantwortlich sind, ist derzeit nicht bekannt.

Die Täter sollen beide etwa 1,80 m - 1,85 m groß und athletisch mit westeuropäischem Erscheinungsbild (vermutlich deutsch) sein. Beide sollen dunkle, kurze Haare haben und zur Tatzeit dunkel gekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter 040/528060.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang erneut zu besonderer Vorsicht. Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, indem Sie sie laut ansprechen und um Hilfe rufen. Informieren Sie die Polizei zeitnah über den Notruf 110, sofern Ihnen eine Situation verdächtig vorkommt.

Weitere Informationen zum Thema Trickdiebstahl sind unter dem Link http://www.polizei-beratung.de/simple/themen-tipps/diebstahl-einbruch /trickdiebstahl-in-wohnungen/ zu finden.

OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/19027 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_19027.rss2

Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Seyma Stephan Telefon: 04551-884-2024 Handy: 0160-93953921 E-Mail: seyma.stephan@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!