Polizei, Kriminalität

Polizei Marburg-Biedenkopf / Einbrüche; Kfz.-Delikte; Mokick ...

20.03.2017 - 14:16:35

Polizei Marburg-Biedenkopf / Einbrüche; Kfz.-Delikte; Mokick .... Einbrüche; Kfz.-Delikte; Mokick weg; Handy entrissen; 17-Jähriger beschäftigt Polizei; Schranke beschädigt; Hauswand beschmiert; Unter Drogeneinfluss; Fast 2 Promille

Marburg-Biedenkopf - Einbrüche

Marburg - Drei gescheiterte Einbrüche in einer Nacht

Gleich drei Mal scheiterten Einbrecher in der Nacht zum Samstag, 18. März in der Marburger Innenstadt. In der "Enge Gasse" versuchte ein Einbrecher in einen Gastronomiebetrieb einzudringen. Die Hebelei und das Brechen einer Fensterscheibe weckten allerdings einen Anwohner. Der schaute am Samstag, 18. März, um 06.45 Uhr aus dem Fenster, konnte aber nur noch erkennen, dass eine dunkel gekleidete Person zur Wettergasse davonlief. Durch den versuchten Weinbruch entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. In der gleichen Nacht kam ein Einbrecher auch in der Elisabethstraße nicht zum Erfolg. Zwischen 18.40 und 09.55 Uhr schlug der Täter die Glasfüllung einer Tür zu einem Schuhgeschäft ein, schaffte es dann aber nicht, die Tür zu öffnen. Er blieb ohne Beute. Ein dritter gescheiterter Einbruch war in der Neustadt. Hier widerstand die Tür eines Kleiderladens den Aufhebelversuchen erfolgreich. Bei den Einbruchsversuchen in der Elisabethstraße und in der Neustadt entstand ein nur geringer Schaden. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Autos aufgebrochen - offen liegende Sachen lockten!

Am zurückliegenden Wochenende kam es in der Nacht zum Sonntag, 19. März in den Müllerwegstannen und in der Herrenwaldstraße zu Einbrüchen in Autos. In beiden Fällen lockten vermutlich offen liegende, sichtbare mutmaßliche Wertsachen. In den Müllerwegstannen war die Tatzeit zwischen 03 und 08.30 Uhr. Der Täter schlug eine Seitenscheibe eines schwarzen Opel Astra ein und Griff zu. Vom Beifahrersitz erbeutete er eine Car-Wash-Rabattkarte samt dem darunter liegenden Bargeld. Der Schaden hier liegt bei fast 600 Euro. Ob die Tat mit der in der Herrenwaldstraße zusammenhängt, bedarf weiterer Ermittlungen. In der Herrenwaldstraße liegt die Tatzeit zwischen 13 Uhr am Samstag und 08.15 Uhr am Sonntag. Betroffen war ein schwarzer 1´er BMW. Hier ging ebenfalls eine Scheibe zu Bruch, um an die auf der Rückbank abgestellte Sporttasche zu kommen. In der Tasche waren lediglich Schwimmsachen. Der Gesamtschaden für den BMW-Besitzer beläuft sich auf mindestens 400 Euro. Das dritte betroffene Auto, ein grauer VW Caddy parkte in der Lahnstraße. Auch hier ging eine Scheibe zu Bruch. Ziel war die blau weiße Donic-Sporttasche mit seitlichen Werbeaufschriften. In der Tasche lagen Sportklamotten und ein Tischtennisschläger. Außerdem war Bargeld drin. Aus dem Auto nahm der Täter zudem einen Fahrzeugschein mit. Der Schaden am Caddy beträgt mindestens 900 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Kirchhain - Frontscheibe beschädigt

Auf noch unbekannte Weise ging die Frontschiebe eines grauen Opel Corsa zu Bruch. Auf der Scheibe waren drei oberflächliche und eine weitere Beschädigungen sichtbar, von der sich ein Riss durch die Scheibe zog. Der Schaden dürfte bei mindestens 300 Euro liegen. Der Opel stand zur Tatzeit zwischen 20 Uhr am Samstag und 18 Uhr am Sonntag, 19. März im Drosselweg. Hinweise bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Neustadt - Loch in der Heckscheibe

Der betroffene weiße Peugeot Kombi mit dem Lörracher Kennzeichen (LÖ) parkte zur Tatzeit zwischen 23 Uhr am Freitag und 09 Uhr am folgenden Sonntag, 19. März, auf dem frei zugänglichen Hof eines Anwesens in der Alsfelder Straße. Nach den Spuren schlug oder warf der Täter ein Loch in die Heckscheibe des Kombis, sodass ein Hindurchgreifen und Öffnen möglich gewesen wäre. Aus dem Auto fehlt allerdings nichts.

