Polizei, Kriminalität

Polizei Lahn-Dill / # zu flott und sonntags unterwegs # Autos ...

03.04.2017 - 17:01:39

Polizei Lahn-Dill / # zu flott und sonntags unterwegs # Autos .... # zu flott und sonntags unterwegs # Autos beschädigt # Nazi-Parolen geschmiert # Einbrüche # Sachbeschädigungen # Unfälle mit Motorrad- und Radfahrer # Diabolo trifft Katze # Altkleider brennen #

Dillenburg -

--

A45 und A5: Zu schnell oder sonntags unterwegs -

Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation Mittelhessen nahmen am Sonntag (02.04.2017) Raser und illegale Sonntagsfahrer auf den Autobahnen 45 und 5 ins Visier.

Zwischen 08.00 Uhr und 16.00 Uhr überprüften die Ordnungshüter Lkw-Fahrer im Hinblick auf die Einhaltung des Sonntagsfahrverbotes. Das Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gilt grundsätzlich in der Zeit von 00:00 Uhr bis 22.00 Uhr für Lastkraftwagen (Lkw) über 7,5 Tonnen sowie für Lkw mit Anhänger. Ausnahmen bestehen unter anderem für den Transport von Lebensmitteln. Wer entgegen des Verbotes unterwegs ist, wird mit einem Bußgeld von 120 Euro zur Kasse gebeten. Insgesamt stoppten die Polizisten 20 Laster. Lediglich ein Lkw-Fahrer hielt sich nicht an das Verbot und konnte auch keine Ausnahme für sich geltend machen. Auf zwei Trucker kommen Verfahren wegen Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten zu. Ein ausländischer Brummifahrer war zu flott unterwegs und musste eine Sicherheitsleistung von 70 Euro hinterlegen. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte sein Vehikel deutlich überladen. Anstelle der erlaubten 3,5 Tonnen Maximalgewicht, brachte es sein Gefährt auf insgesamt 4,8 Tonnen. Er durfte erst weiterfahren, nachdem er bis zur erlaubten Tonnage entladen hatte. In diesem Fall wandten die Polizisten das sogenannte Verfallsverfahren an: Die Höhe der Strafe für die Überladung richtet sich nach dem Vermögensvorteil durch die gesparte Tour.

Auf der Strecke der A 45 zwischen Haiger-Burbach und Dillenburg richtete sich die Aufmerksamkeit der Polizisten auf Schnellfahrer. Zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr bauten sie ihre Messtechnik in einem 100 km/h Streckenabschnitt auf. 7.400 Fahrzeuge passierten in dieser Zeit die Messanlage. 490 Autofahrer hielten sich nicht an die 100 km/h - Grenze. Für drei Monate wird dein Autofahrer auf seinen Führerschein verzichten müssen, weil er mit 178 "Sachen" geblitzt wurde. Sein Kontostand in Flensburg wird um zwei Punkte steigen und die Bußgeldstelle in Kassel wird eine Strafe in Höhe von 600 Euro von ihm fordern.

Haiger: Audi zerkratzt -

Rund 500 Euro Lackschaden ließen Unbekannte an einem silberfarbenen Audi A2 zurück. Der Wagen parkte zwischen Freitagnachmittag (31.03.2017), gegen 13.00 Uhr und Samstagmorgen (01.04.2017), gegen 08.00 Uhr in der Isabellenstraße. Die Täter trieben mit einem spitzen Gegenstand Kratzer in den Lack der Fahrerseite. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Eschenburg-Wissenbach: Parolen geschmiert -

Nachdem vergangene Woche auf dem Gelände der Grundschule und dem Spielplatz Naziparolen gemalt wurden, schmierten Unbekannte erneut Parolen mit rechtsorientiertem Inhalt. An der Ortsdurchfahrt entdeckten die Besitzer eines Hauses am Mittwoch (29.03.2017) die Schriftzüge "ACAB", "NS AREA" und "FUCK ANTIFA" an ihrer Hauswand. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Täter beim Anbringen der Parolen beobachtet oder kann sonst Angaben zu den Unbekannten machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Eschenburg-Wissenbach: Vereinsheim durchwühlt -

Das Sportheim der Wissenbacher Kicker wurde am Wochenende Ziel unbekannter Einbrecher. Am frühen Samstagmorgen (01.04.2017), gegen 04.30 Uhr verließen die letzten Gäste einer Feier das Vereinsheim am Sportplatzt. Wenig später, gegen 09.15 Uhr fiel der Einbruch auf. Die Diebe verschafften sich gewaltsam über eine Tür Zutritt zu dem Gebäude und traten im Inneren eine weitere Tür auf. Auf der Suche nach Beute durchwühlten sie die Zimmer und ließen einen Beamer sowie Bargeld in noch nicht bekannter Höhe mitgehen. Die Höhe der Einbruchschäden schätzt die Polizei auf ca. 1.200 Euro. Zeugen, die am frühen Samstagmorgen, zwischen 04.30 Uhr und 09.15 Uhr Personen oder Fahrzeuge am Sportgelände beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Dillenburg: Einbruch in Kita -

Wertsachen aus dem Kindergarten "Am Zwingel" gerieten in den Fokus unbekannter Einbrecher. Die Täter drangen in das Gebäude ein und durchwühlten Schränke und Kommoden. Hierbei hebelten die Unbekannten auch Schließfächer auf. Ihnen fiel Bargeld in bisher nicht bekannter Höhe in die Hände. Zur Höhe der Sachschäden können noch keine Angaben gemacht werden. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass die Einbrecher in der Nacht von Donnerstag (30.03.2017) auf Freitag (31.03.2017) zuschlugen. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Dillenburg: Kennzeichendiebe unterwegs -

