Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / Erneut Diebe an Lahnterrassen ...

17.07.2017 - 13:31:53

Polizei Marburg-Biedenkopf / Erneut Diebe an Lahnterrassen .... Erneut Diebe an Lahnterrassen unterwegs;Weitere Gräber beschädigt;Tabletten sichergestellt;Taschendiebe unterwegs;Betrunkene Kids müssen ins Krankenhaus;Bargeld aus Büro gestohlen

Marburg-Biedenkopf - Erneut Diebe an Lahnterrassen unterwegs

Marburg: Wieder einmal registrierte die Polizei am Freitag, 14. Juli an den Lahnterrassen unterhalb der Bahnhofsbrücke zwei Diebstähle. Zwischen 12 und 21 Uhr erbeutete ein Unbekannter aus einer abgelegten Jacke einer 17-Jährigen die braune Ledergeldbörse samt Bargeld und Ausweispapieren. Aus dem abgelegten Rucksack einer 18-Jährigen "fischte" ein Dieb zwischen 19 und 19.15 Uhr ein schwarzes Handy Samsung Galaxy, einen Kopfhörer sowie eine Sonnenbrille. Die Polizei kann nur immer wieder an die Besucher/Feiernden appellieren: Machen Sie es potentiellen Dieben nicht so einfach. Tragen Sie Wertsachen grundsätzlich am Körper. Lassen Sie Wertsachen nie unbeaufsichtigt liegen, auch nicht für einen Augenblick! Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Weitere Gräber beschädigt (Bezug: Meldung vom 14. Juli "Ockershausen - Störung der Totenruhe")

Marburg: Der Polizei wurden mittlerweile weitere Sachbeschädigungen und Diebstähle gemeldet. Unbekannte suchten zwischen Donnerstag, 13. Juli, 15 Uhr und Freitag, 14. Juli, 15.45 Uhr den Hauptfriedhof in der Straße "Hohe Leuchte" heim. Die Täter stahlen mehrere kupferne Pflanzenschalen und kleine Laternen. Teilweise wurden die gegen Diebstahl besonders gesicherten Gegenstände mit rabiater Gewalt aus der Verankerung gerissen. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Tabletten sichergestellt

Marburg: Am späten Samstagabend, 15. Juli kontrollierten Beamte einen polizeibekannten 22-Jährigen an den Lahnterrassen. Dabei stellten die Ordnungshüter 21 verschreibungspflichtige Tabletten sicher. Die Polizei prüft nun mögliche Zuwiderhandlungen nach dem Arzneimittelgesetz.

Taschendiebe unterwegs

Weimar/Niederweimar: In einem Lebensmittelmarkt in der Herborner Straße geriet eine Seniorin am Freitagvormittag, 14. Juli in die Fänge von zwei Frauen. Nach den polizeilichen Ermittlungen näherte sich das Duo dem Opfer gegen 10 Uhr und fischte das braune Portmonee aus der Tasche der 76-Jährigen. Mit dem Diebstahl dürfte ein vor dem Markt abgestellter Pkw mit bulgarischen Kennzeichen in Verbindung stehen. Die Kriminalpolizei hofft darauf, dass sich Kunden an die beiden Frauen sowie den verdächtigen Pkw erinnern können. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

Betrunkene Kids müssen ins Krankenhaus

Kirchhain: Am späten Samstagabend, 15. Juli meldete ein Anrufer der Polizei mehrere randalierende Jugendliche auf dem Spielplatz in der Straße "Auf dem Eichhänzchen". Bei Eintreffen der Polizei nahmen zwei jüngere Personen sofort Reißaus. Die Beamten kontrollierten am Ort des Geschehens drei Jugendliche. Zwei 14 und 15 Jahre alte Mädchen waren so stark alkoholisiert, dass sie mit einem Rettungswagen in die Klinik transportiert werden mussten. Ersten Ermittlungen zufolge hielten sich die Kids den ganzen Tag dort auf und tranken zwei Flaschen Wodka. Die Ermittlungen der Polizei, insbesondere zur Herkunft des Alkohols, dauern an.

Bargeld aus Büro gestohlen

Wetter: Ein Unbekannter verschaffte sich zwischen Samstag, 15. Juli, 17 Uhr und Sonntag, 16. Juli, 8.25 Uhr Zugang in ein Büro in der Leipziger Straße. Der Dieb öffnete einen Schrank und stahl eine Geldkassette mit Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Spendenbox gestohlen

Stadtallendorf: Ein Dieb betrat am Sonntag, 16. Juli, zwischen 14 Uhr und Mitternacht unbemerkt ein Kulturzentrum in der Albert-Schweitzer-Straße. Dort riss der Unbekannte eine Spendenbox von der Wand und machte sich mit einer geringen Menge Bargeld auf und davon. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Riskante Überholmanöver - Polizei sucht nach Zeugen

Dautphetal und Biedenkopf: Nach riskanten Überholmanövern am Wochenende ermittelt die Polizei in zwei Fällen wegen Straßenverkehrsgefährdung und sucht Zeugen sowie gefährdete Autofahrer.

Der erste Vorfall ereignete sich am Freitagvormittag, 14. Juli gegen 10.20 Uhr auf der Bundesstraße 453 zwischen Gladenbach und Mornshausen in Höhe der "Breiten Erlen". Wie berichtet wurde, überholte der Fahrer eines silberfarbenen Opel Omegas " zunächst mit hoher Geschwindigkeit einen Pkw und musste anschließend hinter einem vorausfahrenden Lkw einscheren, da sich Gegenverkehr näherte. Sowohl der überholte Pkw-Fahrer als auch der entgegenkommende BMW-Fahrer mussten eine Vollbremsung einleiten, um Schlimmeres zu verhindern. Der unbekannte Autofahrer ist zwischen 25 und 20 Jahre alt und trug eine Baseballkappe. Die Polizei bittet den Lkw-Fahrer sowie den BMW-Fahrer um Kontaktaufnahme.

Am Samstagvormittag, 15. Juli gegen 10.30 Uhr kam eine Frau auf der Bundesstraße 62/Ortsumgehung in Höhe der Abfahrt Ludwigshöhe mit dem Schrecken davon. Die 59-Jährige fuhr mit ihrem roten Citroen in Richtung Wallau, als ein entgegenkommender orangefarbener Renault Twingo oder Clio zum Überholen ansetzte. Nur ein Ausweichmanöver der 59-Jährigen nach rechts verhinderte eine Kollision. Der unbekannte Fahrer mit einem Kurzhaarschnitt ist 20 bis 25 Jahre alt. Wahrscheinlich fuhr er anschließend mit seinem Wagen über die Abfahrt Ludwigshütte in Richtung Frankenberg. Zudem sucht die Polizei nach dem Fahrer eines schwarzen Audi Q 5, der sich hinter dem Renault befand und das Überholmanöver mit einem "Hupkonzert" quittierte. Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950, entgegen.

Seniorin leicht verletzt

Biedenkopf: An der Einmündung "Bei der Kirche/Hintergasse" übersah eine 87-jährige Radfahrerin am Samstag, 15. Juli gegen 14.20 Uhr ein von rechts kommenden Ford. Bei der anschließenden Kollision erlitt die Seniorin leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf 3000 Euro.

Jürgen Schlick

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de