Polizei, Kriminalität

Polizei sucht mit Beschreibung nach Trickdiebinnen

01.12.2016 - 16:15:49

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Polizei sucht mit ...

Neuss - Am Mittwoch (30.11.), gegen 13:30 Uhr, verschafften sich zwei Frauen unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung eines älteren Ehepaars an der Alemannenstraße. Sie behaupteten, mit einer Nachbarin verwandt zu sein und dieser eine Nachricht hinterlassen zu müssen. Während eine Tatverdächtige die hilfsbereiten Senioren in ein Gespräch verwickelte und ablenkte, gelang es ihrer Komplizin unbemerkt Bargeld aus dem Schlafzimmer zu stehlen. Anschließend verließ das Duo das Haus und machte sich mit seiner Beute aus dem Staub. Als der Diebstahl auffiel, verständigten die Geschädigten die Polizei.

Im Zuge der laufenden Ermittlungen wendet sich die Kripo nun mit einer Beschreibung an mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Identität der beiden Frauen geben können (Telefon 02131-3000):

Die jüngere Tatverdächtige war etwa 24 bis 25 Jahre alt, 160 bis 165 Zentimeter groß, stark geschminkt und hatte ein rundes Gesicht sowie schwarze, lange Haare, die sie offen trug. Sie war von schlanker Gestalt, sprach gebrochen Deutsch und trug eine weinrote Strickmütze, die mit Glasperlen bestickt war. Darüber hinaus war sie mit einer dunklen Jacke bekleidet, deren Kapuze mit Pelz besetzt war. Eine dunkle Hose, ein gemusterter Seidenschal und schwarze Schuhe komplettierten das Outfit.

Ihre Komplizin war etwa 50 Jahre alt, gleich groß aber von molliger Statur. Sie hatte auch ein rundes Gesicht und trug ein gelbes Kopftuch. Die Verdächtige war bekleidet mit einer dunklen Hose, einem knielangen, schwarzen Mantel und schwarzen Schuhen. Sie hatte eine schwarze Lederhandtasche dabei.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...