Polizei, Kriminalität

Polizei Wetterau-Friedberg / # Unfälle in Bad Nauheim # Einbruch ...

11.08.2017 - 15:41:31

Polizei Wetterau-Friedberg / # Unfälle in Bad Nauheim # Einbruch .... # Unfälle in Bad Nauheim # Einbruch in Versicherungsbüro scheitert # Fahrrad geklaut # Alarm verscheucht Einbrecher # Autoaufbrecher in Bleichenbach # Graffiti auf Sprinter #

Friedberg -

--

Bad Naunheim: Fußgängerin nach Zusammenstoß schwer verletzt -

Mit schweren Verletzungen musste eine 69-jährige Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall in das Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim eingeliefert werden. Die aus Bad Nauheim stammende Dame überquerte gestern Nachmittag (10.08.2017), gegen 16.45 Uhr die Alfred-Martin-Straße. Ein 33-Jähriger übersah die Fußgängerin und erfasste sie mit seinem Opel Astra. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung - es bestand der Verdacht, dass sich die Bad Nauheimerin die Hüfte gebrochen hatte. Der ebenfalls aus Bad Nauheim stammende Unfallfahrer blieb unverletzt.

Bad Nauheim: BMW prallt gegen Ampel -

Am Ende einer unglücklichen Kettenreaktion prallte gestern Nachmittag (10.08.2017) auf dem Ernst-Ludwig-Ring ein BMW gegen einen Ampelmast. Gegen 15.50 Uhr wollte die Fahrerin eines Opel Corsa vom Ring nach links in die Kurstraße abbiegen. Hierbei übersah die 25-Jährige aus Friedberg den entgegenkommenden BMW. Der 18-jährige Fahrer des BMW konnte weder bremsen noch ausweichen und die beiden Fahrzeugen krachten ineinander. Durch die Wucht des Aufpralls kam der BMW von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Ampelmast. In der Folge fiel die gesamte Ampelanlage an dieser Kreuzung aus. Sowohl die Unfallfahrerin, als auch ihr aus Friedberg stammender Unfallgegner blieben unverletzt. Die Schäden an beiden Fahrzeugen und an der Ampel summieren sich auf mindestens 17.000 Euro.

Friedberg: Einbruch scheitert -

Am zurückliegenden Wochenende wollten Diebe in der Bismarckstraße in ein Versicherungsbüro einsteigen. Die Unbekannten schafften es nicht die Eingangstür aufzuhebeln. Zurück blieb ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Zeugen, die die Täter zwischen dem 04.08.2017 (Freitag) und dem 07.08.2017 (Montag) beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06031) 6010 mit der Friedberger Polizei in Verbindung zu setzen.

Friedberg: Fahrrad verschwunden -

In der Straße "Am Dachspfad" schlug in den vergangenen Wochen ein Fahrraddieb zu. Die Besitzerin stellte ihr türkisfarbenes Damenrad der Marke "Mifa" am 11.07.2017 (Dienstag) an einem Fahrradständer ab und verschloss es mit einer Metallkette. Als sie am Mittwochabend (09.08.2017) ihr Fahrrad wieder benutzen wollte, war es verschwunden. Ein Dieb knackte das Schloss und nahm den etwa 300 Euro teuren Drahtesel mit. Hinweise zu dem Dieb oder zum Verbleib des türkisfarbenen Damenrades nimmt die Polizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 6010 entgegen.

Niddatal-Ilbenstadt: Einbrecher lösen Alarm aus -

Ungebetene Gäste suchten gestern Abend (10.08.2017) ein Bauunternehmen in der Mühlgasse auf. Gegen 21.15 Uhr lösten die Eindringlinge den Einbruchalarm aus. Bis zum Eintreffen des Berechtigten und der Polizei waren die Täter bereits verschwunden. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Diebe keine Beute machten. Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wem sind gestern Abend, gegen 21.15 Uhr Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Bauunternehmens aufgefallen? Wem sind nach der Tat schnell rennende Personen dort aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 6010.

Ortenberg-Bleichenbach: Autoaufbrecher unterwegs -

In der Zeit von Mittwochmorgen (09.08.2017) bis zum Donnerstagmorgen (10.08.2017) drangen Diebe gewaltsam in einen schwarzen Peugeot 206 ein. Der Franzose parkte in der Glauburgstraße. Die Täter hebelten am Türrahmen, griffen sich einen Rucksack sowie eine Navigationsgerät und bauten das Radio aus. Den Gesamtwert der Beute beziffert der Bestohlene auf ca. 400 Euro. Die Aufbruchschäden werden auf etwa 800 Euro geschätzt. Während das Opfer am Donnerstagmorgen die Anzeige erstattete, meldete sich die Besitzerin eines Opel Zafiras. Ihr Wagen war in der Nacht zuvor in der Bahnhofstraße von Dieben durchwühlt worden. Allerdings hatten die Diebe bei ihr eine Geldbörse zurückgelassen. Die, wie sich später herausstellte, aus dem Aufbruch in der Glauburstraße stammte. Beute machten die Unbekannten in dem Zafira keine. Die Polizei in Büdingen sucht Zeugen, die die Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Glauburgstraße oder in der Bahnhofstraße beobachteten oder denen sonst in dieser Zeit dort Personen auffielen. Hinweise erbittet die Polizei in Büdingen unter Tel.: (06042) 96480.

Bad Vilbel: Graffiti auf Mercedes -

Mit dem Aufsprühen von zwei schwarzen Zahlen verewigten sich Unbekannte auf einer Seitenwand eines weißen Mercedes Kastenwagen. Der Sprinter zwischen Mittwochabend (09.08.2017), gegen 18.00 Uhr und Donnerstagmorgen (10.08.2017), gegen 06.00 Uhr in der Schulstraße. In dieser Zeit brachten sie die Ziffer "8" und "4" auf den Lack des Benz auf. Rund 500 Euro wird es kosten dieses Graffiti wieder zu entfernen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Vilbel unter Tel.: (06061) 54600.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...