Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / Passanten reagierten auf ...

24.10.2016 - 16:20:39

Polizei Marburg-Biedenkopf / Passanten reagierten auf .... Passanten reagierten auf Hilferufe;Alter SLK ausgebrannt; Einbrüche; Graffiti; Scheiben eingeschlagen; Diebstahl, Auto beschädigt; Alkoholisiert am Steuer;Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf - Marburg - Passanten reagierten auf Hilferufe

Am frühen Samstagmorgen (22. Oktober; 03.45 Uhr) hörten Passanten Hilferufe einer Frau aus einem Gebäude in der Innenstadt und reagierten. Sie machten auf sich aufmerksam und ermöglichten der Frau so die Flucht. Was genau passiert ist, bedarf weiterer Ermittlungen. Die Frau blieb unverletzt. Die von den Zeugen sofort alarmierte Polizei nahm einen Tatverdächtigen vorübergehend fest und entließ ihn im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen.

Marburg - Alter SLK ausgebrannt

In der Nacht zum Sonntag, 23. Oktober, brannte zwischen 04 und 06 Uhr ein 17 Jahre alter Mercedes SLK vollständig aus. Der schwarze Mercedes stand seit etwa drei Wochen aufgrund eines Defekts auf dem Parkplatz des Herkules Marktes in der Temmlerstraße. Ein technischer Defekt als Brandursache ist daher wohl eher unwahrscheinlich, sodass die Kriminalpolizei derzeit wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Brandzeit bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Niederweimar - Dreiste Einbrecher

Dreist gingen Einbrecher am Freitag, 21. Oktober im Eichenweg vor. Sie brachen zweimal in das gleiche Haus ein und ließen sich selbst durch die Anwesenheit des 78-jährigen Bewohners nicht stören oder abhalten. Drei Täter erbeuteten letztlich das Bargeld aus der Geldbörse des unverletzt gebliebenen Senioren und entkamen unerkannt. Die Täter waren zwischen 22.15 und 23 Uhr im Haus. Sie brachen zunächst ein Kellerfenster des Einfamilienhauses auf. Nachdem sie in der Einliegerwohnung augenscheinlich nicht weiter vorgingen, verschafften sie sich durch ein weiteres aufgebrochenes Kellerfenster Zutritt ins übrige Haus. Sie begaben sich nach Durchsuchung des Kellers ins Erdgeschoss und durchsuchten trotz der Anwesenheit des 78-jährigen Bewohners sämtliche übrigen Räume. Sie verließen das Haus mit der Beute aus der Geldbörse des Opfers durch die Eingangstür. Benachrichtigte Nachbarn informierten die Polizei. Der Senior konnte keine Beschreibung der drei Täter abgeben. An der Stimmer erkannte er allerdings eine nicht deutsche Herkuknft der Täter. Die Einbrecher verursachten einen zusätzlichen reinen Sachschaden von mindestens 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit rund um den Eichenweg bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchvers - Gut gesichert - Einbrecher blieb ohne Beute

Weil sämtliche Außentüren und auch die Türen vom Keller ins Erdgeschoss nicht nur ge-, sondern auch noch verschlossen waren, blieb ein Einbrecher in dem Einfamilienhaus in der Ludwigstraße ohne Beute. Die Tat war zwischen 22.30 Uhr am Donnerstag und 14 Uhr am Sonntag, 23. Oktober in der Ludwigstraße. Der Einbrecher richtete durch das Aufhebeln eines Kellerfensters und einer Kellertür einen Sachschaden von mindestens 1500 Euro an.

