Polizei, Kriminalität

Polizei Paderborn / B64 - Verkehrsbehinderungen durch Unfall und ...

22.11.2016 - 14:05:48

Polizei Paderborn / B64 - Verkehrsbehinderungen durch Unfall und .... B64 - Verkehrsbehinderungen durch Unfall und Autobrand - Wildschwein fordert zwei Verkehrsunfälle

Paderborn/Altenbeken - (mb) Zwei Wildunfälle mit einer schwerverletzten Autofahrerin und einem getöteten Wildschwein sowie ein brennendes Auto sorgten am Dienstagmorgen für einige Störungen im Berufsverkehr auf der B64 zwischen Altenbeken und Paderborn.

Gegen 06.50 Uhr fuhr ein 21-jähriger Toyota-Yaris-Fahrer auf der B64 von Bad Driburg in Richtung Paderborn. Etwa 800 Meter vor der Abfahrt nach Neuenbeken kollidierte er mit einem Wildschwein. Der junge Fahrer fuhr bis zur Abfahrt weiter und hielt in der Seitenstraße. Sein Auto war erheblich beschädigt und er rief die Polizei. Das Wildschwein war bei dem Unfall verendet und lag auf der doppelt durchgezogenen Linie am Unfallort. Als eine 37-jährige Mazda-323-Fahrerin etwa fünf Minuten später die Unfallstelle passierte und etwas auf der Straße liegen sah, wich sie aus und geriet ins Schleudern. Der Wagen kam nach rechts von der Straße ab, schleuderte durch den Graben und kam mit Totalschaden auf der Straße entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden.

Eine 52-jährige Ford-Fokus-Fahrerin fuhr gegen 08.15 Uhr in Richtung Paderborn. In Höhe der Abfahrt nach Schwaney blinkte eine Warnleuchte im Armaturenbrett auf und Qualm drang aus dem Motorraum. Die Frau stoppte sofort am rechten Straßenrand. Als sie die Motorhaube öffnete, schlugen ihr schon Flammen entgegen. Die Feuerwehr löschte den Fahrzeugbrand. Während der Löscharbeiten musste die Bundesstraße gesperrt werden. Der Motorraum des Ford brannte völlig aus. Das Fahrzeug wurde mit Totalschaden abgeschleppt.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de