Obs, Polizei

Polizei Wetterau-Friedberg / + Sprayer festgenommen + Vorsicht ...

08.03.2017 - 13:17:05

Polizei Wetterau-Friedberg / + Sprayer festgenommen + Vorsicht .... + Sprayer festgenommen + Vorsicht vor betrügerischen Anrufen + Einbruch scheitert + Reifenstecher in Assenheim + Unfall mit Motorrad + Scheibe eingeschlagen +

Friedberg - --

Ranstadt: Jugendliche sprühen Graffiti - Schaden noch nicht bekannt

# Fotos liegen in der digitalen Pressmappe zum Download bereit #

Einem aufmerksamen Zeugen verdankt die Büdinger Polizei die Festnahme zweier Sprayer. Der Mann meldete sich gestern (07.02.2017), gegen 18.00 Uhr bei den Ordnungshütern, nachdem er mehrere Jugendliche in der Industriestraße beim Sprayen beobachtet hatte. Eine Streife machte sich sofort auf den Weg und stellte am Bahnhof zwei mutmaßliche Täter. Die Polizisten fanden im Rucksack eines Jugendlichen eine Farbspraydose, zudem waren die Hände der Schüler farbverschmiert. Anschließend entdeckten die Ordnungshüter am Bahnhof Graffitis, die offensichtlich von der Farbe aus der aufgefundenen Spraydose stammten. An einem verglasten Unterstellplatz am Bahngleis waren unter anderem Ziffern, Namen und Parolen wie "ACAB" - All Cops Are Bastards - aufgebracht worden. Die beiden 16 Jahre alten Jugendlichen mussten mit auf die Dienststelle. Nach ihrer Vernehmung holten ihre Eltern sie dort ab. Die Höhe der Sachschäden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Derzeit prüfen die Ermittler, ob die Jugendlichen für weitere Schmierereien in Ranstadt verantwortlich sind.

Bad Vilbel - Dortelweil: Einbruch scheitert / Duo beobachtet -

Auf Wertsachen aus Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Konrad-Adenauer-Allee hatten es unbekannte Diebe gestern Abend (07.03.2017) abgesehen. Zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr hebelten sie an der Haustür. Sie scheiterten und suchten das Weite. Einer Zeugin fielen in diesem Zusammenhang zwei Personen auf, die sich in der Nähe des Hauses auffällig verhielten. Einer der Männer war zwischen 25 und 30 Jahre alt, von schlanker Statur und hat eine auffällig blasse Hautfarbe. Er hatte dunkle Haare und einen sogenannten "D`Artagnan-Bart". Auf die Zeugin wirkte der Unbekannte mit seinen markanten Wangenknochen insgesamt ausgemergelt. Sein Komplize war deutlich kräftiger. Eine genauere Beschreibung von ihm kann die Zeugin nicht abgeben. Inwieweit ihre Beobachtungen mit dem versuchten Einbruch in Verbindung stehen, kann derzeit nicht gesagt werden. Hinweise auf die Identität des Duos sowie auf weitere Personen oder Fahrzeuge zur Tatzeit in der Konrad-Adenauer-Allee nimmt die Vilbeler Polizei unter Tel.: (06101) 54600 entgegen.

Bad Vilbel: Ausgefragt am Telefon - Polizei schließt versuchten Betrug nicht aus -

Um kurz nach 12.00 Uhr klingelte in einem Bad Vilbeler Haushalt das Telefon. Die Anruferin, die sich als "Frau Becker" von der Sparkasse Oberhessen vorstellte, begann ihren Gesprächspartner genauestens auszufragen. Hierbei setzte sie sogenannte geschlossene Fragenstellungen ein, die als Antwort nur ein "Ja" oder "Nein" zuließen. Zudem stellte sie Fragen zum Sohn des Gesprächspartners. Als dieser sie auf das Bankgeheimnis hinwies, unterbracht die Frau das Gespräch und legte auf. Recherchen ergaben, dass die im Telefondisplay angezeigte Nummer eine alte Rufnummer der Sparkasse Oberhessen war, dort waren derartige Anrufe aber nicht bekannt. Der Bad Vilbeler befürchtet nun, durch seine Antworten ungewollt Opfer von Betrügern geworden zu sein und einen mündlichen Vertrag abgeschlossen zu haben.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um eine Betrugsmasche handelte. Derzeit häufen sich bundesweit Betrugsanrufe dieser Art. In der Regel starten die Betrüger mit der Frage: "hören Sie mich" oder "verstehen Sie mich?". Die mit "Ja" beantworte Frage wird von den Tätern aufgezeichnet und anschließend als Grundlage eines mündlichen Vertrages genutzt. Hierzu wird das aufgenommene Telefonat passend zusammengeschnitten und am Ende klingt es so, als habe der Angerufene einem teuren Vertrag zugestimmt. Wenige Tage später kommt für die Opfer die große Überraschung: Ein kostspieliger, langfristiger Vertrag oder eine Rechnung zu einer Bestellung landet im Briefkasten.

Um nicht Opfer dieser Masche zu werden, gibt die Polizei folgende Tipps:

- Grundsätzlich sollten Sie gegenüber fremden Anrufern misstrauisch sein und keine persönlichen Daten preisgeben. - Lassen Sie sich von dem Anrufer nicht in ein Gespräch verwickeln. - Wenn Ihnen die Situation komisch vorkommt, beenden sie das Gespräch. - Notieren Sie sich Datum, Uhrzeit und Rufnummer. - Sollte eine Rechnung oder ein Vertrag eintreffen, die auf derartige betrügerische Art und Weise zustande gekommen sind, erstatten Sie Anzeige.

Niddatal-Assenheim: Reifenstecher unterwegs -

In der Nacht von Sonntag (05.03.2017) auf Montag (06.03.2017) trieben Reifenstecher in der Straße "Am Salzhaus" ihr Unwesen. Auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt stachen die Unbekannten Reifen an einem gelben Ford Puma, an einem schwarzen Ford C-Max sowie an einem blauen Toyota Starlet platt. Der Schaden summiert sich auf rund 700 Euro. Zeugen, die die Täter beobachteten oder die Angaben zu deren Identität machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06031) 6010 mit der Friedberger Polizei in Verbindung zu setzen.

Rosbach - Ober-Rosbach: Biker übersehen -

Mit einem Beinbruch, Schürfwunden und Prellungen landete ein Motorradfahrer gestern Abend (07.03.2017) in der Hochwaldklinik in Bad Nauheim. Der Yamahafahrer war gegen 18.15 Uhr auf der Reiffeisenstraße unterwegs, als ihn ein von dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters einbiegender Autofahrer übersah. Der 21-jährige Biker konnte nicht mehr ausweichen und krachte in den Mercedes des 76-jährigen Rosbachers. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung des ebenfalls aus Rosbach stammenden Motorradfahrers. Die Schäden an beiden Fahrzeugen können derzeit noch nicht beziffert werden.

Florstadt-Niederflorstadt: Renaultscheibe eingeschlagen -

Aus reiner Zerstörungswut vergriffen sich Unbekannte an einem roten Renault Clio. Der Besitzer stellte seinen kleinen Franzosen am Sonntagabend (06.03.2017) in der Ludwigstraße ab. Als er am Dienstagmorgen (07.03.2017) nach seinem Wagen schaute, entdeckte er auf der Beifahrerseite die eingeschlagene Scheibe. Eine neue Scheibe wird etwa 500 Euro kosten. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 6010.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!