Marburg - Schwarzer BMW aufgebrochen - Navi ausgebaut

Zwischen Dienstag und Donnerstag (14 bis 16. März; 13 bis 11.30 Uhr) schlugen die dreisten Diebe in der Georg-Voigt-Straße zu. Der betroffene BMW der 5´er Reihe stand abgeschlossen in einer offenen Garage. Der oder die Täter schlugen eine Autoscheibe ein. Sie rissen Teile der Mittelkonsole heraus und bauten dann das fest installierte Navigationsgerät aus.

Die Kripo Marburg hält es für wahrscheinlich, dass auch dieser Autoaufbruch zu einer Serie gehört, die in den letzten Tagen die Landkreise Gießen und Marburg Biedenkopf betraf. (die Polizei berichtete bereits mehrfach) Offenbar gezielt und geplant haben es die Täter auf die hochwertigen Navigationsgeräte, Lenkräder, Airbags und weitere hochwertige Bedienelemente abgesehen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen waren Fahrzeuge der Marke BMW betroffen. In Gießen lagen die Tatorte in Wieseck und in Odenhausen/Lahn sowie im Raum Wettenberg. Im Landkreis Marburg schlugen die Täter in Niederweimar, Bauerbach, Cölbe, Wehrda, Cappel und in der Stadt Marburg zu. Die Kriminalpolizei bittet um besondere Aufmerksamkeit, frühzeitige Mitteilung verdächtiger Beobachtungen und die nachfolgende Mitteilung von bisher nicht gemeldeten, jetzt in Kenntnis der Autoaufbrüche verdächtig erscheinenden Wahrnehmungen. Die meisten Tatorte lagen zumindest entlang gut befahrbarer Landstraßen, meist sogar nahe der Autobahn. Aufgrund zurückliegender Ermittlungen und Auswertungen besteht der Verdacht, dass es sich bei den Tätern um Personen aus Osteuropa bzw. dem Baltikum handeln könnte. Diese Gruppe dürfte sehr flexibel und mit dem Auto unterwegs sein, sie könnte sich sogar vorübergehend hier einquartiert haben. Für die Polizei ist es enorm wichtig, frühzeitig Hinweise zu erhalten z.B. auf fremde junge Personen, die im Schutz der Dunkelheit zu Fuß unterwegs sind und möglicherweise einen Rucksack oder eine Tasche mitführen! Melden Sie, wenn sie Personen beobachten, die von Auto zu Auto gehen oder verdächtige langsam an diesen vorbeigehen. Informieren Sie die Polizei über Autos, die auffällig langsam durch die Straße fahren, die Leute ausladen und wenig später wieder einsammeln. Achten Sie auf die Umgebung. Die Täter könnten ihre zukünftigen Tatorte ausbaldowern und durch ihr Verhalten dabei auffallen.

Marburg - 30 Jahre alte Honda gestohlen

Vom Parkplatz der Vitosklinik an der Cappeler Straße stahl ein Dieb ein 30 Jahre altes Mokick des Herstellers Honda. Das Kleinkraftrad (Typ AC 05) mit dem abgelaufenen grünen Versicherungskennzeichen 962RHE war unverschlossen. Der Liebhaberwert des Zweirads dürfte den tatsächlichen Sachwert deutlich übersteigen. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl und zum Verbleib der Maschine bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Handy entrissen

Der Vorfall ereignete sich am Freitag, 17. März, um kurz vor Mitternacht und ging so schnell, dass dem 17-jährigen Opfer keine Beschreibung des Täters möglich war. Der Jugendliche befand sich an den Lahntreppen bei der Mensa und telefonierte gerade, als sich von hinten der Täter näherte, das Handy an sich riss, seinem Opfer zeitgleich einen Schlag versetzte und dann sofort Richtung Uni-Bibliothek davonlief. Die Polizei ermittelt und sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Wer war zur Tatzeit gegen 23.50 am Erlenring bei den Lahnterrassen und hat den gemeldeten Vorfall beobachtet und kann eine Täterbeschreibung abgeben? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - 17-Jähriger beschäftigt Polizei