Zwischen Mittwoch (29.03.2017) und Freitagmorgen (31.03.2017) der zurückliegenden Woche schlugen Kennzeichendiebe auf dem Gelände eines Autohändlers in der Straße "Am Güterbahnhof" zu. Die Diebe ließen die entstempelten Kennzeichen "LDK-DA 400" von einem weißen Peugeot "Partner" mitgehen. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen oder zu den Tätern nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Herborn: Biker stürzt mit Sozius -

Auf der kurvenreichen und abschüssigen Strecke zwischen Beilstein und Herborn-Merkenbach erwischte es am Samstagabend (01.04.2017) einen Kradfahrer samt Mitfahrer. Das Duo war gegen 20.30 Uhr von der Westerwaldgemeinde bergab unterwegs. Ein Fahrfehler in einer Linkskurve ließ die KTM des 16-Jährigen stürzen. Der Wettenberger und sein ebenfalls 16-jähriger Sozius rutschten über die Fahrbahn in den Straßengraben. Sie trugen leichte Verletzungen davon. Die Schäden an der KTM belaufen sich auf ca. 1.200 Euro.

Hohenahr-Großaltenstädten: Unbekannter schießt auf Katze -

Im Bereich der Heidestraße verletzte ein Unbekannter eine Siam-Katze. Vermutlich mit einem Luftgewehr schoss er ein Diabolo-Projektil auf das Tier und traf es unterhalb des Kinns. Ein Tierarzt entfernte das Geschoss. Die Tatzeit kann auf den vergangenen Samstag (01.04.2017), zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr eingegrenzt werden. Zeugen, die zur genannten Zeit einen Schuss hörten oder die Angaben zu dem Schützen in der Heidestraße machen können, werden gebeten sich bei der Herborner Polizei zu melden (Tel.: 02772 / 47050).

Aßlar: Spiegel abgetreten -

Am frühen Samstagmorgen (01.04.2017) trieben Vandalen ihr Unwesen in der Bechlinger Straße. Zwischen 01.00 Uhr und 07.00 Uhr traten die Unbekannten gegen die Außenspiegel der dort geparkten Fahrzeuge. Der Gesamtsachschaden steht noch nicht fest. Hinweise auf die unbekannten Täter oder zu einer Personengruppe, die zur Tatzeit durch Aßlar lief, erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Aßlar: Radfahrer auf Abwegen -

Der Zusammenstoß eines Bikers mit einem Fußgänger gestern Mittag (02.04.2017) auf einem Gehweg der Herborner Straße forderte zwei Leichtverletzte und einen leichten Sachschaden an einem geparkten Renault. Ein 41-jährige Dillenburger war gegen 12.00 Uhr mit seinem Fahrrad zunächst auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg in Richtung Ortsmitte unterwegs. Trotz Ende des Radweges, radelte er auf dem Gehweg weiter und stieß dort mit einem 45-jährigen Fußgänger zusammen. Durch den Aufprall stürzte der Biker und prallte gegen einen geparkten Renault Scenic. Der Dillenburger erlitt Schürfwunden an Knie und Ellbogen, sein Unfallgegner aus Aßlar zog sich Schürfwunden an der linken Hand zu. Die Schäden am Renault können derzeit noch nicht beziffert werden.

Wetzlar-Hermannstein: Altkleider brennen -

In der Blasbacher Straße brannten auf dem Parkplatz des Kegelzentrums am Sonntagabend (02.04.2017) Altkleider. Ein Zeuge entdeckte gegen 18.15 Uhr ein im Einwurf liegendes, brennendes Kleidungsstück. Er zog es aus dem Container und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Da es aus dem Container weiter qualmte, brachen die Brandbekämpfer die Tür auf. Am Behälter blieb nur ein geringer Sachschaden zurück. Ein weiterer Zeuge meldete sich bei den Ordnungshütern und erklärte, zwischen 18.05 Uhr und 18.10 Uhr zwei Jugendliche am Container beobachtet zu haben. Ob die beiden Jugendlichen im Zusammenhang mit dem Brand stehen, ist derzeit nicht bekannt. Sie stammten dem äußeren Erscheinungsbild nach aus dem südländischen Raum, trugen schwarze Jacken, drunter helle Oberbekleidung sowie Jeans mit Löchern. Einer soll einen kleinen Hammer mitgeführt haben. Hinweise zur Identität der Jugendlichen nimmt die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Leun-Bissenberg: Scheibe eingeworfen -

Nach einer Beschädigung an einer Scheibe des Feuerwehr Gerätehauses in der Stockhäuser Straße bittet die Wetzlarer Polizei um Mithilfe. Am Freitag (31.03.2017) entdeckten Mitarbeiter auf der Rückseite eine beschädigte Scheibe. Offensichtlich hatten Unbekannte versucht diese einzuschlagen. Von der doppeltverglasten Scheibe wurde die äußere beschädigt. Nach Einschätzung der Feuerwehr liegt der Tatzeitraum zwischen dem 20.03.2017 und dem letzten Freitag. Für eine neue Scheibe werden etwa 400 Euro fällig. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizei Lahn-Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de