Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats ...

02.12.2016 - 10:30:45

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats .... Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Freitag, 2. Dezember 2016:

Wolfenbüttel - Wolfenbüttel: Autofahrer fährt mit 2,84 Promille gegen Baum

Donnerstag, 01.12.2016, gegen 12:20 Uhr

Offensichtlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholbeeinflussung kam am Donnerstagmittag ein 54-jähriger Autofahrer kurz vor dem Ortseingang an der Adersheimer Straße (Kreisstraße 90) nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum und einem Straßenschild. Durch den Anstoß verletzte sich der Fahrer leicht und musste mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,84 Promille bei dem 54-Jährigen. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000,-- Euro. Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Der Unfallfahrer war zuvor schon durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Hierbei soll er auch entgegenkommende Autofahrer gefährdet haben. Diese werden gebeten sich mit der Polizei unter 05331 / 933-0 in Verbindung zu setzen.

Cremlingen: Unfallflucht, 3500,-- Euro Schaden

Donnerstag, 01.12.2016, zwischen 17:40 Uhr und 17:55 Uhr

Die Polizei Cremlingen sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donners-tag, zwischen 17:40 Uhr und 17:55 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufcenters in Cremlingen, Am Moorbusche, ereignet hat. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hatte ein bislang unbekannter Autofahrer einen in einer Parklücke parkenden blauen VW Polo an der kompletten linken Seite beschädigt. Anschließend war der Unfallverursacher davongefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 3500,-- Euro zu kümmern. Am geparkten Polo konnte weißer Fremdlack festgestellt werden, so dass von einem weißen Verursacherfahrzeug ausgegangen werden muss. Hinweise: 05306 / 93170.

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Frank Oppermann Telefon: 05331 / 933 - 104 E-Mail: frank.oppermann65@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...