Obs, Polizei

Polizei sucht mit Phantomzeichnung nach Geldabholer

15.11.2017 - 13:51:52

Polizeiinspektion Harburg / Polizei sucht mit Phantomzeichnung ...

Tostedt - Im September war es im Landkreis Harburg zu drei vollendeten Betrugsstraftaten zum Nachteil älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger gekommen. In allen drei Fällen hatten sich die Betrüger telefonisch als Polizeibeamte ausgegeben und ihre Opfer zur Übergabe von hohen Geldbeträgen gebracht. Nachdem bereits am 11. Oktober Phantomzeichnungen zu den ersten beiden Fällen veröffentlicht wurden, liegt nun auch ein dritter Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung vor.

Gesucht wird nach dem Mann, der am 21. September bei einem Betrugsopfer in Tostedt mehr als 30.000 EUR erbeutete. Der Unbekannte holte das deponierte Geld an einem verabredeten Übergabepunkt ab.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 35-40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Statur, gepflegtes Erscheinungsbild, vermutlich südländischer Herkunft, trug sehr kurzes dichtes Haar und einen Dreitagebart.

Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst unter der Telefonnummer 04181 2850 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Harburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59458 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59458.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg Polizeihauptkommissar Jan Krüger Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150 Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19 E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de www.pi-wl.polizei-nds.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!