Obs, Polizei

Polizei Münster / Rettungsgasse - eine oft vergessene ...

11.08.2017 - 12:36:20

Polizei Münster / Rettungsgasse - eine oft vergessene .... Rettungsgasse - eine oft vergessene Vorschrift, die Leben retten kann

Münster - Einladung zur Informationsveranstaltung der Polizei Münster und der Feuerwehr zum Thema "Rettungsgasse" auf der A 43 am Montag, den 14. August, um 10.30 Uhr in Senden, an der Autobahn 43, auf dem Autohof Senden und um 12.30 Uhr in Haltern an der Raststätte "Hohe Mark".

Jeder Autofahrer kennt die Situation einer Sperrung oder eines Staus, der alle Verkehrsteilnehmer zum Anhalten und Warten zwingt. Das Bilden einer Rettungsgasse ist dann oberstes Gebot.

Die Bildung einer Rettungsgasse soll den Einsatzfahrzeugen der Polizei, Feuerwehr, Rettungs- oder Abschleppdiensten die Durchfahrt zur Unfallstelle ermöglichen. So können die "Rettungsprofis" schnellstmöglich an den Unglücks- und Schadensort kommen, um dort Leben zu retten, Verletzte zu versorgen oder Brände zu löschen. Die Rettungsgasse ist zudem im Interesse aller Autofahrer, denn ein effizientes Vorgehen der Einsatzkräfte sorgt für die zügige Aufhebung der Sperrung und die ungehinderte Weiterfahrt.

Die Erfahrungen der Polizei und Feuerwehr haben gezeigt, dass dieses in den seltensten Fällen klappt. Einsatzfahrzeuge müssen sich immer wieder mit Blaulicht und Martinshorn freie Bahn verschaffen. Die eindeutige gesetzliche Verpflichtung, schon beim Beginn einer Staubildung und natürlich auch im Stau eine Rettungsgasse zu bilden, wird häufig nicht umgesetzt. Die Verkehrsteilnehmer bleiben dort stehen, wo sie zuvor gefahren sind; mittig auf dem Fahrstreifen. Eine einmal gebildete Rettungsgasse sollte auf keinen Fall sofort wieder geschlossen werden. Leider fahren viele Autofahrer nach der Durchfahrt des ersten Rettungsfahrzeugs wieder zur Mitte zurück.

"Die Rettungsgasse kann Leben retten und muss deshalb stärker in das Bewusstsein der Autofahrer gerückt werden", erläutert Verkehrssicherheitsberater Christoph Becker die Bedeutsamkeit dieser aktuell überarbeiteten Vorschrift. Dies ist der Grund für zwei gemeinsame Informationsveranstaltungen der Feuerwehren Senden und Haltern sowie der Polizei Münster.

OTS: Polizei Münster newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11187 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11187.rss2

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster Antonia Klein Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/muenster

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!