Polizei, Kriminalität

Polizei Wetterau-Friedberg / Pressemeldung vom 13.06.2017: ...

13.06.2017 - 18:31:27

Polizei Wetterau-Friedberg / Pressemeldung vom 13.06.2017: .... Pressemeldung vom 13.06.2017: Nidda: 32 - Jähriger nach tödlichem Verkehrsunfall vor dem Haftrichter

Friedberg - Pressemeldung vom 13.06.2017:

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Stellvertretender Pressesprecher: Staatsanwalt Dr. Volker Bützler Tel. (06 41) 9 34 - 3412, E-Mail: volker.buetzler@sta-giessen.justiz.hessen.de

und

des Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen, Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Nidda: 32 - Jähriger nach tödlichem Verkehrsunfall vor dem Haftrichter

Nach dem schweren Verkehrsunfall, der sich am Montagabend bei Nidda ereignete, wurde der mutmaßliche Verursacher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen der Haftrichterin in Büdingen vorgeführt und der Haftbefehl antragsgemäß erlassen. Dem 32 - Jährigen wohnsitzlosen Mann wird eine fahrlässige Tötung, eine Verkehrsunfallflucht und das Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Gegen den Tatverdächtigen besteht der Haftgrund der Fluchtgefahr.

Wie bereits in einer Pressemeldung mitgeteilt, kam es am gestrigen Montag, gegen 17.00 Uhr, auf der Kreisstraße 195 zwischen Bad Salzhausen und Nidda zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Offenbar war der 32 - Jährige in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn gekommen und prallte gegen einen entgegenkommenden Motorroller. Bei dem Zusammenstoß erlitten der 79 - Rollerfahrer aus Ranstadt und eine 78 - Jährige Mitfahrerin tödliche Verletzungen. Danach prallte der PKW noch gegen ein weiteres Auto. Nach dem Unfall stieg der mutmaßliche Verursacher aus seinem PKW und flüchtete zunächst zu Fuß in die angrenzende Feldgemarkung. Er konnte jedoch wenig später im Zuge der Fahndung, bei dem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, festgenommen werden.

Bei den derzeit noch durchzuführenden Ermittlungen soll auch überprüft werden, ob der Verdächtige zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Drogen stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, die Polizeistation in Büdingen unter der Rufnummer 06042 - 96480 anzurufen.

Presseauskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft in Gießen vor.

Staatsanwalt Dr. Volker Bützler, Stellv. Pressesprecher

Jörg Reinemer, Pressesprecher

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de