Am Samstag, 18. März beschäftigte ein 17-Jähriger ab 19.50 Uhr für längere Zeit die Polizei Marburg. Los ging es beim Getränkemarkt am Richtsberg. Zunächst erreichte die Polizei ein Notruf wegen einer Beleidigung. Leidtragend war eine ausländische Mitbürgerin. Von dieser Beleidigung unabhängig kam es dann zu einer Schlägerei, durch die der Kontrahent wohl durch einen Stock eine Verletzung erlitt, die zu einem Krankenhausaufenthalt führte. Die etwa 10 Leute, allesamt Begleiter der beiden Schlägereibeteiligten, hielten sich der Polizei gegenüber sehr bedeckt. Keiner wollte Angaben zum Tatgeschehen machen. Der 17-Jährige gab dann falsche Personalien an und versuchte zu flüchten. Die Flucht endete mit einem Sturz. Nach dem Einfangen bedrohte er die Polizei und beleidigte sie andauernd und aufs übelste. Die vorübergehende Festnahme war unumgänglich. Der Jugendliche stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein Test zeigte später über 2 Promille an. Die Polizei fand zudem Betäubungsmittel bei ihm. Er musste bei der Polizei blieben, bis sein Vater ihn abholte, wobei sich sein Gesamtverhalten so gut wie gar nicht änderte. Die Polizei legte gleich mehrere Anzeigen gegen den 17-jährgien Marburger vor.

Ronhausen - Schranke beschädigt - Gesperrten Weg befahren

Um den wegen der Krötenwanderung gesperrten Verbindungsweg zwischen Ronhausen und der alten B 3 Richtung Wolfshausen benutzen zu können, musste ein Autofahrer an der geschlossenen Schranke vorbei. Hierbei kam es zu einem Schaden an dieser Schranke. Tatzeit war nach ersten Ermittlungen am Sonntag, 12. März, gegen 22 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr auch ein höheres Fahrzeug den gesperrten Weg. Wer hat dieses Fahrzeug zu der Zeit dort noch gesehen und kann es näher beschreiben? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Hartenrod - Hauswand beschmiert

In der Nacht zum Sonntag, 19. März beschmierten Unbekannte zwischen 20 und 03 Uhr in der Straße Kirchberg eine Hauswand und eine Eingangstür mit pinker Farbe. Es könnte ein Zusammenhang bestehen mit einer weiteren Sachbeschädigung. Ebenfalls mit pinker Farbe hatten Unbekannte den Asphalt der Fahrbahn Waldweg /Zufahrt Friedhof beschmiert. In beiden Fällen ähnelte sich nicht nur die Farbe, sondern auch die aufgebrachten Worte.

Marburg - Autofahrer unter Drogeneinfluss

Die Polizei Marburg stoppte am Sonntag, 19. März, gegen 23.50 Uhr in der Innenstadt einen dunkeln VW und stellte fest, dass der 31-jährige Fahrer offenbar unter Drogeneinfluss stand. Der Drogentest bestätigte dann den Verdacht, sodass die Fahrt sofort zu Ende war und die Polizei die notwendige Blutprobe veranlasste.

Cölbe - Mit fast 2 Promille am Steuer

Der Alkotest des 56-jährigen Fahrers des Suzukis, den die Polizei am Freitag, 17. März um 18.40 Uhr in der Kasseler Straße angehalten und überprüft hatte, zeigte fast zwei Promille. Ein Zeuge hatte mitgeteilt, dass der Fahrer kurz angehalten und die Tür geöffnet hatte. Aus dem Auto fielen wohl mehrere Bierflaschen heraus. Der Fahrer sei ausgestiegen und beim Einsammeln ums Auto getorkelt. Die Polizei konnte den Suzuki wenig später stoppen. Der Wagen musste stehen bleiben, der Mann mit zur Blutprobe. Die Polizei stellte zudem den Führerschein sicher.

Martin Ahlich

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!