Fronhausen - Versuchter Diebstahl in der Kirche

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Diebstahl in der Kirche im Steinweg. Die Tat war zwischen Sonntag, 16 und Sonntag 23. Oktober. Der Täter betrat die unverschlossene Kirche, brach einen Schrank auf und durchwühlte ihn komplett. Vermutlich suchte der Täter nach Geld, er machte aber keine Beute. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Gladenbach - Graffiti

In der Nacht zum Montag, 24. Oktober, besprühten Unbekannte mit Farbe Fenster und Fassade eines Geschäfts in der Kirchbergstraße. Sie hinterließen drei Mal den gleichen Schriftzug und richteten einen reinen Sachschaden von mindestens 1500 Euro an. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Marburg - Graffiti

In der Nacht zum Samstag, 22. Oktober beschmierten Unbekannte in der Friedrich-Ebert-Straße eine Hauswand, eine Haustür und ein Tor mit schwarzer Farbe. Hinterlassen wurden diverse Zahlen und Buchstabenfolgen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Zerbrochene Scheiben

In der Nacht zum Montag, 24. Oktober gingen zwischen 23 und 01 Uh r mehrere Scheiben eines Hotels in der Anneliese-Pohl-Allee zu Bruch. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest. Bei den Taten könnte es sich sowohl um pure Sachbeschädigung als auch um versuchte Einbrüche handeln. Die Kriminalpolizei Marburg ermittelt, sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg - Scheibe eingeschlagen

Am Sonntag, 23. Oktober, zwischen 15 und 23 Uhr, schlug ein noch unbekannter Täter in der Schwanallee 27-31 ein zur Straße weisendes Fenster ein. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg - Werbeständer gestohlen

Aus dem Flur eines Hauses in der Deutschhausstraße stahl ein Dieb zwischen 18.30 Uhr am Freitag und 07.30 Uhr am Samstag, 22. Oktober, den Werbeständer eines Geschäfts. Der Werbeständer hat einen Wert von 250 Euro. Die Suche im Haus und in der Umgebung blieb erfolglos. Möglicherweise gibt es Zeugen, die den Abtransport des großen und damit unhandlichen Ständers beobachtet haben. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Passat Kombi beschädigt

Unfall, Sachbeschädigung oder versuchter Autodiebstahl? Die Hintergründe, die zu dem Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro führten, stehen nicht fest. Der graue Kombi stand zum Zeitpunkt des Vorfalls zwischen 16.30 Uhr am Freitag und 12.50 Uhr am Samstag, 22. Oktober, am Rand der Friedrich-Ebert-Straße 45. In der Beifahrertür war danach eine Delle, ein kleiner Knick an der Fahrertür deutet auf einen versuchten Aufbruch hin und zudem gab es diverse Kratzer im Lack. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Steffenberg - Erst gefahren dann eingeschlafen

Als die Polizei den jungen Mann in seinem Kombi überprüfte, schlief er gerade. Es gibt allerdings aufgrund bisheriger Ermittlungen keine berechtigten Zweifel daran, dass er kurz zuvor noch gefahren ist. Da der Alkotest fast 1,45 Promille zeigte, veranlasste die Polizei entsprechende eine Blutprobe und beschlagnahmte den Führerschein. Die Kontrolle war am Sonntag, 23. Oktober, um 07.45 Uhr

Stausebach - Nächtlicher Kettensägenlärm

In der Nacht zum Mittwoch, 23. Oktober, wird der Bewohnereines Hauses in der Himmelsberger Straße von dem Lärm einer Kettensäge wach. Die Nachschau in der Nacht brachte zunächst keine Erkenntnisse. Am nächsten Morgen zeigte sich dann die Folge des Kettensägeeinsatzes. 13 Pfosten des Grundstückszauns waren durchgesägt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Unfallfluchten

Stadtallendorf - Kollision bei gleichzeitigem Ausparken

Am Samstag, 22. Oktober, gegen 19 Uhr, kam es auf dem Großparkplatz des Edeka-Marktes in der Straße des 17. Juni zu einem Unfall als zwei Autofahrer aus gegenüberliegenden Parklücken gleichzeitig ausparkten. Einer der Beteiligten stieg aus, schaute sich sein Auto an und meinte: " Es ist kein Schaden entstanden." Danach stieg er ein und fuhr davon, ohne der verdutzten und geschockten 74-jährigen Fahrerin des anderen beteiligten Autos seine Personalien zu hinterlassen. An ihrem silbernen E-Klasse Daimler war hinten rechts ein Schaden von mindestens 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht, sucht weitere Unfallzeugen und bittet um Hinweise zu dem davongefahrenen dunklen Fahrzeug, eventuell ein VW Touran, und dessen etwa 50-jährigen Fahrer. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Wetter - Unfallflucht in der Sackgasse

