Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf ...

08.09.2017 - 14:36:30

Polizei Mettmann / Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf .... Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Supermarkt - Monheim - 1709040

Mettmann - Bereits mit unseren Pressemitteilungen /50 Uhr, im Einkaufszentrum Monheimer Tor am Rathausplatz in Monheim ereignet hatte, auszugsweise wie folgt:

"Am frühen Mittwochmorgen des 16.08.2017, gegen 04.50 Uhr, kam es in einem Supermarkt, im Einkaufszentrum Monheimer Tor am Rathausplatz in Monheim am Rhein, zu einem Raubüberfall. Zu dieser Zeit waren bereits mehrere Angestellte des Marktes mit Arbeiten vor der morgendlichen Geschäftsöffnung beschäftigt, als ein bislang unbekannter Straftäter eine 32-jährige Angestellte des Supermarktes, bei deren Raucherpause in der Anlieferzone des Marktes überraschte. Der vermummte Mann näherte sich von hinten, drückte der Langenfelderin einen mindestens waffenähnlichen Gegenstand in den Rücken und drängte sie dazu das Büro der Filialleitung zu öffnen. Hier ließ sich der scheinbar ortskundige Räuber vom Opfer einen verschlossenen Geldschrank öffnen, bevor er die Frau mit einem Kabel fesselte. Aus dem Tresor entnahm der Unbekannte dann mehrere tausend Euro Bargeld, mit denen er das Büro verließ und scheinbar ungesehen von Zeugen in unbekannte Richtung flüchtete.

Die beim Raubüberfall körperlich unverletzt gebliebene Geschädigte konnte ihre Kolleginnen auf sich aufmerksam machen, welche die Fesseln lösten, dann telefonisch sofort Polizei und Rettungsdienst alarmierten. Die vom Überfall geschockte 32-Jährige wurde mit einem Rettungswagen vorsorglich zur ärztlichen Betreuung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Den flüchtigen Räuber konnte sie zuvor wie folgt beschreiben:

- ca. 30- jähriger Mann,

- ca. 180 cm groß mit normaler Statur,

- trug eine auffallend kleine Brille mit runden oder ovalen Gläsereinfassungen,

- hatte möglicherweise grüne Augen

- war bekleidet mit einer grauen Jogginghose und einer auffälligen königsblauen Kapuzenjacke mit weißem Reißverschluss, - trug halbhohe Schuhe

- sprach Deutsch mit nur minimalem, osteuropäisch klingendem Akzent,

- war beim Überfall maskiert mit einem schwarzen Tuch vor dem Mund,

- stopfte die Beute in einen durchsichtigen Plastikbeutel, den er vor der Flucht in seinem Hosenbund und unter der Jacke kaum sichtbar verschwinden ließ.

Im Zuge der ersten polizeilichen Ermittlungen konnten Zugang und Fluchtweg des Räubers konkretisiert werden, da faktisch nur eine Möglichkeit besteht. Dieser Weg führt vom Lieferbereich des Einkaufszentrums Monheimer Tor, durch ein großes, zur Tatzeit bereits geöffnetes Rolltor, unmittelbar zum Berliner Ring. Am Berliner Ring, in unmittelbarer Nähe zu dieser Ein- und Ausfahrt, befindet sich die Bushaltestelle "Monheim Markt", an welcher wartenden Busbenutzern (der Linien 233, 788, 789, 791 und SB 79) der wie oben beschriebene Täter, dort sicherlich unmaskiert, schon vor oder auch nach der Tat aufgefallen sein könnte."

Da die intensiven Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei bisher keine konkreten Hinweise zu dem Räuber ergaben oder zur Identifizierung des Täters führten, fahndet die Polizei ab sofort mit einer gezielten Öffentlichkeitsfahndung. Dazu stehen durch einen aktuellen Gerichtsbeschluss Lichtbilder zur Verfügung, welche den unbekannten Mann kurz vor und nach der Tat zeigen. Verbunden mit der Veröffentlichung dieser Bilder fragt die Kriminalpolizei:

- Wer kennt den abgebildeten Mann mit der auffälligen königsblauen Kapuzenjacke?

- Wer kann Hinweise zu Identität, Herkunft und Aufenthalt der abgebildeten Person geben?

Derartige Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173/ 9594 -6350, jederzeit entgegen.

Hinweis an die Medien:

Polizeiliches Bildmaterial für die beschriebene Öffentlichkeitsfahndung befindet sich in der digitalen Pressemappe der KPB Mettmann zum Download bereit und steht mit richterlichem Beschluss des zuständigen Amtsgerichtes Düsseldorf zur Veröffentlichung frei.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/mettmann

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!