Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / Versuchter Einbruch?; Berauscht am ...

21.02.2017 - 14:21:44

Polizei Marburg-Biedenkopf / Versuchter Einbruch?; Berauscht am .... Versuchter Einbruch?; Berauscht am Steuer; Auto brannte; Unfallfluchten-Zeugen gesucht-Hinweise erbeten

Marburg-Biedenkopf - Schönstadt - Versuchter Einbruch?

In der Zeit zwischen 19 Uhr am Sonntag und 04.45 Uhr am Montag, 20. Februar flog ein größerer Sandstein gegen die Eingangstür der Tankstelle in der Marburger Landstraße. Es blieb allerdings bei dem Sachschaden. Ein Eindringen in den Geschäfts- und Kassenraum erfolgte nicht. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Hinterland - Berauscht am Steuer

Die Polizei hat in letzter Zeit wiederholt auf verstärkte Verkehrskontrollen zur Faschingszeit hingewiesen und die Gefährlichkeit des Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel dabei beschrieben. In der Nacht zum Dienstag, 21. Februar, stoppte die Polizei Biedenkopf trotzdem zwei Autofahrer, die berauscht am Steuer saßen. In der Ferdinand-Köhler-Straße in Gladenbach war es gegen 00.40 Uhr ein 20-jähriger Mann, der unter Drogeneinfluss stand. Die reagierten alle positiv. Zudem händigte der junge Mann freiwillig eine kleine Plastiktüte mit Marihuana aus. Er muss sich daher nicht nur wegen des Fahrens unter Einfluss von berauschenden Mitteln verantworten, sondern auch wegen des Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe. Trotz des genossenen Alkohols war eine Blutprobe bei dem um etwa 23 Uhr in Breidenstein gestoppten 30 Jahre alten Mann nicht nötig. Bei ihm hatten sich keine weiteren Anhaltspunkte für eine relative Fahruntüchtigkeit ergeben und sein Alkotest blieb unter der für die Blutprobe nötigen Grenze. Trotzdem muss er mit einer Geldstrafe, Punkten und einem Fahrverbot rechnen. Außerdem blieb der Wagen natürlich stehen.

Buchenau - Auto brannte

Zunächst bemerkte die Fahrerin ein seltsames Fahrverhalten. Als sie ausstieg bemerkte sie sofort Qualm aus dem Motorraum aufsteigen. Als die Feuerwehr gegen 19 Uhr eintraf, stand der Motorraum des Autos in Flammen. Nach den ersten Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Unfallfluchten

1. Marburg - Roter Polo verursacht Ausweichmanöver mit Unfallfolge

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Montag, 20. Februar, gegen 17.30 Uhr an der Einmündung Frankfurter Straße Jägerstraße ereignet hat und bittet um Hinweise zu einem beteiligten roten VW Polo. Der Polo blieb unbeschädigt, weil der andere beteiligte Fahrer ausweichen konnte. Nach den Ermittlungen fuhr der Polo von der Schwanallee kommend durch die Frankfurter Straße zur Straße Am Grün. Zeitgleich bog ein 43-jähriger Mann mit seinem blauen Golf Kombi aus der Jägerstraße nach rechts auf die Frankfurter Straße ab. Der Golffahrer wich dabei dem von rechts kommenden Polo aus, fuhr auf den rechten Gehweg und streifte dabei einen Fahrradständer. Auf der Beifahrerseite des Golfs entstand ein Schaden von mindestens 3000 Euro. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu dem gesuchten roten Polo mit Marburger Kennzeichen machen? Wer kann etwas zur Fahrweise des Polos sagen?

2. Marburg - Unfallflucht Friedrich-Naumann-Straße Ecke Stresemannstraße

Die Polizei ermittelt wegen einer Unfallflucht, durch die an einem silbernen Dacia Sandero vorne links ein Schaden von mindestens 1500 Euro entstand. Aufgrund der Lage des Schadens (Höhe) und des Schadensbildes besteht die Vermutung, dass ein größeres Fahrzeug, möglicherweise ein Transporter oder LKW, diesen Schaden verursacht hat. Der Unfall war zwischen 14.30 Uhr am Samstag und 16.40 Uhr am folgenden Montag, 20. Februar. Der Sandero stand auf einem eingezeichneten Parkplatz auf der Friedrich-Naumann-Straße an der Ecke zur Stresemannstraße.

3. Cappel - Schwarzer Transporter steift geparkte Autos

Eine Zeugin beobachtete am Montag, 20. Februar zwischen 17.15 und 17.30 Uhr in der Straße Am Köppel eine Verkehrsunfallflucht. Ein schwarzer Transporter streifte zwischen der Rentmeisterstraße und der Goethestraße zwei geparkte Fahrzeuge und bog ohne anzuhalten in die Goethestraße ab. Die Fahndung nach dem Transporter blieb erfolglos. Angaben zum Fahrzeugtyp, zum Kennzeichen oder zu den insassen waren der Zeugin nicht möglich. Am gestreiften roten Renault Kangoo ging der linken Außenspiegel zu Bruch, am grauen VW Touran entstanden Schäden ebenfalls am Spiegel und zusätzlich am Kotflügel vorne links.

4. Wetter - Beetle Cabriolet angefahren

Das schwarze New Beetle Cabriolet parkte zur Unfallzeit am Montag, 20.Februar, zwischen 07:50 und 17:25 Uhr am rechten Fahrbahnrand vor dem Anwesen Schulstraße 29 . ein noch unbekanntes Fahrzeug touchierte im Vorbeifahren die linke Seite des Cabriolets und beschädigte den Außenspiegel, den vorderen Kotflügel und die Radkappe. Der Verursacher flüchtete. Aufgrund der Spuren am Beetle könnte es sich bei dem verursachenden Auto um einen weißen Bus/LKW oder Kastenwagen handeln.

5. Marburg - Roter Audi A 2 angefahren - Hinterlassene Rufnummer nicht erreichbar

Grundsätzlich reicht das Hinterlassen einer Telefonnummer an dem beschädigten Auto nicht aus, um seinen Pflichten nach einem Verkehrsunfall nachzukommen. Es drohen trotzdem Unfallfluchtermittlungen - erst recht, wenn die Rufnummer dann auch nicht erreichbar ist. Den Zettel mit der wie sich herausstellte nicht erreichbaren Nummer fand eine 32-jährige Frau an der Windschutzscheibe ihres roten Audi A2. Zusätzlich zum Zettel bemerkte sie einen frischen Unfallschaden vorne rechts. Stoßstange und Radlauf waren beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro. Das Auto stand zur Unfallzeit am Freitag, 18. Februar, zwischen 21 und 21.50 Uhr auf dem Parkplatz der Mensa am Erlenring in der ersten Reihe auf dem zweiten Parkplatz von links.

Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Unfallfluchten bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!