Die Unfallflucht ereignete sich zwischen 12:30 Uhr am Donnerstag und 14.30 Uhr am Freitag, 21. Oktober im Waldweg. Beschädigt wurde in dieser gut ausgebauten Sackgasse ein blauer Renault Clio. Der Renault stand neben einer gebogenen Mauer kurz vor dem Wendehammer. Nach den Unfallspuren dürfte ein vermutlich größeres Fahrzeug, eventuell ein Auslieferungsfahrzeug, bei einem Rangiermanöver gegen denn Renault gefahren sein und an diesem Auto vorne links einen Gesamtschaden von mindestens 1400 Euro verursacht haben. Wer hat zur fraglichen Zeit größere Fahrzeuge in der Sackgasse gesehen? Wer hat Wendemanöver beobachtet? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Stoßstange beim Vorbeifahren gestreift

Am Mittwoch, 19. Oktober, um 23.30 Uhr stellte ein 24-jähriger Mann seinen grauen VW Passat Kombi auf den Parkplatz der Straße Am Grün ab, der auch als Zufahrt zu einer Fleischerei genutzt wird. Als er am nächsten Tag um 14.30 Uhr zu seinem Auto kommt, bemerkt er einen frischen Unfallschaden an der hinteren Stoßstange. Die über die komplette Breite des Autos verlaufenden Spuren an der Stoßstange deuten auf ein Touchieren beim Vorbeifahren hin. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Mindestens 3000 Euro Schaden an geparktem roten Mercedes

Das komplette Heck des roten C-Klasse Mercedes war erheblich beschädigt. Der Verursacher dieses Schadens war geflüchtet. Die Unfallflucht ereignete sich am Freitag, 21. Oktober, zwischen 08 und 15 Uhr. Der rote Mercedes parkte vor dem Wohnblock Eichendorffstraße 1. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Unfallflucht im Fuchspass

Die Polizei ermittelt nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich zwischen 12 Uhr am Mittwoch, 19 und 17 Uhr am Freitag, 21. Oktober im Fuchspass ereignet hat. Vermutlich ka es bei einem Rangiermanöver zur Kollision mit einem geparkten roten Mazda CX5. Am Heck des Mazdas entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Bislang ergaben sich weder Hinweise auf das beteiligte Auto noch auf dessen verantwortlichen Fahrer. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Angestoßen und weggefahren

In der Weidenhäuser Straße stieß ein Auto gegen einen geparkten schwarzen Opel Astra mit Korbacher Kennzeichen(KB). An dem Opel entstand vorne links an Kotflügel und Radkasten ein leichterer Schaden. Der Unfall ereignete sich am Samstag, 22. Oktober, zwischen 11 und 13.45 Uhr. Der Astra parkte in dieser Zeit am Fahrbahnrand vor dem Haus Weidenhäuser Straße 39. Hinweise auch zu dieser Unfallflucht bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Weißes Auto beschädigt blaues

Der 75-jährige Besitzer stellte seinen blauen Citroen Saxo am Freitag, 21. Oktober, um 11 Uhr in der Berliner Straße auf dem Parkplatz hinter der Bushaltestelle gegenüber dem Haus Nr. 7 ab. Der Pkw stand rückwärts in der Parkreihe, die an den Bürgersteig grenzt und dort auf dem zweiten Parkplatz von oben. Als er am Samstag, 22. Oktober, um 10.10 Uhr zu seinem Auto kam, stellte er auf der Beifahrerseite hinten frische Unfallschäden in Form von Kratzern fest. Vermutlich hat ein noch unbekannter Autofahrer den Saxo beim Ein- oder Ausparken gestreift und ist danach davongefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de