Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / Radfahrerampel beschädigt; ...

19.06.2017 - 15:03:08

Polizei Marburg-Biedenkopf / Radfahrerampel beschädigt; .... Radfahrerampel beschädigt; Gullydeckel fehlt; Roller gestohlen; Elefantenfuß weg; Kellereinbrecher erbeutet Fahrrad; Alkoholisiert am Steuer - Totalschaden; Weiße Farbe auf grauem Auto - Unfallflucht

Marburg-Biedenkopf - Marburg - Radfahrerampel beschädigt

In der Biegenstraße kam es von Donnerstag auf Freitag, 09. Juni zu einer Sachbeschädigung an der Zusatzampel für Radfahrer. Der Stadt Marburg entstand ein Schaden von mindestens 400 Euro. Die Ampel wurde abgerissen oder abgetreten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Silberg - Gullydeckel fehlt

Am Sonntag, 18. Juni, um 09 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einer Gefahrenstelle durch einen fehlenden Gullydeckel in der Pfingstweide. Die Suche in der Umgebung führte nicht zum Erfolg-die Abdeckung des Kanalschachts blieb verschwunden. "Egal ob hier ein Diebstahl oder ein Handeln aus einer Bierlaune oder aus Übermut zugrunde liegt! Wenn ein Gullydeckel fehlt, stellt das verbleibende Loch eine erhebliche Gefahrenstelle für Fußgänger, Zweiradfahrer und auch Autofahrer dar. In solchen Fällen besteht abgesehen von dem mutmaßlichen Diebstahl auch immer der Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr!" Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Wehrda - Kellereinbrecher erbeutet Fahrrad

Beim Einbruch in einen Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses im Sachsenring erbeutete der Täter ein selbst zusammengestelltes, matt schwarzes, Thompson Fusion Mountainbike im Wert von mindestens 500 Euro. Der Einbruchsdiebstahl war zwischen Sonntag, 04. Juni und Sonntag, 18. Juni. Sachdienliche Hinweise dazu bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Roller gestohlen

Zwischen 19 Uhr am Samstag und 13 Uhr am folgenden Sonntag, 18. Juni, stahl ein Dieb in der Niederrheinischen Straße aus dem Garten eines Mehrfamilienhauses einen Motorroller. Der Roller des Herstellers Veloce, Typ Beeline GT ist in den Farben blau weiß und gelb und hat einen Wert von mindestens 500 Euro. Der Roller war mit dem Lenkerschloss gesichert. Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041 oder Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Kirchhain - Elefantenfuß weg

Der Diebstahl der Pflanze von der Terrasse des Einfamilienhauses in der Brunnenstraße war in der Zeit von Freitag auf Samstag, 17. Juni, zwischen 18 und 09 Uhr. Elefantenfuß und Topf haben einen Gesamtwert von mindestens 100 Euro. Sachdienliche Hinwiese bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Ebsdorfergrund - Alkoholisiert am Steuer - Totalschaden

Beim Abbiegen nach rechts verlor ein 19-Jähriger die Kontrolle über seinen BMW. Der Pkw kam von der Straße ab, geriet ins Schleudern und knallte rückwärts gegen ein Geländer und einen großen Müllcontainer. Nach dem Unfall fuhr der junge Mann weiter. Die Polizei kam hinzu, als er gerade sein Fahrzeug parkte und stellte dann schnell fest, dass der junge Mann offenbar unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Der Test bestätigte den Verdacht und zeigte 1,2 Promille, was die Veranlassung einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins nach sich zog. Am Auto war ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Der zusätzliche Fremdschaden beträgt mindestens 1000 Euro. Die Polizei geht derzeit von einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 6000 Euro aus. Der Unfall war in der Nacht zum Sonntag, 18. Juni, um 03.50 Uhr in Beltershausen.

Stadtallendorf - Weiße Farbe auf grauem Auto - Unfallflucht

Die weiße Farbe auf dem grauen VW ist der bislang einzige Hinweis, die einzige Spur einer Verkehrsunfallflucht in der Theodor-Heuss-Straße. Unfallzeit war zwischen 20.30 Uhr am Samstag, und 15 Uhr am Sonntag, 18. Juni. Nach den Spuren entstand die Kollision vermutlich im Zusammenhang mit einem Parkmanöver. Am VW entstand hinten rechts ein Gesamtschaden von mindestens 2000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...